16. Okt 2021, 19:30 Uhr | Philosophische Fakultät, SPF Wissen. Räume. Medien.

Vernissage mit Filmvorführung

Veranstaltungsort
Haus Dacheröden
Veranstalter
Kooperation der Universität Erfurt mit dem Verein Weimarer Republik
Veranstaltungsart
Ausstellung
Publikum
öffentlich

Mit dem Stummfilm-Klassiker "Von morgens bis mitternachts" nach einem Bühnenstück von Georg Kaiser wird die Ausstellung "Moderne in der Provinz" im Haus Dacheröden eröffnet. Ganz ohne Töne kommt die Aufführung des expressionistischen Streifens aus dem Jahr 1920 aber nicht aus – der Pianist Emanuel Winter setzt die bewegten Bilder am Flügel akustisch in Szene.

Bild des UFA Palasts
(c) Stadtarchiv Erfurt

Über die Ausstellung

Die Ausstellung gibt Ergebnisse eines seit 2018 laufenden Bildungs- und Forschungsprojekt an der Erfurter Universität wider, das mit der Unterstützung der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und in Kooperation mit dem Verein Weimarer Republik realisiert wird.

Die mit der ersten deutschen Demokratie verbundene gesellschaftliche und kulturelle Moderne gilt oft als ein eher großstädtisches Phänomen, mit dem zuvorderst die Metropole Berlin verbunden wird. Die Exposition zeigt die mit der Moderne verbundene gesellschaftliche Entwicklung in den Städten des 1920 gegründeten Freistaats Thüringen. Ohne Verbreitung vor Ort, ohne ein Eintreten für gesellschaftliche Werte auch in der Provinz, hätten sich aus Sicht der an der Ausstellung Beteiligten neue Strömungen, Ideen, Praktiken und Werte gar nicht durchsetzen können. Gleichzeitig verweisen sie auf die regionalen Besonderheiten. Ergänzend werden zeitgenössische Original-Filmplakate aus der Sammlung der Universität Erfurt gezeigt.

Der Eintritt ist frei. Pandemie-bedingt wird um das Tragen einer Maske auf dem Weg zum Sitzplatz und das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht aus einem Haushalt sind, gebeten.

Die Ausstellung ist dann vom 20. Oktober bis zum 27. November 2021 zu sehen und kann in folgenden Zeiten besucht werden:

Mittwoch bis Freitag: 12 bis 17 Uhr
Samstag: 10 bis 15 Uhr