21. Jan 2021, 10:00 Uhr - 22. Jan 2021, 17:00 Uhr

Disputationstraining

Veranstaltungsort
Der Workshop findet online statt.
Veranstalter
Stabstelle Forschung und Nachwuchsförderung
Referent(en)
Dr. Daniela Twilfer
Veranstaltungsart
Workshop
  • Zielgruppe: Promovierende in der Endphase
  • Sprache: Deutsch
  • Uhrzeit: zweitägig, 1. Tag 10 - 18 Uhr, 2. Tag 9 - 17 Uhr
  • Belegte Plätze: 12/12 (Warteliste: 3)
  • Anmeldefrist: 03.01.2021

Inhalte des Workshops:

Der letzte große Meilenstein der Promotion ist die mündliche Verteidigung der Arbeit, die besondere kommunikative Herausforderungen mit sich bringt. Dieser Workshop richtet sich an Promovierende, die sich intensiv auf ihre Disputation vorbereiten wollen.

Der thematische Schwerpunkt des Workshops widmet sich der Fragerunde innerhalb der Prüfung: Wie gehe ich mit schwierigen Fragen um? Wie reagiere ich auf kritische bis provozierende Fragen? Wie kann ich damit umgehen, wenn ich die Antwort auf eine Frage nicht weiß? Was mache ich bei einem „Black-Out“?
Zu Beginn des Seminars wird der traditionelle Ablauf und die Bedeutung einer Disputation vorgestellt sowie Fragen gesammelt, die typischerweise in Disputationen auftreten. Im Anschluss werden fünf Strategien für eine überzeugende argumentative sowie rhetorische Positionierung während der Disputation vermittelt. Diese werden im wichtigsten Bestandteil des Workshops – den Disputations-Simulationen – von den Promovierenden aktiv umgesetzt. Bei Bedarf kann zudem der Umgang mit Lampenfieber thematisiert werden.

  • Ablauf, Bedeutung und Funktion einer Disputation
  • Typische Fragen der Prüfungskommission
  • Umgang mit Kritik: Feedback geben und annehmen
  • Fünf rhetorische Reaktionsmöglichkeiten bei schwierigen Fragen
  • Souveräner Umgang mit kritischen bis provozierenden Fragen
  • Techniken der Rückfrage
  • Umgang mit Stress, Stressbewältigungstechniken.

Zur Referentin:

Dr. Daniela Twilfer ist promovierte Sprachwissenschaftlerin, zertifizierte Sprechwissenschaftlerin und Sprecherzieherin (DGSS e.V.). Seit 2010 ist sie als freiberufliche Kommunikationstrainerin für Universitäten, Schulen und Firmen tätig mit Themenschwerpunkten im Bereich der Rederhetorik, Gesprächsrhetorik und Interkulturellen Kommunikation (Schwerpunkt Lateinamerika und Spanien).