Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

This information is also available on our english page.

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen über gängige Infektionserkrankungen sowie empfohlene vorbeugende Schutzmaßnahmen. Die Universität Erfurt hat einen Krisenstab einberufen, der neue Informationen sammelt, auswertet, entsprechende Präventionsmaßnahmen berät und veranlasst und diese Webseite regelmäßig aktualisiert. Zielgruppenspezifische Informationen zum Umgang mit der Pandemie in Studium und Lehre, in der Forschung sowie für alle Beschäftigten finden Sie auf unseren extra Themen-Seiten.

Für Studierende aber auch Beschäftigte der Universität Erfurt besteht am 12. Oktober von 10 bis 15 Uhr die Möglichkeit, sich auf dem Campus gegen Covid-19 impfen zu lassen. Der Termin für die Folgeimpfung ist dann am 02. November 2021 (10–15 Uhr). Es…

Das Land Thüringen hat eine zweite Corona-Schutzverordnung erlassen, in der explizite Regelungen für die Gestaltung von Präsenzlehrveranstaltungen an Hochschulen getroffen wurden. Das Präsidium hat nun gemeinsam mit den Fakultätsleitungen und nach…

Nachdem das Land Thüringen seine SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zum 24. August 2021 aktualisiert hat, hat sich das Präsidium der Universität Erfurt heute in einem weiteren Schreiben an die Studierenden und Beschäftigten der Uni…

Die Universität Erfurt hat eine neue Beschäftigteninformation veröffentlicht, die ab dem 1. Oktober 2021 gilt. Sie soll ein Schritt in Richtung Normalbetrieb für die Beschäftigten sein.

Informationen zur digitalen Lehre

Auf unseren Themenseiten finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Fragen (und natürlich Antworten) rund um die digitale Lehre an der Universität Erfurt.

Themenseite

Maßnahmen

Corona-Virus
Corona-Virus

Die Universität Erfurt hat im März 2020 verschiedene Maßnahmen ergriffen, die vor dem Hintergrund der weltweiten, raschen Ausbreitung des Corona-Virus die Gesundheit der Beschäftigten und Studierenden sowie weiterer Personen schützen soll. Dazu zählen die Verschiebung des Vorlesungsbeginns im Sommersemester, die zeitweilige Einstellung des Präsenzbetriebs auf dem Campus, die Umstellung auf digitale Lehr- und Lernformate, die zeitweilige Einstellung von Dienstreisen sowie eine flexiblere Arbeitszeitgestaltung. Darüber hinaus wurde ein Infektionsschutzkonzept erarbeitet, das stetig fortgeschrieben wird. Die aktuelle Version finden Sie hier.

(Bitte beachten Sie, dass es für einzelne Einrichtungen/Gebäude der Uni, z.B. Sporthalle, Universitätsbibliothek, Forschungsbibliothek Gotha, Gebäude der Katholisch-Theologischen Fakultät in der Domstraße, das ErfurtLab und das Internationale Begegnungszentrum (IBZ), gesonderte Schutzkonzepte gibt.)

Selbstverständlich gelten auch die jeweils aktuellen Allgemeinverfügung der Stadt Erfurt.

Vorlagen

Im Zuge der Corona-Schutzmaßnahmen haben wir für Sie Vorlagen für Aushänge und Plakate erstellt, die Sie bei Bedarf nutzen und auch individuell anpassen können. Sie finden diese auf unseren

Service-Seiten unter (Print-)Vorlagen

Vorlage Anwesenheitsliste für Stillarbeitsplätze

Vorlage Anwesenheitsliste für Lehrveranstaltungen

Aushang "Auf die 3G achten!"

