21. Jun 2022, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr | Erfurt School of Education, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, SPF Bildung. Schule. Verhalten., Zentrale Veranstaltungen

Nachgefragt: Welche Rolle spielen ‚Kernpraktiken‘ in der Lehrerbildung? Überlegungen am Beispiel der Unterrichtsgesprächsführung.

Veranstaltungsort
online
Reihe
Ringvorlesung im Sommersemester 2022
Veranstalter
Universität Erfurt
Referent(en)
Prof. Dr. Alexander Gröschner und Dr. Susi Klaß (beide Friderich-Schiller-Universität Jena)
Veranstaltungsart
Vortrag
Publikum
öffentlich

Vortrag von Prof. Dr. Alexander Gröschner und Dr. Susi Klaß (beide Friderich-Schiller-Universität Jena) im Rahmen der Ringvorlesung im Sommersemester 2022.

Über den Vortrag

Der Anspruch an eine zeitgemäße Professionalisierung von Lehrpersonen liegt darin, angehende Lehrpersonen sowohl wissenschaftlich als auch berufspraktisch auf die beruflichen Anforderungen vorzubereiten. Die Vermittlung sogenannter „Kernpraktiken“ fokussiert dabei zentrale Lerngelegenheiten für das spätere berufliche Handeln. Hierfür wurde an der Universität Jena ein „Learning-to-Teach-Lab: Science“ (LTL:S) initiiert und aufgebaut, dass es ermöglicht, evidenzbasierte Ansätze unterrichtlichen Handelns im hochschulischen Rahmen zu planen, umzusetzen und zu reflektieren. Ein besonderer Schwerpunkt des LTL:S liegt auf der Umsetzung lernförderlicher pädagogischer Praktiken der Unterrichtskommunikation. Im Vortrag geht es zunächst darum, den Ansatz der „Kernpraktiken“ vorzustellen. Anschließend illustrieren wir am Beispiel der Unterrichtsgesprächsführung hochschuldidaktische und forschungsbasierte Ansätze der wissenschaftlich fundierten und praktisch orientierten Ausbildung angehender Sekundarlehrkräfte für eine zukunftweisende Lehrerbildung.

Über die Reihe

Die gemeinsame Ringvorlesung von Universität und Fachhochschule Erfurt startet im April in eine neue Runde. Im Sommersemester dreht sich alles um die "Digitalisierung in der Lehrer*innenbildung".
Unter dem Titel "Nachgefragt: Was braucht eine zukunftsfähige Lehrer*innenbildung?" sollen u.a. folgende Fragen beantwortet werden: Brauchen Lehrkräfte bestimmte Persönlichkeitsmerkmale, die richtigen Gene, um gut unterrichten zu können? Was bedeutet Kooperation in Schule und Hochschule? Wie kann man lernen, problemlösende Unterrichtsgespräche zu führen? Wie erkenne ich Bildungsmythen und warum sind sie ein Problem? Welche Relevanz haben ästhetische Bildungsprozesse in der Schule auch über den Kunstunterricht hinausgehend und wie können Lehramtsstudierende Kompetenzen erwerben, diese Prozesse anzuregen, zu begleiten und zu reflektieren?

Die Veranstaltung findet digital statt – jeweils dienstags von 18 bis 20 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Vorträge werden auf dem Youtube-Kanal der Universität Erfurt (https://www.youtube.com/c/UniErfurtLive) live gestreamt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ansprechpartnerin für die Ringvorlesung im Sommersemester

Dr. Sina Westa
Projektkoordinatorin "QUALITEACH"
(Erfurt School of Education)
Mitarbeitergebäude 1 / Raum 0209