8. Jul 2021 | Max-Weber-Kolleg, SPF Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung., Forschung

Resilienz. Annäherungen aus der Sicht verschiedener Wissenschaftsdisziplinen

Veranstaltungsort
online sowie KIZ
Veranstalter
Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien
Veranstaltungsart
Seminar
Publikum
öffentlich

Ein Seminar des Max-Weber-Kollegs für Nachwuchswissenschaftler*innen. Die Veranstaltung findet online sowie in Präsenz im Kommunikations- und Informationszentrum (KIZ) der Uni statt.

Leitung: Martin Repohl und Gunnar Folke Schuppert

Anmeldung:

Verbindliche Anmeldung bis 24.06.2021 an diana.blanke@uni-erfurt.de

Rückfragen unter: schuppert@wzb.eu oder Telefon 030-30612168

Programm

  • 09:00-09:15 Begrüßung und kurze Einführung Elisabeth Begemann / G. F. Schuppert
  • 09:15-10:05 Wahrheit – post-truth oder post-post-truth? Bernhard Kleeberg
  • 10:05-10:55 Was macht eine resiliente Gesellschaft aus? Zum Verhältnis von Resilienz und Resonanz Hartmut Rosa

10:55-11:10 kurze Pause

  • 11:10-12:00 Die Erfahrungen von Angst und Vulnerabilität – Liberale Gesellschaften zwischen Krisen und Resilienz Benno Zabel, Bonn
  • 12:00-12:50 Resilienz – eine religionswissenschaftliche Perspektive Jörg Rüpke

12:50-13:30 Lunch break

  • 13:30-14:20 Resilienz im Krisenkapitalismus Stefanie Graefe, Jena
  • 14:20-15:10 Resilienz kultureller Prägungen – das Beispiel Indien Antje Linkenbach-Fuchs

15:10-15:25 kurze Pause

  • 15:25-16:15 Resilienz und ontologische Sicherheit – Spannungs- oder Abhängigkeitsverhältnis? Martin Repohl
  • 16:15-16:45 Einige bilanzierende Überlegungen Elisabeth Begemann / G. F. Schuppert
Fellow
(Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien)
Max-Weber-Kolleg (Steinplatz 2) / Raum 304 (2. OG)