Gründerservice der Universität Erfurt

Der Gründerservice der Universität Erfurt möchte Unternehmergeist wecken und die Ideenkultur fördern.

Sie haben eine Geschäftsidee und denken über den Schritt in die Selbstständigkeit nach? Ein Kursprojekt entwickelt sich überraschend gut und Sie sind motiviert, es Realität werden zu lassen? Sie haben schon eine Unternehmensidee, wissen aber nicht, wie Sie finanzielle, zeitliche oder rechtliche Hürden überwinden sollen?

Wir stellen Studierenden und Absolventen Informationen, Angebote und Kontakte zu den Themen Unternehmensgründung und berufliche Selbstständigkeit bereit und unterstützen Interessierte bei der Realisierung eigener Ideen mit unternehmerischen Mitteln.

Aktuelles

Gründungsgeschichten

Das Jugendmagazin "TIERINDIR"

Für mehr Wahrheit online wie offline - Das Jugendmagazin "TIERINDIR"

Foto Nora Wunderwald
Nora Wunderwald

Die Studentin und Gründerin Nora Wunderwald hat mit ihren zwei Mitstreiterinnen Imina Geilmann und Luca Naujoks im März 2020 die erste Printauflage ihres Jugendmagazins "TIERINDIR" veröffentlicht, welche bereits ausverkauft ist. Um den Print des Magazin sowie Projekte in Schulen im Rahmen des Gesamtprojektes "TIERINDIR" zu verwirklichen, wurden neben einem gemeinnützigen Verein (TIERINDIR e.V.) auch eine GbR gegründet. Die Betreuung des Gründungsvorhabens wurde zum Großteil von Projekt ThEx Enterprisedes Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertumbegleitet bzw. unterstützt.

Oberflächlichkeit mit Tiefgründigkeit begegnen, den "Durst nach Wahrheit" stillen und ganz einfach die Welt ein bisschen besser machen. All das hat sich die Kommunikationswissenschaftsstudentin der Uni Erfurt, YouTuberin und Bloggerin Nora Wunderwald zum Ziel gesetzt.

"TIERINDIR" ist Noras zweites Projekt – ein echtes "Herzensprojekt", wie sie sagt. Worum es bei dem Online-Magazin genau geht? "Wir versuchen Themen zu wählen, die Jugendliche und natürlich auch uns wirklich bewegen. Von Freunden und Familie über Selbstwahrnehmung, Liebe und Aufklärung bis hin zu Politik oder Kunst." Besonderheit des Magazins: Die Leser haben die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen und kreativ zu werden – sei es mit einem Text, einer Zeichnung oder auch einem Gedicht. "Jeder kann sein inneres Tier rauslassen", erklärt Nora. "Das Magazin soll anderen das bieten, was ich früher hätte gebrauchen könnte – eine Plattform, auf der man Gleichgesinnte findet und sich austauschen kann."

Nora, Imina und Luka haben ihre Chance genutzt und nahmen im vergangenen Jahr am ersten Gründungsideenwettbewerb der Universität Erfurt teil. Und auch, wenn "TIERINDIR" nicht den ersten Platz belegte, hat sich die Teilnahme gelohnt, denn die drei Bloggerinnen erhielten Unterstützung bei der Erstellung eines Businessplans und gewannen den Dreh eines Video-Pitchs für ihr Online-Magazin. Mit Pitchs und Vorträgen kennt sich Nora mittlerweile aus: Nachdem sie im vergangenen Jahr bereits als Referentin auf der "Tincon" (TeenageINternetwork CONvention) war, hielt sie in diesem Jahr einen Vortrag über das selbstbewusste Aufwachsen mit (und trotz) Social Media auf der "Republica 2018" in Berlin – der größten Konferenz zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft in Europa.

