Max-Weber-Kolleg, SPF Religion. Gesellschaft. Weltbeziehung., Forschung

„Wem gehört die Natur? – Juristische, philosophische und politische Aspekte“

Datum
24. Apr 2024, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Veranstaltungsort
Forschungsbau "Weltbeziehungen", Seminarraum (EG) (C19)
Reihe
Die Natur gehört sich selbst?!
Veranstalter
Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen und weitere Kooperationspartner
Referent(en)
Prof. Dr. Tilo Wesche, Dr. Petra Gümplova und Dr. Martin Borowsky
Veranstaltungsart
Podiumsdiskussion/Forum
Veranstaltungssprache(n)
Deutsch
Publikum
öffentlich

Input von Prof. Dr. Tilo Wesche (Mitglied des Sonderforschungsbereichs "Strukturwandel des Eigentums") mit anschließendem Podiumsgespräch

Gehört die Natur sich selbst? Kann sie also ein Subjekt sein, dass über eigene Rechte verfügt wie andere Rechtssubjekte auch? Und falls ja: Wie sieht das konkret aus? Was bedeutet es für unser Verständnis von Eigentum? Wie kann Natur sich selbst vertreten? Wer übernimmt glaubwürdig ihre Stellvertretung? Hinter solchen Überlegungen steht eine brisante Frage: Wie kann es gelingen, die natürlichen Bedingungen, in denen wir leben, auf Dauer vor dem brutalen Zugriff interessengeleiteter globaler Vermarktung und Plünderung wie auch gedankenloser Überinanspruchnahme zu bewahren? Schon vor 50 Jahren forderte der Philosoph Hans Jonas, der Natur ein Eigenrecht auf Existenz zuzugestehen, damit das Leben auf unserem Planeten auch in Zukunft lebenswert ist. Die Gefährdung des Klimas hinterfragt nicht nur unsere Gewohnheiten, sondern wirft auch unsere Denkgewohnheiten durcheinander. Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt, sondern ist Teil einer Mitwelt. Was bedeutet das? Diesen Themen widmet sich die Veranstaltungsreihe, die Menschen an unterschiedlichen Orten zum Gespräch einlädt.

In der Veranstaltung am 24. April an der Universität Erfurt erörtern Dr. Petra Gümplova, Dr. Martin Borowsky und Prof. Dr. Tilo Wesche im Gespräch juristische, philosophische und wissenschaftliche Aspekte von Eigenrechten der Natur.

Ansprechpartnerin:

Geschäftsführerin
(Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien)
Forschungsbau "Weltbeziehungen" / C19.00.26
Sprechzeiten
nach Vereinbarung
zur Profilseite