| Interne Serviceseiten, Hochschule, Service

"Bleiben wir guten Mutes!"

Die Dekan*innen der vier Fakultäten an der Uni Erfurt und die Leitung des Max-Weber-Kollegs haben heute einen Brief an die Uni-Angehörigen verschickt. Er soll Mut machen in Zeiten großer Unsicherheit - und folgt hier im Wortlaut...

Liebe Studentinnen und Studenten, liebe Kolleginnen und Kollegen,

bereits der heutige verwaltungstechnische Beginn des Sommersemesters am 1. April liegt fernab dessen, was für uns alle bis vor Kurzem überhaupt vorstellbar gewesen wäre. Es wird auch außergewöhnlich weitergehen. Aber es wird weitergehen!

Die Normalität gewohnter Arbeitsabläufe ist gestört. Doch wird die Universität sicherstellen, dass Sie als Studierende hier auch studieren und Prüfungen machen können, wenn sich auch der Rahmen gewiss für einige Zeit noch ändern wird.

Die Sicherheit in sozialen Kontakten, im kollegialen Austausch und in der zufälligen Begegnung ist gerade nicht mehr herstellbar. Suchen Sie daher einander (virtuell) auf und gehen Sie ins Gespräch. Wir brauchen alle diesen Kontakt. Unterstützen Sie sich gegenseitig und im Blick auf diejenigen, die gerade jetzt Aufmerksamkeit brauchen, da sie besonders verunsichert sind. Begleiten Sie Studierende aus anderen Ländern oder Kommiliton*innen, die weniger sozial eingebunden sind; Menschen, die physisch und psychisch schwächer sind. Und bleiben Sie auch für die da, die Ihnen aus Sympathie verbunden sind. Die physische Distanz darf gerade keine soziale Distanz fördern. Wir sind als Universität eine Gemeinschaft, die nun zeigen kann, welcher Art unser Sinn für das „Miteinander“ ist. Seien wir kreativ und optimistisch.

Wir sind alle vor Aufgaben gestellt, die wir so bislang nicht kannten. Das bedeutet, dass wir alle nicht alles im Augenblick bewältigen können. Es wird Entscheidungen geben, die aus guten Gründen getroffen werden und von denen wir später sagen werden, dass sie lieber hätten anders getroffen werden sollen. Dies ist die Dynamik von Zeiten, in denen das Normale fluid geworden ist. Bitte haben Sie zusammen mit uns Geduld.

In den letzten Wochen erleben wir angesichts der Herausforderungen sehr viel Besonnenheit und Augenmaß: Wir haben eine gut funktionierende, stabile Verwaltung; das Not-Programm der Universität läuft; wir schützen die Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen und der Studierenden, ohne den Kontakt zu Ihnen allen zu verlieren. Wir arbeiten miteinander und dafür, dass in der kommenden Zeit das Funktionieren der Universität sichergestellt ist. Über die einzelnen Schritte bezüglich der Organisation des Sommersemesters werden wir alle und Sie sofort informiert werden, sobald die notwendigen Entscheidungen getroffen sind.

Wir, die Dekaninnen und Dekane und die Leitung des Max-Weber-Kollegs, tun das uns Mögliche, um verantwortungsvoll auch dieses Sommersemester durchführen zu können, wie auch immer es dann konkret aussehen mag (wozu wir derzeit noch nichts sagen können). Bleiben wir alle guten Mutes!

André Brodocz (Staatswissenschaftlichen Fakultät), Hartmut Rosa (Max-Weber-Kolleg), Sabine Schmolinsky (Philosophische Fakultät), Jörg Seiler (Katholisch-Theologische Fakultät), Verena Weidner (Erziehungswissenschaftliche Fakultät)