Link zum Gründerinterview

 

Das Erfurter Zentrum für Sprachen und Integration (EZSI)

Von Zugewanderten für Zugewanderte: das Erfurter Zentrum für Sprachen und Integration (EZSI)

Bild Gründer Malek Harba
Malek Harba

Malek Harba, Doktorand der Willy Brandt School der Universität Erfurt, kam vor zehn Jahren von Syrien nach Deutschland, um sein politikwissenschaftliches Studium abzuschließen und zu promovieren. Seitdem engagierte er sich ehrenamtlich und unterstützt Flüchtlinge bei der Integration in Deutschland. So entstand schließlich die Idee, ein eigenes Sprachenzentrum mit ganzheitlichem Ansatz zu gründen. Sein Motto: "Von Zugewanderten für Zugewanderte“.

Neben Deutsch für Migranten sollen auch Englisch-, Portugiesisch- und vor allem auch Arabisch-Kurse angeboten werden. Durch die Möglichkeit einer Kinderbetreuung vor Ort soll zudem den Ehefrauen der Migranten die Chance eröffnet werden, die Kurse wahrzunehmen. Wie der Name des Zentrums schon verrät, soll das Angebot über die Sprachkurse hinausgehen: "Meine Landsleute kommen traumatisiert und in Sorge um die Zurückgebliebenen hier in Deutschland an. Das Erlernen der deutschen Sprache ist sehr wichtig, doch ihre Bedürfnislage ist vielschichtiger.“ Deswegen möchten Harba und sein internationales Team zusätzlich Themenabende, praktische Hilfestellungen für das Ankommen und Einleben sowie eine Traumatherapie in Kooperation mit der "Stiftung Leuchtfeuer“ anbieten.

Die feierliche Eröffnung des EZSI im April 2017 gab den offiziellen Startschuss für die Realisierung seiner Pläne. "Die Resonanz ist durchweg positiv. Vor allem meine Landsleute sind sehr stolz auf mich und zudem dankbar für unser Angebot". Was der Harba anderen rät, die über eine Gründung nachdenken? "Man darf sein Ziel nie aus den Augen verlieren. Das Leben ist immer Entscheidung und Wille.“

Die Betreuung des Gründungsvorhabens wurde zum Großteil vom Projekt ThEx Enterprisedes Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertumbegleitet bzw. unterstützt.

Ausführliche Gründerstory

Präsenz des EZSI

Der Verein „Spirit of Football e.V.“

Unternehmen Weltsprache: der Verein „Spirit of Football e.V.“

Foto Andrew Aris

Im Jahr 2005 machte der gebürtige Neuseeländer Andrew Aris seine Leidenschaft „Fußball“ zum Beruf – und zwar nicht als Profifußballer, sondern mit einer sozialen Initiative. Er gründete den gemeinnützigen Verein „Spirit of Football“ (SoF) mit dem Ziel, durch verschiedene Bildungsangebote und mit der „Weltsprache Fußball“ Grenzen zu überwinden und die zentralen Werte des Teamsports – Fairplay, Teamgeist, Respekt und Spaß – vom Spielfeld auf den Alltag zu übertragen. Heute realisiert der Verein Projekte in ganz Thüringen und darüber hinaus, verknüpft den Fußball mit einer sozialen sowie interkulturellen Idee und trägt dabei die Philosophie von Fairplay und globalem Lernen in die Klassenräume. Mit der Willkommensinitiative „Spirit of Welcome“ leistet „Spirit of Football“ seit 2015 zudem einen Beitrag zu einer positiven Willkommenskultur für geflüchtete Menschen in Erfurt.

„Spirit of Football hat mir gezeigt, dass man eine Menge bewegen kann, wenn man nur an sich und die Sache glaubt“, sagt Andrew Aris. Der Erfurter Master-Absolvent der Willy Brandt School of Public Policy gewann mit seinem Verein aus der Thüringer Landeshauptstadt in diesem Jahr den Integrationspreis 2017 des Deutschen Fußballbundes DFB. Zu den vielen namhaften Unterstützern der Initiative zählen u.a. Politiker wie der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein sowie Fußballprofis und -trainer wie Clemens Fritz und Jürgen Klopp.

