25. Feb 2021, 15:30 Uhr - 17:00 Uhr | Max-Weber-Kolleg, Philosophische Fakultät

Konfigurationen europäischer Messen. Händler, Objekte, Wege.

Veranstaltungsort
online
Veranstalter
DHI Rom
Referent(en)
Prof. Dr. Susanne Rau
Veranstaltungsart
Vortrag
Publikum
öffentlich

Online-Vortrag von Prof. Dr. Susanne Rau (Universität Erfurt) am DHI Rom. Anmeldeschluss ist der 24. Februar 2021.

Moderation: Dr. Riccarda Suitner

Bitte melden Sie sich bis 24. Februar unter info-event@dhi-roma.it an.

Aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrisen mit ihrer teils disruptiven Kraft werfen nicht nur Fragen nach der Zukunft des globalisierten Marktes auf, sondern fordern auch dazu auf, das heutige Geschehen in eine langfristige Perspektive der Entwicklung historischer Märkte zu lenken. In dem Vortrag soll das von ANR und DFG gemeinsam finanzierte Projekt CoMOR vorgestellt werden, das darauf abzielt, die Geschichte der europäischen Messen (mit Fokus auf Deutschland, Frankreich und Italien) aus der Perspektive der Marktintegration aufzuarbeiten. Am Ende des Mittelalters bildeten die Messen ein System, das auf zusammenhängenden zeitlichen Abfolgen (dem "Messekalender") basierte, das es den Händlern ermöglichte, sich an vorab bekannten Orten und zu vorher bekannten Terminen zu treffen. Das Projekt untersucht das Messenetzwerk, die Begegnungen der Messehändler sowie ihre Austauschbeziehungen in ihrer räumlichen und zeitlichen Dimension durch den Einsatz einer Datenbank, in der die gesammelten Daten (Messehändler, gehandelte Objekte, Routen und Zeitabläufe) erfasst und in einem GIS kartiert werden.