LAB_KOLONIALES ERBE am 19. Juli von 18-20 Uhr

Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag von Arnab Dutta (Rijksuniversiteit Groningen) und Dr. Florian Wagner (Universität Erfurt), die zum Thema "Mehr als Münzenberg: Thüringen und der Antikolonialismus" sprechen und diskutieren werden. Die Veranstaltung findet in englischer und deutscher Sprache statt.

LAB_KOLONIALES ERBE am 19. Juli von 18-20 Uhr im Coelicum (Domstraße 10) in Erfurt.

Thema: "Mehr als Münzenberg – Thüringen und der Antikolonialismus"

Thüringen wird vor allem über den Erfurter Kommunisten und Verleger Willi Münzenberg mit dem Antikolonialismus in Verbindung gebracht. Dieser rief die internationale League against Imperialism and Colonial Oppression ins Leben und brachte Antikolonialist*innen aus der ganzen Welt zusammen. In diesem Vortrag zeigen Arnab Dutta und Florian Wagner, dass es weitaus mehr Verbindungen antikolonialer Bewegungen nach Thüringen gab. Sie definieren zunächst Antikolonialismus, indem die sie diesen von deutscher „Kolonialkritik" abgrenzen und Antikolonialist*innen aus dem Globalen Süden in den Blick nehmen. Trotz der meist gewaltvollen Unterdrückung wussten Antikolonialist*innen geschickt, die imperiale Infrastruktur für ihre antikolonialen Anliegen zu nutzen. Viele agierten dabei transimperial, so dass es auch aus Britisch-Indien und Niederländisch-Indonesien Beziehungen nach Thüringen gab. Damit entsteht ein breites Panorama antikolonialer Anliegen und auch Ambivalenzen, die allerdings alle dem Ziel der Unabhängigkeit untergeordnet waren. Ein Teil des Vortrags wird auf Englisch sein, eine deutsche Übersetzung aber zur Verfügung gestellt.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Digital kann die Veranstaltung unter folgenden Zugangsdaten mitverfolgt werden:

https://uni-erfurt.webex.com/uni-erfurt/j.php?MTID=macf9eb5bf1ba3a25feba8aed6ea5c88b

Meeting number (access code): 2733 783 7439
Meeting password: LAB_KET

Weitere Informationen: https://www.koloniales-erbe-thueringen.de/2022/07/05/lab_19-juli-2022/