Kontakt

Martin Hellmann
Dipl. Oec. Martin Hellmann
Ansprechpartner Gründerservice
Mitarbeitergebäude 2 / Raum 208
Sprechzeiten
Dienstag und Donnerstag: 9 bis 12 Uhr

Angebote und Partner

Individuelle Gründungsberatung

Sie haben eine erste Gründungsidee und benötigen eine professionelle Meinung darüber, wie verheißungsvoll Ihr Projekt ist? Sie sind überzeugt, gründen zu wollen, sind aber unsicher, was der nächste Schritt ist? Sie haben bereits ein Geschäftsmodell entwickelt und suchen nach passenden Finanzierungsmöglichkeiten?

Egal in welcher Phase sich Ihre Gründung momentan befindet – wir wollen helfen, Ihre Fragen zu beantworten und konkrete praktische Hilfestellung geben. In einem ersten Treffen wird es Ihnen helfen, Ihre Idee vorzustellen und gemeinsam mit uns zu überlegen, wie diese ganz konkret weiterentwickelt werden kann. Auch in späteren Phasen trägt unsere Beratung dazu bei, die Aufstellung Ihres Gründungsprojekts zu optimieren (insbesondere in den Bereichen Business Model, Teamaufstellung, Markteintritt und Finanzierung).

Wir stehen Ihnen in allen Gründungsangelegenheiten zur Seite. Nach einer Erstberatung durch unseren Gründerservice überlegen wir gemeinsam, welche Netzwerkpartner und anderen Institutionen bei spezifischen Frage- und Problemstellungen optimal weiterhelfen können.

Unsere Beratung ist eine kostenfreie Anlaufstelle für Gründungsprojekte von Studierenden, Alumni und Mitarbeiter der Universität Erfurt. Egal, ob als Team oder einzeln – melden Sie sich per Mail für eine erste Beratung bei uns an!

Wir bieten

Logo EXIST-Gründerstipendium
  • den Erst-Check Ihrer Gründungsidee
  • Unterstützung in Fragen der Businessplan-Erstellung und der Finanzierung
  • Unterstützung bei der Beantragung von Fördermitteln, speziell für die Gründungsvorbereitung (z.B. EXIST-Gründerstipendien)
  • Vermittlung zu geeigneten einschlägigen Wettbewerben und Ausschreibungen
  • Beratung zu gründungsspezifischen Weiterbildungsangeboten

Download Flyer Gründerservice Universität Erfurt

Nutzung eines kostenfreien Gründerlabors

Mehr Raum für Zukunftspläne – das Gründerlabor von FH und Uni Erfurt

Foto Gründerlabor

Die Uni Erfurt möchte ihren Studierenden künftig mehr Raum für ihre Gründungsideen bieten. Unterstützt durch die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) hat vor diesem Hintergrund das „Erfurter Gründerlabor“ in den Räumen der Fachhochschule Erfurt, Altonaer Straße 25, Haus 11, seine Türen geöffnet.

Neben den „klassischen“ Angeboten der Gründungsberatung und der Verankerung in der Lehre geht das Gründungslabor nun noch einen Schritt weiter. Gründungswillige erhalten kostenfreie Räume, in denen sie sich treffen, miteinander austauschen und ihre Ideen gemeinsam weiterentwickeln können. Darüber hinaus bietet das Labor Zugang zu Experten, Werkstätten und technischen Geräten beider Hochschulen.

Damit haben die Hochschulen einen Co-Working Space mitten in Erfurt geschaffen, der zur Entwicklung eigener Projekte unkompliziert und kostenlos zur Verfügung steht. Einige Studierende der Universität, die den Raum bereits nutzen, wurden für Ihre Ideen beim Thüringer Gründungsideenwettbewerb ausgezeichnet. Wir wollen mehr davon und vor allem natürlich am Ende auch erfolgreiche Gründungen.