Aushang "Maskenpflicht" (Variante 1)

Aushang "Maskenpflicht" (Variante 2)

Ihre Ansprechpersonen

Für alle Fragen rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 hat die Universität Erfurt eine Mail-Adresse eingerichtet:

Name
Funktion
E-Mail
Telefon

Spezielle Situationen:

Sie haben Fragen zum Umgang mit einer Erkrankung oder einem Verdachtsfall

Bis auf Weiteres gelten folgende Anweisungen für Studierende und Beschäftigte (Lehrpersonal, Lehrbeauftragte, Gastdozierende und Mitarbeitende) an der Universität Erfurt. Personen, die:

  • Kontakt mit einem Erkrankten hatten;
  • die sich im Ausland aufhalten, aber aufgrund von sicherheitsbehördlicher Anordnungen im Sinne der Quarantänemaßnahme nicht mehr nach Deutschland zurückkehren können;
  • selbst (mit unspezifischen Allgemeinsymptomen oder Atemwegsproblemen) erkrankt sind;
  • sich in Quarantäne befinden;

melden sich bitte umgehend telefonisch bzw. per Mail bei Ihrer/ihrem Vorgesetzen und im Dezernat 2: Personal (Beschäftigte) unter personal@uni-erfurt.debzw. im Dezernat 1: Studium und Lehre  (Studierende) unter studierendenangelegenheiten@uni-erfurt.de. Gemeinsam mit Ihnen besprechen die Kolleg*innen dann das weitere Vorgehen, wie z.B. die Möglichkeit des mobilen Arbeitens.

Sie haben Familie und benötigen Rat und Unterstützung rund um das Thema "Studieren mit Betreuungsaufgaben"

Das Büro für Gleichstellungs- und Familienfragen hat auf seiner Website alle wichtigen Informationen für Sie  zusammengestellt und steht Ihnen auch für weitere Fragen und für Beratung zur Verfügung.

>> siehe auch Website "Familie in der Hochschule"

Sie wollen sich in einem Verdachtsfall testen lassen

Das Gesundheitsamt der Stadt Erfurt hat für Corona-Verdachtsfälle als zentrale Auskunftsstelle das Medizinische Versorgungszentrum Dr. Kielstein benannt. Dort kann nach telefonischer Anmeldung unter Tel.: 0361/6010930 ein Abstrich gemacht werden, dessen Ergebnisse innerhalb von ca. 48 Stunden vorliegen. Den Kassenärztlichen Notdienst erreichen Sie außerhalb der Sprechzeiten der (Hausarzt-)Praxen unter Tel.: 116117.

In den Städten und Landkreisen gibt es inzwischen auch (Schnelltest-)Testmöglichkeiten. Sie sind ab Oktober 2021 jedoch für Personen, die nicht geimpft oder genesen sind bzw. sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, nicht mehr kostenlos. Allerdings: Internationale Studierende, die mit einem in Deutschland nicht anerkannten Impfstoff geimpft sind, erhalten bis zum 31. Dezember 2021 noch kostenlose PoC-Antigentests. Dies hat die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) mitgeteilt. Sie beruft sich dabei auf die Coronavirus-Testverordnung (TestV) des Bundesgesundheitsministeriums.

Die Stadt Erfurt hat zudem auf ihrer Website zu Corona eine Liste der Arztpraxen aufgeführt, die Antigene Schnelltests durchführen.

FAQ

Die FAQ werden bei Bedarf entsprechend ergänzt oder aktualisiert. Bitte beachten Sie auch die speziellen FAQ auf unseren jeweiligen Zielgruppenseiten für Studium, Forschung und Arbeiten.

Allgemeine Fragen

Welche Schritte unternimmt die Universitätsleitung zum Schutz ihrer Beschäftigten und Studierenden sowie deren Angehöriger vor dem Corona-Virus?

Die Universität Erfurt hat einen Krisenstab eingerichtet. Er beurteilt die sich sehr schnell verändernde Lage zur Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) kontinuierlich und spricht dem Präsidium gegenüber Empfehlungen zu geeigneten Schutzmaßnahmen aus. Dabei folgt der Krisenstab in seiner Beurteilung den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und steht in engem Austausch mit dem Studierendenwerk Thüringen, der Stadt Erfurt sowie dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft und den anderen Thüringer Hochschulen.

