Tagung „Erinnern und Vergessen“ am 12.-13.5.2022

Der interdisziplinäre Workshop will die Methoden der Oral History in den Mittelpunkt rücken und diskutieren, wie Erinnerung bewahrt, vergessen, generiert, transformiert, rekonstruiert und interpretiert wird.

Am 12.05. und 13.05.22 findet die Tagung "Erinnern und Vergessen" in Erfurt statt. 

In einer Mischung aus Vorträgen und praktischen Workshops, die sich auch mit konkretem Material aus den Projekten befassen, wollen wir uns gemeinsam dem Thema „Erinnern und Vergessen“ nähern. Dass sich Erinnern und Vergessen nicht auf die einfache Formel herunterbrechen lässt „Wir erinnern uns an das Gute — wir vergessen das Schlechte“, ist auf Basis der vielfältigen Forschung zum Thema naheliegend.

Veranstalter: Forschungsverbund „Diktaturerfahrung und Transformation“ (DuT), Forschungsverbund „Seelenarbeit im Sozialismus“ (SiSaP), Oral-History-Forschungsstelle an der Universität Erfurt.

Außerdem findet am 12.05.22 ein öffentlicher Abendvortrag um 19:30 Uhr statt. Referent ist Prof. Dr. Sascha Benjamin Fink (Magdeburg) mit dem Thema: Erinnern: Eine neurophilosophische Betrachtung.

Mehr Informationen finden Sie im Flyer und hier 

Anmeldung per Mail.