| Interne Serviceseiten, Hochschule, Service

Elektronisches Schließsystem wird weiter ausgebaut

Die Universität Erfurt baut ihr elektronisches Schließssystem weiter aus. Aktuell sind rund 1.600 Türen mit elektronischen Schließzylindern ausgestattet, in Kürze kommen die Türen im Lehrgebäude 3, Am Hügel, hinzu.

Inzwischen wurden inzwischen an allen Gebäudeeingängen Gateways für die Aktivierung der Transponder installiert. Die personalisiert ausgegebenen Transponder werden nach Aktivierung an einem Gateway für 16 Stunden schließberechtigt. Danach muss der Transponder wieder an einem Gateway aktiviert werden, das bedeutet in der praktischen Umsetzung, jeden Morgen zum Arbeitsbeginn den Transponder für ca. 2 Sekunden an ein Gateway zu halten. Für die Kollegen mit Zufahrtsberechtigung auf den Campus wird die Buchung gleich an der Schranke erledigt.

Mit dem Ausbaufortschritt werden nun alle bis heute begründeten Dauerfreigaben auf den Transpondern gelöscht. Das hat sowohl sicherheitstechnische Gründe als auch organisatorische. Zu den Sicherheitsaspekten zählt, dass bei Verlust (mit Verlustmeldung) der Transponder automatisch nach 16 Stunden gesperrt werden kann. Zu den organisatorischen Aspekten zählt, das Veränderungen an der Schließanlage automatisch an alle Transponder verteilt werden können, ohne dass nicht verteilte Informationen die Performance des Systems lahmlegen. Wir bitten um Beachtung.