Zu Beginn der Pandemie hat der Krisenstab einen Maßnahmenkatalog erarbeitet, dessen Umsetzung die Gesundheit der Beschäftigten und Studierenden sowie weiterer Personen schützen soll. Dazu zählen die Umstellung auf digitale Lehr- und Lernformate, die zeitweilige Einstellung von Dienstreisen sowie eine flexiblere Arbeitszeitgestaltung. Darüber hinaus wurde ein Schutzkonzept erarbeitet, das bei Bedarf fortgeschrieben werden soll. Die aktuelle Version finden Sie hier.

Aktualisiert: Bitte beachten Sie, dass die alte Fassung entfernt wurde. Informationen zum aktuellen Infektionsschutzkonzept finden Sie auf unseren Corona-Info-Seiten.

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Situation auf die kommenden Semester?

Zum Wintersemester 2021/22 werden an der Universität wieder verstärkt Lehrveranstaltungen in Präsenz stattfinden. Große Vorlesungen können/werden z.T. weiterhin als digitales Format stattfinden. Die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen wird jedoch nur für vollständig geimpfte, genesene oder getestete Personen („3-G“-Prinzip) zulässig sein. Die Hochschulen sind dabei verpflichtet, das Einhalten dieser Regel zu prüfen. Vor diesem Hintergrund werden stichprobenartige Kontrollen – durch eigenes und externes Sicherheitspersonal – stattfinden. (siehe dazu auch https://www.uni-erfurt.de/universitaet/aktuelles/informationen-corona/newsdetail/so-funktioniert-3g-auf-dem-campus)

Die universitäre Lehre im Wintersemester 2021 soll dabei folgendermaßen gestaltet werden: Die Grundlage ist die Abwägung zwischen dem Bedürfnis vieler Lehrenden und Studierenden, das Studium so weit wie möglich in Präsenz durchführen zu können, und der Minimierung des Risikos von Infektionsausbrüchen aufgrund der Teilnahme an zu vielen großen Lehrveranstaltungen. Insbesondere den Studierenden, die sich seit dem Wintersemester 2020 eingeschrieben haben, aber auf dem Campus nicht haben studieren können und den unmittelbaren sozialen Austausch und die direkte Diskussion nicht erleben konnten, soll so ein Studium in Präsenz, wo immer es vertretbar ist, ermöglicht werden. Selbstverständlich möchten wir auch alle neuen Studierenden im ersten Semester nicht nur an der Universität begrüßen, sondern ihnen auch in Präsenz begegnen. Dem steht die Notwendigkeit gegenüber, Risiken der COVID19-Übertragung so weit wie möglich und vertretbar zu minimieren, damit alle Angehörigen der Universität Erfurt sich auf dem Campus und in den Lehrveranstaltungen sicher fühlen können und gesund bleiben. Darüber hinaus muss gewährleistet bleiben, dass die Lehre zuverlässig und berechenbar angeboten und an ihr teilgenommen werden kann. Deshalb sollen Seminare, Übungen, Kurse und Tutorien sowie Vorlesungen mit weniger als 80 Teilnehmenden in Präsenz nach 3-G-Regeln angeboten werden. Dafür stehen alle Seminarräume mit ihrer normalen Sitzplatz-Kapazität zur Verfügung. Große Lehrveranstaltungen (80+) sollen dagegen online und asynchron angeboten werden. Es soll aber Ausnahmen von diesem Grundsatz geben: Da insbesondere in der Orientierungsphase und auch in den großen Masterstudiengängen erhebliche Teile der Lehre als Vorlesungen angeboten werden, diesen Studierenden aber dennoch ein Studium in Präsenz ermöglicht werden soll, kann jedes Studienfach bis zu zwei große Vorlesungen jeweils für das erste, das dritte und das fünfte Semester in Präsenz anbieten. Die Entscheidung darüber liegt bei den Fächern, die aus hochschuldidaktischen Überlegungen die geeignetsten Vorlesungen auswählen. So kann ermöglicht werden, dass Studierende zumindest auch vier Vorlesungen (zwei im Hauptfach, zwei im Nebenfach) neben den anderen Lehrveranstaltungen in Präsenz besuchen können.