Gründungsprojekte, die sich hier entwickeln, gehen weit über technische Gründungen hinaus. Auch für die Absolventen geisteswissenschaftlicher Studiengänge gibt es eine Menge Möglichkeiten, beruflich auf eigenen Beinen zu stehen, zum Beispiel mit sozialen Dienstleistungen oder wissensbasierten Unternehmungen.

Interesse geweckt?

Bewerben Sie sich einzeln oder als Team mit Ihrem Projekt um einen Platz im Erfurter Gründerlabor!

Schicken Sie dafür eine 1- bis 2-seitige Kurzbewerbung an gruenderservice@uni-erfurt.de

Netzwerkpartner

Logo Thüringer Hochschulgründernetzwerk

Auf den Seiten des Thüringer Hochschulgründernetzwerks sind die Ursprünge und die Arbeitsweisen des Netzwerks genauer beschrieben. Ebenfalls empfehlenswert sind Angebote anderer Thüringer Hochschulen, mit denen der Gründerservice der Uni Erfurt eng zusammenarbeitet.

Gründerservice Fachhochschule Erfurt
Gründerwerkstatt Neudehli (Bauhaus Universität Weimar)
K1 der Gründerservice (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
auftakt. Das Gründerforum Ilmenau

Außerhalb des Hochschulgründernetzwerks arbeiten wir vor allem in Kooperation mit ThEx und STIFT. Hier finden Sie Informationen zu externen (z. T. öffentlichen) Fördermöglichkeiten und Beratungsangeboten:

Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx)
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)

Wettbewerbe und Events

Gründungsideenwettbewerb der Uni Erfurt

Der Gründungsideenwettbewerb der Universität Erfurt soll den Gründergeist auf dem Campus fördern, Studierende, Mitarbeiter und Absolventen zum Entwickeln eigener Gründungsideen anregen und sie auf dem Weg dorthin coachen. Gesucht werden kreative, innovative Einfälle zu einem neuen Produkt, (Forschungs-)Verfahren oder einer Dienstleistung - auch im Bereich „Social Entrepreneurship“. Am Ende werden die besten Ideen prämiert.

Wer kann sich bewerben?

  • Studierende der Universität Erfurt (in Teams bis zu fünf Personen)
  • Absolventen (bis max. fünf Jahre nach Hochschulabschluss)
  • Mitarbeiter der Universität

Ausgeschlossen sind Franchise-Gründungen sowie Ideen, die bereits einen Preis bei vorangegangenen Gründungswettbewerben (z.B. Thüringer Gründungsideenwettbewerb) gewonnen haben.

Nächste Wettbewerbsrunde:

Auch im Jahr 2020 soll es wieder einen Gründungsideenwettbewerb unserer Universität geben. Die neuen Termine für den Gründungsideenwettbewerb 2020/2021 werden rechtzeitig an dieser Stelle bekannt gegeben.

Informationen zu den Gewinnern 2018/2019

Informationen zu den Gewinnern 2017

Externe Gründungswettbewerbe

Logo ThEx-Award

ThEx Award | Der Thüringer Gründerpreis

Der ThEx Award ist die Auszeichnung für Ideenhaber, Nachfolger und ImpulsgerberInnen in Thüringen. Im Rahmen des Wettbewerbs werden herausragende Ideen und Leistungen von Thüringer Gründerinnen und Gründern, besonderes Engagement von Thüringer Unternehmerinnen und Unternehmern sowie erfolgreich umgesetzte Unternehmensnachfolgen gewürdigt. 

Auch im Jahr 2020 wird der ThEx Award an Ideenhaber, Durchstarter, Nachfolger oder Impulsgeberinnen verliehen.

weitere Informationen und Link zur Anmeldung ab dem 22. April 2020

Innovationspreis Thüringen

Mit dem Innovationspreis möchte das Land Thüringen die besten Ideen würdigen und damit diese Ressource immer wieder neu motivieren, damit sich Thüringen als zukunftsfähiger Wirtschaftsstandort behaupten kann.

