| Interne Serviceseiten, Studium

Studierenden-Impftage am ersten Juli-Wochenende

In den Thüringer Impfstellen wird es am ersten Juli-Wochenende ein Impfangebot speziell für Studierende geben. Darüber haben jetzt das Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung informiert.

Damit möchte die Landesregierung gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen (KVT) die schnellstmögliche Rückkehr zur weitgehenden Normalität an den Thüringer Hochschulen unterstützen, heißt es in der Mitteilung. Und weiter: "Lehre und Forschung sollen bald wieder in Präsenz möglich sein. Die Terminvergabe für den 3. und 4. Juli wird am morgigen Donnerstag auf dem Portal www.impfen-thueringen.de freigeschaltet. Die Berechtigung zur Impfung muss mittels eines Studierendenausweises oder einer Immatrikulationsbescheinigung nachgewiesen werden. Ein Wohnsitz in Thüringen ist nicht zwingend erforderlich. Angeboten wird der Impfstoff von Johnson & Johnson, von dem nur eine Impfung für die volle Immunisierung notwendig ist. Insgesamt stehen über 10.000 Impfdosen zur Verfügung."

Aufgrund verschiedener Nachfragen seitens der Studierenden teilt das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft mit: "Studierende, die lieber einen anderen Impfstoff mit Erst- und Zweitimpfung erhalten möchten, können über www.impfen-thueringen.de einfach einen anderen Impftermin buchen. In fast allen Thüringer Impfstellen sind am nächsten Wochenende noch BioNTech-Termine frei, im Impfzentrum Nordthüringen sind noch zahlreiche Moderna-Termine buchbar. Insofern sind die Studierenden-Impftage mit Johnson & Johnson einfach ein zusätzliches Angebot."