Dafür haben wir unser Infektionsschutzkonzept fortgeschrieben, um den Schutz der Studierenden und Beschäftigten weiterhin gewährleisten zu können. Dies beinhaltet auch, dass außerhalb der Lehrveranstaltungen, in denen 3G gilt, auf dem Campus weiterhin die Abstandsregelungen und die Pflicht zum Tragen einer qualifizierten Maske gelten.

Studierenden werden gebeten, bei Beratungsbedarf zunächst per E-Mail Kontakt zu den Lehrenden aufzunehmen. Wir bitten um Verständnis, dass nach wie vor einige, vor allem organisatorische Fragen offen sind. Wir bemühen uns um eine schnellstmögliche Klärung und informieren Sie tagesaktuell auf dieser Website.

Welche Regelungen gelten für Studierende und Beschäftigte, mit Corona-Verdacht bzw. entsprechenden Symptomen?

Bis auf Weiteres gelten folgende Anweisungen für Studierende und Beschäftigte (Lehrpersonal, Lehrbeauftragte, Gastdozierende und Mitarbeitende) an der Universität Erfurt. Personen, die:

  • Kontakt mit einem Erkrankten hatten;
  • die sich im Ausland aufhalten, aber aufgrund von sicherheitsbehördlicher Anordnungen im Sinne der Quarantänemaßnahme nicht mehr nach Deutschland zurückkehren können;
  • selbst (mit unspezifischen Allgemeinsymptomen oder Atemwegsproblemen) erkrankt sind;
  • sich in Quarantäne befinden;

melden sich bitte umgehend telefonisch bzw. per Mail bei ihrer/ihrem Vorgesetzen und im Dezernat 2: Personal unter E-Mail: personal@uni-erfurt.de (Beschäftigte) bzw. im Dezernat 1: Studium und Lehre unter E-Mail: studierendenangelegenheiten@uni-erfurt.de (Studierende). Gemeinsam mit Ihnen besprechen die Kolleg*innen dann das weitere Vorgehen, wie z.B. die Möglichkeit von Telearbeit bzw. mobilem Arbeiten.

Personen, die Kontakt mit einer am Coronavirus erkrankten Person hatten, nehmen bitte zudem sofort telefonischen Kontakt zu ihrem Hausarzt bzw. zur Hotline des Gesundheitsamtes der Stadt Erfurt Tel.: +49(0)361 655-267662 auf und begeben sich in häusliche Quarantäne. Beim Auftreten von akuten respiratorischen Symptomen sollten Sie unbedingt die Husten- und Niesetikette sowie eine gute Händehygiene beachten und unnötige Kontakte vermeiden.

Das Gesundheitsamt der Stadt Erfurt hat für Personen mit Corona-Verdacht als zentrale Auskunftsstelle das Medizinische Versorgungszentrum Dr. Kielstein benannt. Dort kann nach telefonischer Anmeldung unter Tel.: +49 361 6010930 ein Abstrich gemacht werden, dessen Ergebnisse innerhalb von ca. 48 Stunden vorliegen. Bitte beachten Sie, dass die Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 meldepflichtig ist. Den Kassenärztlichen Notdienst erreichen Sie außerhalb der Sprechzeiten der (Hausarzt-)Praxen unter Tel.: 116117.

Wie kann ich mich und andere vor einer Ansteckung schützen?

Mit einfachen Maßnahmen können Sie helfen, sich selbst und andere vor dem Coronavirus zu schützen:

  • Halten Sie grundsätzlich mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen, erst recht beim Husten oder Niesen – drehen Sie sich am besten weg.
  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend in einem Mülleimer mit Deckel.
  • Als ausreichende Hygienemaßnahme ist das regelmäßige und gründliche, mindestens 20 Sekunden lange Waschen der Hände mit Wasser und Seife anzusehen. Insbesondere ist diese Hygienemaßnahme nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten vorzusehen.