Bewerbungskategorien: Bewerbungen sind in den vier Kategorien „Tradition & Zukunft“, „Industrie & Material“ und „Licht & Leben“ sowie „Digitales & Medien“ möglich. Für Firmengründer kann die Jury kategorieübergreifend einen „Sonderpreis für Junge Unternehmen“ vergeben.

weitere Informationen und Link zur Anmeldung bis 30.06.2020

Thementage "Jobstarter & Start-up 2018"

Header Thementage 2018

Der Gründerservice der Universität Erfurt hat es sich zum Ziel gesetzt, den Unternehmergeist der Hochschulangehörigen, Absolventinnen und Absolventen zu wecken und die Ideenkultur auf dem Campus zu fördern.

Vor diesem Hintergrund veranstaltete er 2018 erstmals Thementage unter dem Titel „Jobstarter & Start-up“ an der Universität Erfurt. Dabei können sich die Gäste im Rahmen von Vorträgen, Workshops, Netzwerkveranstaltungen und Podiumsdiskussionen zum Thema „Jobchancen und Alternativen – was passt zu mir?“ über verschiedene Möglichkeiten des beruflichen Einstiegs während oder nach dem Studium informieren. In Kooperation mit der ZEIT Campus und dem Projekt ThEx Enterprise, einem Verbundpartner des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum, sowie verschiedenen weiteren Akteuren laden die Veranstalter zum Austausch über den erfolgreichen Einstieg in die Arbeitswelt ein.

Die „Thementage Jobstarter & Start-up“ richten sich an Studierende und Mitarbeiter der Universität Erfurt. Zudem sollen Alumni der Hochschule sowie generell am Thema Interessierte die Möglichkeit erhalten, an den verschiedenen Veranstaltungsformaten teilzunehmen.

Thementage "Jobstarter & Start-up"

Text Thementage

Der Gründerservice der Universität Erfurt hat es sich zum Ziel gesetzt, den Unternehmergeist der Hochschulangehörigen, Absolventinnen und Absolventen zu wecken und die Ideenkultur auf dem Campus zu fördern.

Vor diesem Hintergrund veranstaltete er 2018 erstmals Thementage unter dem Titel „Jobstarter & Start-up“ an der Universität Erfurt. Dabei können sich die Gäste im Rahmen von Vorträgen, Workshops, Netzwerkveranstaltungen und Podiumsdiskussionen zum Thema „Jobchancen und Alternativen – was passt zu mir?“ über verschiedene Möglichkeiten des beruflichen Einstiegs während oder nach dem Studium informieren. In Kooperation mit der ZEIT Campus und dem Projekt ThEx Enterprise, einem Verbundpartner des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum, sowie verschiedenen weiteren Akteuren laden die Veranstalter zum Austausch über den erfolgreichen Einstieg in die Arbeitswelt ein.

Die „Thementage Jobstarter & Start-up“ richten sich an Studierende und Mitarbeiter der Universität Erfurt. Zudem sollen Alumni der Hochschule sowie generell am Thema Interessierte die Möglichkeit erhalten, an den verschiedenen Veranstaltungsformaten teilzunehmen.

Die Thementage sind thematisch in die bundesweite „Gründerwoche Deutschland“ eingebunden.

