Universität Erfurt

International Graduate School "Resonant Self–World Relations in Ancient and Modern Socio-Religious Practices"

Publications

Kai Brodersen

  • Brodersen, Kai 2018. „Bäuerliche Zeitvermessung bei Palladius“, Klio 99. 629-643.
  • Brodersen, Kai 2018. „Heidnische, jüdische und christliche Erinnerungsorte anno 333 n. Chr.: Das Itinerar vor Bordeaux“, Konfluenzen. Jahrbuch der Abteilung Protestantische Theologie Sibiu 16/17. 73-85.
  • Brodersen, Kai 2018. „Rez. M. Steinhart: Griechische Inschriften als Zeugnis der Kulturgeschichte (2017)“, Sehepunkte 18.3. http://www.sehepunkte.de/2018/03/31236.html
  • Brodersen, Kai 2017. „‚Lieder, welche ein jeglicher Christ billig bei sich haben soll‘: Reformatorische Gesangbücher in d Erfurt und in Siebenbürgen.“ In Glaubensgeschichte: Siebenbürgische Beiträge zum 500. Reformationsjubiläum, ed. Hans Klein, Hermann Pitters. Beihefte der Kirchlichen Blätter 10. Hermannstadt. 85-91.
  • Brodersen, Kai 2017. „Laren und Penaten.“ In Handbuch der Mythologie, ed. C. Jamme, S. Matuschek. 2. Aufl. Darmstadt: Philipp von Zabern. 160-161.
  • Brodersen, Kai 2017. „Römische Mythologie.“ In Handbuch der Mythologie, ed. C. Jamme, S. Matuschek. 2. Aufl. Darmstadt: Philipp von Zabern. 152-153.
  • Brodersen, Kai 2017. „Zeus.“ In Handbuch der Mythologie, ed. C. Jamme, S. Matuschek. 2. Aufl. Darmstadt: Philipp von Zabern. 149-151.
  • Brodersen, Kai 2017. „Witze mit langer Leitung: Philogelos.“ In Witz, Satire, Ironie, ed. R. Kussl. Dialog Schule-Wissenschaft 50. Stamsried. 110-118.
  • Brodersen, Kai 2017. „Rez. W. V. Harris, Popular Medicine in Graeco-Roman Antiquity (2016)”, Bryn Mawr Classical Review (BMCR 2017.09.25 http://bmcr.brynmawr.edu/2017/2017-09-25.html )

Nach oben

Irmtraud Fischer

Herausgeberschaft

  • Feichtinger, Daniela; Fischer, Irmtraud (eds.) 2018. Sexualität und Sklaverei. AOAT 456. Münster.
  • Fischer, Irmtraud; Leppin, Volker (eds.) 2018. Streit um die Schrift. Jahrbuch für Biblische Theologie 31 (2016). Göttingen.
  • Fischer, Irmtraud; Langer, Gerhard; Petschnigg, Edith 2017. „Hat der ‚jüdisch-christliche‘ Dialog Zukunft? Gegenwärtige Aspekte und zukünftige Perspektiven in Mitteleuropa‘, Poetik, Exegese und Narrative 9. Wien.
  • Fischer, Irmtraud; Taschl-Erber, Andrea 2016. Vermittelte Gegenwart. Konzeptionen der Gottespräsenz von der Zeit des Zweiten Tempels bis Anfang des 2. Jahrhunderts n. Chr. Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament 367. Tübingen.
  • Fischer, Irmtraud 2016. Genderforschung vernetzt. 20 Jahre Frauen- und Geschlechterforschung an der Kath.Theologischen Fakultät der Universität Graz. Theologie im kulturellen Dialog 31. Innsbruck. 
  • Boerresen, Kari Elisabeth; Prinzivalli, Emanuela (eds.) 2016. Christliche Autoren der Antike. Dt. Ausgabe betreut von Irmtraud Fischer, Andrea Taschl-Erber. Die Bibel und die Frauen 5.1. Stuttgart.
  • Fischer, Irmtraud; Petschnigg, Edith (eds.) 2016. Der „jüdisch-christliche“ Dialog veränderte die Theologie. Ein Paradigmenwechsel aus ExpertInnensicht. Wien.