Weitere Tipps liefert eine Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Wie kann ich eine Corona-Infektion von einer Grippe oder Erkältung unterscheiden?

Das Robert-Koch-Institut hat dazu eine Orientierungshilfe veröffentlicht.

Wie geht die Uni im Fall einer bestätigten Corona-Infektion vor?

Dafür hat die Universität eine entsprechende Verfahrensweise festgelegt:

  1. Eine Person (Studierender, Beschäftigter, externer Dienstleister) an der Universität Erfurt wird positiv auf eine Infektion mit dem COVID-19-Virus getestet.
  2. Die Information der Universität Erfurt erfolgt durch das zuständige Gesundheitsamt und/oder die positiv getestete Person an gesundheit@uni-erfurt.de oder die Hochschulleitung.
  3. Auf Grundlage der geführten Anwesenheitslisten oder Terminbestätigungen (Kalendereinträge) werden die Kontaktpersonen der Kategorie I (Personen die ungeschützt oder länger als 15 min mit der positiv getesteten Person in Kontakt waren) eruiert und informiert.
    Diese bekommen vom zuständigen Gesundheitsamt (nicht der Universität selbst) eine Quarantäneanordnung und werden in der Regel auf eine Infektion mit dem COVID-19-Virus getestet.#
  4. Alle Personen, die mit Kontaktpersonen der Kategorie I in Kontakt waren, sind zunächst Kontaktpersonen der Kategorie II. Für diese besteht aufgrund der bestehenden Regelungen nach dem Schutzkonzept der Universität Erfurt ein geringes Infektionsrisiko (Definition vom RKI). Erst wenn bei einer Kontaktperson der Kategorie I ein positives Testergebnis vorliegt, werden die Kontaktpersonen der Kategorie II zu Kontaktpersonen der Kategorie I im Sinne der oben genannten Regelungen.

Beispielfall Student*in A aus dem Seminar B wird positiv getestet:

  • Information aller Seminarteilnehmer*innen inkl. Lehrendem C
  • Teilnehmende, Lehrender und Personen, die ungeschützt oder länger als 15 min mit der positiv getesteten Person in Kontakt waren, sind Kontaktpersonen der Kategorie I und erhalten vom Gesundheitsamt eine Quarantäneanordnung
  •  Kolleg*innen des Lehrenden C die beispielsweise in der selben Kaffeeküche waren o.ä. sind Kontaktpersonen der Kategorie II.

Wichtig ist,

  • dass die Reinigung der Räume entsprechend des Infektionsschutzkonzeptes erfolgt.
  • dass alle Personen in der aktuellen Zeit ihre Kontakte vorsorglich im Auge behalten um im Ernstfall möglichst schnell Auskunft geben zu können.

(Stand: 28.10.2020 09:25)

das Papier zum Download

Besteht an der Uni die Möglichkeit, einen Schnelltest zu machen?

Die Universität Erfurt stellt aktuell in Ergänzung der bereits bestehenden Testangebote für alle Bürgerinnen und Bürger ihren Beschäftigten und Studierenden, die weder geimpft noch genesen sind, Corona-Selbsttests zur Verfügung. Damit sollen zwei Tests pro Person und Woche ermöglicht werden. Das Land stellt dafür keine zusätzlichen Mittel bereit, deshalb übernimmt die Universität die Finanzierung aus eigenen Mitteln.

Das Studierendenwerk verkauft darüber hinaus Schnelltests in der Mensa und in der Glasbox zum Preis von einem Euro. Für die Anwendung der Schnelltests für Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, hat die Uni Erfurt seit dem 11. Oktober ein Schnelltestzentrum eingerichtet, in dem man seinen Schnelltest unter Aufsicht durchführen und sich das Ergebnis bescheinigen lassen kann. Diese Bescheinigung ist max. 48 Stunden gültig. Das Testzentrum ist montags bis donnerstags jeweils von 7.30 bis 10 Uhr geöffnet.