Flyer der Thementage "Jobstarter & Start-up 2018"

 

Gründungsseminare der Universität

Studium Fundamentale - Seminar "Gründergeist" zur Geschäftsideenentwicklung

Studium Fundamentale "Freischwimmer" 2017

In Kooperation mit den Projektpartnern ThEx Enterprise und ThEx Mirkrofinanzagentur MFA bietet der Gründerservice der Universität Erfurt im Wintersemester ein StuFu-Seminar zum Thema Geschäftsideenentwicklung mit dem Titel "Gründergeist" und dem folgendem Inhalt an:  

Nach einer Einführung zu den Themenfeldern Gründung, Gründerpersönlichkeit und Gründungskultur im gesellschaftlichen Kontext, bei der mittels Praxisbeispielen auf die Lösung aktueller, gesellschaftlicher Herausforderungen mit innovativen, unternehmerischen Mitteln als auch die Ausprägung von Gründungskultur an Hochschulen eingegangen wird, folgt die Entwicklung eigener Gründungsideen durch die Kursteilnehmer.

Hierzu werden mit Hilfe der Methode der „Business Model Canvas“ (BMC), Inhalte der 9 wichtigsten Kernbereiche (Kundensegmente, Wertangebote, Einnahmequellen, Kostenstrukturen, Ressourcen und Partner etc.) für die Erstellung eines soliden Geschäftsmodells vorgestellt und für den eigenen „Case“ erarbeitet bzw. angewendet. Im Anschluss sollen grundlegende Inhalte zur Erstellung eines Ideenpapiers als Vorform eines Businessplans (Gründungsidee, Zielkunden, Nutzen & kaufentscheidende Faktoren, Marketing & Vertrieb, Ressourcen und Finanzen) vorgestellt und mit Bezug auf das eigene Geschäftsmodell angewandt sowie abschließend präsentiert werden.

Begleitet und unterstützt werden die Seminarteilnehmer im Prozess auch von erfahrenen Gründungsberatern des Projektes ThEx Mikrofinanzagentur.

Das nächste "StuFu-Seminar Gründergeist" startet am im Wintersemester 2020/2021.

Mehr Informationen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis

Studium Fundamentale - Seminar „Social Entrepreneurship“ zur Sozialen Geschäftsideenentwicklung

Motivwolke Social Entrepreneurship

Bereits seit 2012 wird das Thema „Social Entrepreneurship“ im Sommersemester im Rahmen eines Seminars des Studium Fundamentale an der Universität Erfurt angeboten. Durch die Betreuung und Unterstützung von fachkompetenten Referenten lernen Studierende, wie gesellschaftliche Probleme unternehmerisch gelöst werden können und entwickeln im Laufe des Seminars aus eigenen Ideen Geschäftsmodelle, die abschließend vor einer Jury mit Praxiserfahrung präsentiert werden. Dabei erhalten die Studierenden die Möglichkeit, eigene Berufs- und Handlungsmöglichkeiten zu entdecken.

2016 wurde das Seminar in fünf Blöcken durchgeführt. Zuerst erhielten die Studierenden einen kurzen Überblick zum Thema „Social Entrepreneurship“ und der Klärung aller wichtigen Begrifflichkeiten. Anschließend konnten in Projektgruppen schon erste eigene Ideen entwickelt werden. Diese wurden in den folgenden Veranstaltungen durch thematischen Input zu den Themen „Markt- und Zielgruppenanalyse“ sowie „Finanzierungsmöglichkeiten“ detaillierter ausgearbeitet. Anschließend wurden verschiedene Präsentationstechniken vorgestellt und ein Training zum „Ideenpitching“ durchgeführt. Im Juni 2016 präsentierten dann alle Teams ihre Ideen in einem siebenminütigen Pitch vor einer Jury.

Ein aktuelles StuFu-Seminar "Social Entrepreneurship" findet im Wintersemester 2020/2021 statt.

Mehr Informationen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis

Master-Spezialisierungsmodul Social Entrepreneurship

Bild Willy Brandt School

Im Rahmen des Master-Studiengangs Public Policy wird immer im Wintersemester ein englischsprachiges Seminar zum Thema Social Entrepreneurship angeboten.

