27. Jul 2022, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr | Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Gleichstellungsbüro, Katholisch-Theologische Fakultät, Max-Weber-Kolleg, Philosophische Fakultät, Staatswissenschaftliche Fakultät, Forschung, International

Invisible Agency: Ukrainian Women in Times of Extreme Violence Then and Now

Veranstaltungsort
online (Youtube)
Reihe
Ukrainian Research Online
Veranstalter
PECEE Research Iniative
Referent(en)
Dr. Oksana Kis
Veranstaltungsart
Vortrag
Publikum
öffentlich

Der Vortrag "Invisible Agency: Ukrainian Women in Times of Extreme Violence Then and Now" von Oksana Kis findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Ukrainian Research Online" statt.

Oksana Kis (geb. 1970) ist promovierte Historikerin/Ethnologin und Leiterin der Abteilung für Sozialanthropologie sowie leitende Forschungsbeauftragte am Institut für Ethnologie der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine (in Lviv). Sie ist Autorin der beiden Bücher "Zhinka v tradytsiinii ukrainskii kulturi druhoi polovyny 19 - pochatku 20 stolittia" (Lviv, 2008; 2. Auflage 2012) und "Ukrainky v GULAGu: vyzhyty znachyt peremohty" (Lviv, 2017; 2. überarbeitete Auflage 2020). Die englische Version "Survival as Victory: Ukrainian Women in the Gulag" wurde 2021 im Rahmen der Harvard Series in Ukrainian Studies veröffentlicht. Seit 2010 ist Oksana Kis Präsidentin der Ukrainian Association for Research in Women's History. Außerdem ist sie Mitbegründerin und Vizepräsidentin der Ukrainian Oral History Association. Sie ist überdies Trägerin mehrerer akademischer Auszeichnungen. Zu ihren Fachgebieten gehören ukrainische Frauengeschichte, feministische Anthropologie, mündliche Überlieferung und Geschlechtertransformationen in postsozialistischen Ländern.

Über die Reihe und die Initiative

In Kooperation mit der Ukraine-Initiative der Universität Erfurt und der Universitätsgesellschaft Erfurt e.V. startet die Forschungsinitiative Politische Epistemologien Mittel- und Osteuropas die Vortragsreihe "Ukrainian Research Online", um ukrainischen Kolleginnen und Kollegen und ihrer Arbeit Sichtbarkeit zu verschaffen. Alle Vorträge werden in den nächsten Wochen und Monaten bei YouTube veröffentlicht. Abonnieren Sie den Kanal, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Die Vortragenden erhalten ein Honorar, das durch Spenden an die Universitätsgesellschaft finanziert wird. Um zu erfahren, wie Sie spenden können, besuchen Sie bitte die Seite https://uni-erfurt.de/go/war-in-ukraine-help-for-scholars

Teilnahme

Der Vortrag wird via Youtube im Kanal der PECEE Research Initiative gestreamt.

zum Video im Youtube-Kanal

Ansprechpartner

Inhaber der Professur für Wissenschaftsgeschichte
(Historisches Seminar)
Lehrgebäude 4 / Raum 121