Die Stadt Erfurt hat auf ihrer Website zu Corona eine Liste der Arztpraxen aufgeführt, die Antigene Schnelltests durchführen.

Bitte lesen Sie dazu auch unsere Meldung "So funktioniert "3G" auf dem Campus"!

+++ Achtung: Nicht immer werden in Deutschland Impfzertifikate, die internationale Studierende vorlegen, anerkannt. Wer jedoch mit einem in Deutschland zugelassenen Impfstoff im Ausland gegen COVID-19 geimpft wurde, kann mit seinem dort ausgestellten Impfnachweis einen auch in Deutschland gültigen Nachweis erhalten.Dieser wird nach Prüfung vom medizinischen Versorgungszentrum Dr. Kielstein in Erfurt ausgestellt. +++

Wenn auf dem Campus "3G" gilt, muss ich dann noch eine Maske tragen?

Die "3G"-Regelung (geimpft - genesen - getestet) gilt aktuell für Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen. Darüber hinaus gelten selbstverständlich weiterhin die Regelungen zum Abstandhalten, zum Tragen von Masken, ausreichender Belüftung usw. (siehe Infektionsschutzkonzept).

In Präsenzlehrveranstaltungen, in denen alle Beteiligten vollständig geimpft bzw. genesen sind ("2G"), kann auf das Tragen von Masken verzichtet werden, sofern sich alle Beteiligten damit ausdrücklich einverstanden erklären.

Erkennt die Uni Erfurt auch Corona-Schnelltestbescheinigungen anderer Hochschulen an?

Aufgrund aktueller Nachfragen hat die Universität Erfurt entschieden, im Rahmen der "3G"-Regelungen auf dem Campus für die Teilnahme an Präsenzlehrveranstaltungen und -prüfungen bei Studierenden und Lehrenden auch die Testbescheinigungen der anderen Thüringer Hochschulen anzuerkennen.

Das bedeutet, dass beispielsweise ein Studierender der Fachhochschule Erfurt oder der Uni Jena, der an seiner Hochschule einen Corona-Schnelltest unter Aufsicht durchgeführt und bescheinigt bekommen hat, diesen auch für eine Lehrveranstaltung an der Universität Erfurt (z.B. im Sprachenzentrum) vorlegen kann und keinen eigenen Test an der Uni Erfurt machen muss. Die "Gültigkeit" des Tests an der Uni Erfurt beträgt dabei weiterhin maximal 48 Stunden - auch wenn die jeweils andere Hochschule davon abweichende Zeitfenster bescheinigt.

Parallel dazu hat die Fachhochschule Erfurt zugesagt, auch Bescheinigungen von Studierenden der Uni Erfurt anzuerkennen - dies jedoch laut Infektionsschutzkonzept der FH nur 24 Stunden. Wir bitten um Beachtung.

Organisatorisches

Sind Mensa, "Hörsaal 7", die Glasbox und das Café Hilgenfeld noch geöffnet?

Mensa Nordhäuser Straße
Montag bis Freitag, 11 bis 14 Uhr

Glasbox
Montag bis Freitag, 8 bis 17 Uhr

Café „Hörsaal 7“
derzeit geschlossen

Campus-Café "Hilgenfeld"
Montag bis Freitag, 10 bis 16 Uhr (Getränke und Snacks)

Welche Möglichkeiten habe ich Homeoffice, Telearbeit bzw. mobiles Arbeiten zu nutzen?

Dazu hat das Dezernat 2: Personal eine Beschäftigteninformation herausgegeben. Sie finden Sie in unserem internen Servicebereich. Dort finden Sie auch ein entsprechendes Formular zur Arbeitszeiterfassung, das für Beschäftigte gilt, die unter die elektronische Zeiterfassung (Gleitzeit) fallen, also die Mitarbeiter*innen in Technik und Verwaltung, aber nicht für Professor*innen und akademische Mitarbeiter*innen.

