| Erfurt School of Education, Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Philosophische Fakultät, SPF Bildung. Schule. Verhalten., Studium

UniSchulPlattform: Neue Impulse für die Lehrer*innenbildung in der Corona-Pandemie

Mit dem Beginn des Sommersemesters 2021 startet an der Universität Erfurt auch die neue UniSchulPlattform. Sie bietet den Studierenden und Lehrenden die Möglichkeit, digitales Lehren und Lernen im engen Austausch mit Forscher*innen und Praktiker*innen zu entwickeln und mit Praktikumsschulen der Universität Erfurt zu erproben. Die UniSchulPlattform schlägt damit eine Brücke zwischen Theorie und Praxis im Lehramtsstudium. Zudem unterstützt die UniSchulPlattform die Entwicklung digitaler Lehre an Thüringer Schulen.

Startseite der UniSchulPlattform
Startseite der UniSchulPlattform

Auch das Sommersemester 2021 startet wieder mit großen Herausforderungen für alle Studierenden und Lehrenden der Universität Erfurt - ganz besonders im Lehramtsstudium mit seinem hohen Anteil an Praxisphasen. Schulpraktika vor Ort sind aufgrund der Corona-Pandemie schon seit zwei Semestern kaum möglich. Und so fehlt den angehenden Lehrerinnen und Lehrern ein wichtiger Baustein ihres Studiums. Zudem haben sich die Anforderungen an den Lehrer*innenberuf um Kompetenzen im digitalen Lehren und Lernen erweitert. Um all dem angemessen begegnen zu können, hat  ein Team um Prof. Petra Kirchhoff im Projekt „Forschungscampus digitale Lehrer*innenbildung“ nun eine moodle-basierte Lernplattform entwickelt, mit der beispielsweise die fachdidaktischen Schulpraktika der Lehramtsstudierenden digital durchgeführt werden können. Mit Hilfe der UniSchulPlattform können Studierende eine qualitativ hochwertige und praxisnahe Lehramtsausbildung unter dem Vorzeichen der Digitalität durchlaufen.

Dabei werden verschiedene didaktische Szenarien mit der UniSchulPlattform erprobt, z.B. die virtuelle Unterrichtshospitation via Livestream oder die Erstellung von interaktiven Lehr-Lern-Materialien. Hierfür laden Plugins wie H5P, ein Werkzeug zur Erstellung von interaktiven Lehr-Lerninhalten, oder das Mathematik-Werkzeug Geogebra die Studierenden zum Erproben virtueller Elemente in der Schulpraxis ein. In Erprobungsphasen können Schülerinnen und Schüler dann die Lernangebote der Studierenden anonymisiert nutzen und Feedback auch geben. Darüber hinaus unterstützen Studierende, moderiert durch eine (Hochschul-)Lehrkaft, als virtuelle Lernbegleiter*innen die Schüler*innen im Sinne einer intensiven 1:1-Betreuung beim Distanzunterricht. Dafür plant das Team der UniSchulPlattform aktuell ein Pilotprojekt.

Aber auch Forschungsvorhaben zu der Frage, was denn ein gutes digitales Lehrangebot ausmacht, gibt es und Studierende können die UniSchulPlattform im Rahmen ihrer Master-Arbeit zur Erforschung von Bildung in der digitalen Welt nutzen. Konkret gestalten sie dabei digitale Lernräume auf der Plattform und untersuchen deren Effekte auf das Lernen von Schüler*innen.

Die UniSchulPlattform unterscheidet sich damit von anderen Lernplattformen wie z.B. der Thüringer Schulcloud, deren Hauptauftrag die digitale Versorgung der Schulen ist. Klar, dass auch das Thema Datenschutz eine wichtige Rolle bei der Entwicklung gespielt hat: Die Plattform ist datenschutzrechtlich geprüft und durch eine Datenschutzerklärung gesichert. Serverstandort ist Deutschland, die Website wird von der Universität Erfurt gehostet."Mit der UniSchulPlattform stellt die Uni Erfurt nun eine Lernplattform für Forschungsprojekte und die Ausbildung von Lehrkräften für den digital gestützten Unterricht bereit", erklärt Stefanie Schettler-Schlag vom Projektteam. "Damit vernetzen wir die Lernorte Universität und Schule und verbessern vor allem auch den Transfer neuer Erkenntnisse aus der digitalen Lehr-Lernforschung in die Lehrer*innenbildung."

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an unischulplattform@uni-erfurt.de.

Pressestelle

Pressesprecherin
(Hochschulkommunikation)
Verwaltungsgebäude / Raum 1.31