21. Sep 2020, 18:30 Uhr | Staatswissenschaftliche Fakultät

Schon vorüber oder noch mittendrin? Die Corona-Krise in Thüringen

Veranstaltungsort
Augustinerkloster Erfurt
Veranstalter
Landeszentrale für Politische Bildung Thüringen und Evangelischen Akademie Thüringen
Referent(en)
u.a. Prof. Dr. André Brodocz (Politische Theorie)
Veranstaltungsart
Podiumsdiskussion/Forum
Publikum
öffentlich mit Anmeldung

Podiumsdiskussion der Landeszentrale für Politische Bildung Thüringen und Evangelischen Akademie Thüringen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist aufgrund der beschränkten Plätze unbedingt erforderlich.

Die Corona-Krise markiert eine Zäsur: In kürzester Zeit hat sie das Leben auf den Kopf gestellt. Zum Schutz der Gesundheit wurde das soziale Leben blockiert: Rechte wurden beschnitten, Grenzen geschlossen, Notfallpläne in Kraft gesetzt. Mit dem „Hammer“ konnte das Virus eingedämmt werden. Der „Tanz“ scheint aber noch nicht zu Ende zu sein.

Das gilt auch für Thüringen. Welche Konzepte verfolgt der Freistaat in der Krise politisch? Was läuft gut? Was könnte man anders oder besser machen? Wer ist im Fokus der Politik und wer droht aus dem Blick zu geraten? Was ist überhaupt mach- und vermittelbar?
Diese Fragen sind Gegenstand einer Podiumsdiskussion mit dem

  • Politikwissenschaftler Prof. Dr. André Brodocz (Uni Erfurt),
  • der Medizinerin PD Dr. Dr. Petra Dickmann (Uni Jena) und
  • der Erziehungswissenschaftlerin Prof. Dr. Barbara Lochner (FH Erfurt).
  • Moderation: Franz-Josef Schlichting, Leiter der LZT.
  • Begrüßung: Dr. Sebastian Kranich, Direktor der Evangelischen Akademie Thüringen.