Welche Services bietet das Universitätsrechen- und Medienzentrum zur Unterstützung im Homeoffice?

Aufgrund der Einstellung / Einschränkung des Präsenzbetriebs der Uni hat das Universitätsrechen- und Medienzentrum einige Services umgestellt. Dazu gehören: erweiterte Supportzeiten (E-Mail und Telefon) und Nutzung von Software-Angeboten. Lesen Sie dazu unsere ausführliche Service-News. Angebote des URMZ für das Home Office

Bleibt die Poststelle besetzt, wenn der Präsenzbetrieb eingeschränkt ist?

Ja, die Poststelle im Bibliotheksgebäude ist besetzt. Auch der Hausbriefkasten am Haupteingang des Campus‘ wird regelmäßig geleert, insbesondere wegen Terminsachen. (Bitte beachten Sie die gesonderten Öffnungszeiten über den Jahreswechsel.)

Kann ich mir vom Rechenzentrum einen VPN-Zugang für mein privates Endgerät einrichten lassen?

Nein, dies ist aus Sicherheitsgründen auf privaten Endgeräten nicht möglich. Für den verschlüsselten Zugriff auf dienstliche Laufwerke kann das Angebot WebDAV genutzt werden. Für Fragen dazu und Support-Bedarf stehen die Mitarbeiter*innen des URMZ gern zur Verfügung.

Welche Services bietet die Universitätsbibliothek während des eingeschränkten Studienbetriebs?

Seit dem 4. Mai 2020 ist die Universitätsbibliothek Erfurt wieder geöffnet. Über ihre Services und  die Regelungen zur Gewährleistung des Hygieneschutzmaßnahmen inforiert die Bibliothek stets aktuell auf ihren Webseiten.

Wo finde ich die Beschäftigteninformationen zu den Themen Flexibilisierung der Gleitzeit, Nutzung von Homeoffice, Freistellungsmöglichkeiten bei Kinderbetreuung und Beschäftigte mit besonderen gesundheitlichen Risiken?

Die Beschäftigteninformationen finden Sie stets aktuell auf den internen Serviceseiten der Uni unter Personalangelegenheiten im Unterpunkt „Arbeiten und Corona“. Auf die Veröffentlichung neuer Informationen machen wir überdies jeweils auf unserer Corona-Infoseite in den "News" aufmerksam.

Sind die Stillarbeitsplätze auf dem Campus auch am Wochenende nutzbar?

Über die Wache am Haupteingang des Campus sind für Stillarbeit an Samstagen und Sonntagen die 53 gekennzeichneten Plätze im Audimax-Gebäude Raum 007 und 0012 sowie an der Garderobe zugänglich. Sollten weitere Plätze erforderlich sein, können auf Anfrage auch jene im Erdgeschoss des Lehrgebäudes 1 zur Verfügung gestellt werden.

Ist die flexible Kinderbetreuung "Räuberhöhle" des Studierendenwerks geöffnet?

Ja, sie ist seit dem 23. Juni 2021 wieder geöffnet.

Schon gewusst?

Die Universität Erfurt bietet in ihrem Merchandising-Sortiment auch Mund-Nasen-Bedeckungen im Corporate Design an. Die in zwei verschiedenen Varianten erhältlichen Masken sind doppellagig, bei 60 Grad waschbar und damit wiederverwendbar. Erhältlich sind sie zum Preis von 7,40 Euro bei der Hochschulkommunikation.

zum Merchandising-Sortiment der Uni Erfurt

Hinweise zum Thema Datenschutz

Auch wenn wir aktuell für vieles schnelle (Online-)Lösungen suchen müssen, beachten Sie bitte, dass die Regeln des Datenschutzes nach wie vor gelten und zu befolgen sind. 

Auf den Datenschutz-Seiten finden Sie entsprechende Informationen sowie Hilfethemen.

Datenschutz