Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

„Ein innovativer Jubilar“ – USV feierte das 60. Gründungsjubiläum

Mit einer Sport-Gala in der Erfurter Fachhochschule hat der Universitätssportverein Erfurt am Freitag (27. September 2019) sein 60-jähriges Gründungsjubiläum gefeiert. Die Geburtsfeier startete sportlich mit einer eindrucksvollen Tuchakrobatik von Eva Mörschel. In einem fast dreistündigen Programm wurde auf die 60-jährige Vereinsgeschichte zurückgeblickt und verdienstvoller Sportler und Übungsleiter geehrt. Bis kurz vor Mitternacht tanzten die USV-Sportler dann ausgelassen zur Musik der Band „Less People“.

Der Vize-Kanzler der Fachhochschule, Prof. Dr. Stephan Landwehr, begrüßte die 150 Gäste in dem festlich geschmückten Multifunktionsraum, der in früheren Zeiten auch als Sporthalle diente. Er danke dem USV seitens der beiden Erfurter Hochschulen für die Unterstützung im Bereich des Hochschulsports in den letzten 20 Jahren, wodurch ein großer Beitrag geleistet werden, dass sich die Studierenden in Erfurt wohlfühlen. Rund 2.800 Studierende und Mitarbeiter von Universität und Fachhochschule nutzen in der Vorlesungszeit die zahlreich angebotenen Kurse und Gesundheitssportangebote.

Für die Stadt Erfurt würdigte der Beigeordnete für Wirtschaft und Finanzen, Steffen Linnert, das Engagement des zweitgrößten Sportvereins der Landeshauptstadt. Er überbrachte die Grüße des Oberbürgermeisters und überreichte dem Präsidenten des USV, Jens Panse, der seit 20 Jahren an der Spitze des Vereins steht, die Silberne Ehrenmedaille. Als einen außerordentlich „innovativen Jubilar“ würdigte der langjährige Hauptgeschäftsführer des Landessportbundes, Rolf Beilschmidt, in seinem Grußwort den USV, der sich immer wieder neuen Entwicklungen im Sport zuwende und eine Vielfalt von Sportangeboten vorhalte, wie kaum ein anderer Verein in Thüringen. Stellvertretend für die ehrenamtliche Arbeit in einer der 18 Abteilungen, zeichnete er den langjährigen Abteilungsleiter für Schwimmen, Clemens Kühn, mit der Guts-Muths-Ehrenplakette in Bronze aus.

Die Entwicklung des Vereins von der Gründung im Oktober 1959 als HSG „Wissenschaft“ bis zum Universitätssportverein im Jubiläumsjahr zeichnete der Präsident in seiner Festrede nach. Er verwies auf die Leistungen im sportlichen Bereich und würdigte das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder, was sich u.a. beim Bau und Unterhalt der Sportstätten gezeigt habe. Der USV stehe auf einem soliden Fundament, müsse aber auch in den nächsten Jahren große Herausforderungen bewältigen. Eine Aufgabe, bei der man auf die Unterstützung von Stadt und Land hoffe, sei der Bau eines Sportplatzes.

Für ihre sportlichen Leistungen wurden an dem Abend, die Deutschen Meister im Floorball, die mit vielen nationalen und internationalen Titeln erfolgreichste Erfurter Karate-Sportlerin, Sabine Gleisberg, und der aktuell beste Läufer des Vereins, Adrian Panse, geehrt. Die Silberne Ehrennadel des Stadtsportbundes konnte der Präsident dem Orientierungsläufer Siegfried Ritter überreichen.

Besonders freute sich Jens Panse, dass mehrere Gründungsmitglieder der HSG – darunter der erste Vorsitzende Dr. Wolfgang Kehr - als Ehrengäste der Veranstaltung beiwohnten. Stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen brachte der heute 87-jährige den Wunsch zum Ausdruck, doch auch bitte zum 70. Geburtstag des Vereins wieder eingeladen zu werden. Für die neuere Entwicklung des Vereins konnte Jens Panse u.a. die erfolgreiche Radrennfahrerin Vera Hohlfeld begrüßen, deren Tochter im Kindersport des USV aktiv ist, was auch für das Enkelkind von Rolf Beilschmidt zutrifft. Der sportlich aktive Ruheständler liebäugelt selbst damit, demnächst unter sachkundiger Anleitung der 81-jährigen Übungsleiterin Gudrun Hoch die Yoga-Matten des USV zu testen. Weiterer Zuwachs ist also beim siebtgrößten Sportvereins Thüringens in Sicht.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl