| Campus Gotha, Forschungsbibliothek Gotha, Veranstaltungen

Themenführung zum Reformationstag: Luthers Bibelübersetzung im Original

Am 31. Oktober 2022, dem Reformationstag, präsentiert die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt anlässlich des Thüringer Themenjahres „Welt übersetzen“ eigenhändige Druckmanuskripte Martin Luthers zu seiner deutschen Bibelübersetzung.

Der Prophet Jeremia in deutscher Sprache. Luthers eigenhändiges Druckmanuskript zur Übersetzung. [Coburg] 1530. Forschungsbibliothek Gotha, Chart. B 142, Bl. 31v.

Die Bibelübersetzung Luthers vor 500 Jahren war nicht die erste ihrer Art. Doch keine andere deutsche Übersetzung der Bibel war so wirkmächtig wie sie. Das monumentale Werk, das auch das Alte Testament und die Apokryphen umfasste, wurde rasch nach seiner Vollendung 1534 in der lutherischen Konfessionskultur richtungsweisend.

Dr. Daniel Gehrt, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Forschungsbibliothek Gotha und Experte für Reformationsgeschichte, präsentiert die einmaligen Druckmanuskripte Luthers und zeigt weitere besonders wertvolle Handschriften und Drucke, die den Prozess der Kanonisierung von Luthers Bibelübersetzung anschaulich machen.

Die Forschungsbibliothek Gotha lädt alle Interessierten am 31. Oktober herzlich zu dieser Sonderführung durch die historischen Schauräume im Ostflügel des Schlosses Friedenstein ein. Beginn ist um 14 Uhr am Eingang zur Forschungsbibliothek, zweite Etage des Herzoglichen Treppenhauses von Schloss Friedenstein (Spiegelsaal). Der Eintritt ist frei. Es wird jedoch um eine Spende für den Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha e.V. gebeten.

Da die Teilnehmerzahl auf 25 Personen begrenzt ist, wird eine Anmeldung unter veranstaltungen.fb@uni-erfurt.de bis zum 27.10.2022 empfohlen. Ebenso empfehlen wir das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.

Die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt ...

... bewahrt unter ihren herausragenden historischen Beständen eine internationale Sammlung von Handschriften, Briefen, Nachlässen und gedruckten Werken zur Geschichte der Reformation. Darunter befinden sich zahlreiche Originalbriefe von Martin Luther und anderen Reformatoren. Die Forschungsbibliothek feiert 2022 ihr 375. Gründungsjubiläum.