Bibliothek Fuchs

Collage aus Programmheften der Sammlung Fuchs
Collage aus Programmheften der Sammlung Fuchs

In über 50jähriger Sammeltätigkeit hat A. Fuchs einen der größten, in privater Hand befindlichen Materialbestände an erstrangigen Quellen zur Geschichte des deutschsprachigen Films, aber auch des Films in Deutschland zusammengetragen.
Die Filmbibliothek mit Sekundärliteratur der vergangenen einhundert Jahre ergänzt den Bestand der UB Erfurt hervorragend; insbesondere sind es aber die hier enthaltenen Filmprogramme und im regulären Buchhandel nicht erhältliche Verleihkataloge sowie Zeitschriften und einige historische Filmplakate, welche die besondere Bedeutung dieser Sammlung ausmachen: Sie sind in öffentlichen Bibliotheken kaum verfügbar.

Die Sicherung und die Bereitstellung dieser Quellen sind eine wichtige Aufgabe, der sich die Bibliothek gerne stellt. Aufgrund langjähriger Kontakte des Fachbeauftragten der Universität Erfurt zum Sammler gelang es im Jahr 2013, einen Teil der Sammlung Fuchs für die Universitätsbibliothek zu erwerben. Weitere wichtige Bücher und Materialien konnten durch Schenkung seines Sohnes in den Bestand aufgenommen werden. Die Stücke der Sammlung „Bibliothek Fuchs“ (Link zur Titelliste) sind im Online-Katalog nachgewiesen.

Als Fachbeauftragter der Universität Erfurt ist Prof. Dr. Patrick Rössler (Kommunikationswissenschaft), gemeinsam mit einer studentischen Arbeitsgruppe und den Fachreferenten der Bibliothek, seither damit befasst, den Bestand zu erschließen und ihn in geeigneter Form wissenschaftlich und öffentlichkeitswirksam auszuwerten. Eine erste Ausstellung befasste sich im Sommer 2014 mit dem Film der 1950er Jahre und seiner Visualisierung in den Filmprogrammen der Epoche.

Der Ankauf dieser Sammlung zur Filmpublizistik wurde durch finanzielle Unterstützung von verschiedenen Seiten und eine Förderung der Thüringer Staatskanzlei ermöglicht.