Prof. Dr. Heike Grimm, Aletta Haniel Professorin für Public Policy und Entrepreneurship, vermittelt darin ein vertieftes Verständnis für die Bedeutung und die verschiedenen Formen von Social Entrepreneurship im internationalen Kontext. Das Wahlpflichtmodul im Spezialisierungsbereich „Public and Nonprofit-Management“ bietet Input durch Gastredner, Fallstudien, Vorlesungen und studentische Präsentationen. Am Ende des Kurses entwickeln Studierende eigene soziale Unternehmen und Projekte, für die sie einen Business-Plan formulieren.

Mehr Informationen finden Sie im Vorlesungsverzeichnis.

 

Gründungsseminare von Partnern

Workshop-Reihe "Young Entrepreneurs in Science" für PhDs und Postdocs

Young Entrepreneurs in Science

Du hast Lust Deine Promotion weiterzudenken, Deine Präsentationsskills auszubauen oder gemeinsam mit anderen PhDs und Postdocs eine Gründungsidee zu entwickeln? Dann bist Du bei Young Entrepreneurs in Science genau richtig! Bei uns lernst Du Deine berufliche Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

In einem viertägigen interaktiven Workshop bekommst Du die Möglichkeit Deine persönlichen Qualifikationen zu erweitern und neue Potenziale zu entfalten. Mit Hilfe von praxisorientierten Methoden und Tools, z.B. Design Thinking und andere Kreativitätstechniken, lernst Du mehr über Dich selbst und die vielfältigen Möglich-keiten, Deine Stärken weiter auszubauen und in konkrete Ideen umzusetzen. Du bekommst die Chance Dein For-schungsthema vor den anderen PhDs und Postdocs, sowie einer Jury, zu pitchen und Dich mit der Frage zu beschäf-tigen: „Was wäre, wenn ich von meiner Dissertation leben müsste?“In Teams mit anderen Wissenschaftlerinnen und Wissen-schaftlern aus unterschiedlichen Fachbereichen werden dazu interdisziplinäres Arbeiten und innovative Ideen-entwicklung trainiert. Welche Karriereoptionen gibt es nach der Promotion? Finde es heraus und melde dich jetzt an!

Mehr Informationen und Link zur Anmeldung(vorraussichtl. ab Aug./Sept. 2020)

Das Thüringer Regionale Innovationsprogramm - TRIP

Logo TRIP STIFT

Das Thüringer Regionale Innovationsprogramm TRIP bringt dich und  deine innovative Idee oder dein Startup ohne Umwege auf das nächste Level. 6 Monate profitierst du von Expertise, Workshops,  Budget und einer Vernetzung mit Investoren, KMU, Innovatoren und Corporates.

So geht es für dich Richtung Investmentreadiness. Für besonders skalierbare Projekte steht nach Phase 1 der FINAL TRIP mit einem Schwerpunkt VC Finanzierung an. Zusätzlich besteht über TRIP Zugang zum 100.000  Frühphasenticket der bm|t „beteiligungsmanagement thüringen gmbh“ sowie dem Get Started  Prototyping Programm der Thüringer Wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen. Das ist dein NEXT LEVEL! Sei dabei und komm mit auf den „TRIP“ deines Lebens!

TRIP  bietet allen Personen, die den Status Quo von Branchen mit neuen Ideen und Prozessen in Frage stellen, den optimalen Rahmen, mit Geschwindigkeit, Traktion, Budget und Strategie ihre Ideen voran zu bringen und zeitnah zur Investmentreadiness zu gelangen.

Das TRIP-Programm wendet sich an alle Interessierten, die eine Idee für ein innovatives Produkt, eine Dienstleistung, Verfahren oder Prozessorganisation haben und diese im Rahmen einer Unternehmensgründung in Thüringen umsetzen möchten.

Eine Teilnahme ist einzeln oder im Team möglich, es existiert kein Branchenfokus.  Die Anmeldung zum Wettbewerb erfolgt online bzw. per E-Mail.

Weitere Informationen zu Terminen und Anmeldung

Weitere Informationen

Facebook-Präsenz Gründerservice