Artikel

  • Fischer, Irmtraud; Winter, Rainer 2018. „Schrift und Tradition versus sola scriptura und den Leuten aufs Maul schauen?“ Jahrbuch für Biblische Theologie 31. 25–46.
  • Fischer, Irmtraud 2018. « Harcèlement sexuel dans la Bible », Études. Revue de culture contemporaine 162.6. 77–88.
  • Fischer, Irmtraud 2018. „‚Alles andere als zum Lachen‘. Das Jonabuch als Anleitung zur Traumatisierungsbewältigung.“ In The Books of the Twelve Prophets. Minor Prophets – Major Theologies, ed. Heinz-Josef Fabry. Bibliotheca Ephemeridum Theologicarum Lovanensium 295. Leuven. 305–314.
  • Fischer, Irmtraud 2018. „Der prophetische Mund als Resonanzraum Gottes“, Bibel und Kirche 73/2. 80– 85.
  • Fischer, Irmtraud 2018. „‚… und mir sollte nicht leid sein…?‘ Über die Facetten von Gottes Mitleid im Jonabuch“, Jahrbuch für Biblische Theologie 30. 89–107.
  • Fischer, Irmtraud 2017. „Rut: una genealogia femminile.“ In Donne della Bibbia, ed. Nuria Calduch-Benages. Milano. 77–84 (Nachdruck des Artikels aus Osservatore Romano 49, 2016).
  • Fischer, Irmtraud 2017. „Gen 10–36.“ In Stuttgarter Altes Testament. Einheitsübersetzung. Kommentierte Studienausgabe, Bd. 1, hg. Christoph Dohmen. Stuttgart. (Neuauflage von: Zenger, Erich (Hg.), Stuttgarter Altes Testament. Einheitsübersetzung mit Kommentar und Lexikon, Stuttgart 2004), 27–79.
  • Fischer, Irmtraud 2017. „Der imperiale Traumatisierungsverursacher. Eine Facette der Darstellung von Assur und Ninive in der Bibel.“ In Zwischen Karawane und Orientexpress. Streifzüge durch Jahrtausende orientalischer Geschichte und Kultur. Festschrift für Hannes Galter, ed. Johannes Gießauf. Münster. 99–109.
  • Fischer, Irmtraud 2017. „Gender Issues in Biblical Ethics: On the Reception of Old Testament Texts for a Sexual Ethics in Gender-Democratic Societies.” In The Bible and Catholic Theological Ethics, ed. Yiu Sing Lúcás Chan, James F. Keenan, Ronaldo Zacharias. New York. 251–261.
  • Fischer, Irmtraud 2017. “Leah. Hebrew Bible/Old Testament”, Encyclopedia of the Bible and its Reception, Volume 15. Berlin. 1154–1158.
  • Fischer, Irmtraud 2017. “The Views of the Old Testament on Female Sexuality.” In Ein pralles Leben. Alttestamentliche Studien. Für Jutta Hausmann zum 65. Geburtstag und zur Emeritierung, ed. Petra Verebics, Nikolett Móricz, Miklós Kőszhegy. Arbeiten zur Bibel und ihrer Geschichte 56. Leipzig. 205–214.
  • Fischer, Irmtraud 2017. „Verhältnis der Geschlechter.“ In Die Welt der Hebräischen Bibel. Umfeld – Inhalte – Grundthemen, ed. Walter Dietrich. Stuttgart. 309–323.
  • Fischer, Irmtraud 2017. „Plädoyer für die Jungfräulichkeit Marias“, feinschwarz.net, 12.5.2017.
  • Fischer, Irmtraud; Langer, Gerhard; Petschnigg, Edith 2017. „Gibt es Zukunft für den christlichen Dialog mit dem Judentum – und wie könnte sie aussehen? Hinführung zum Thema.“ In Hat der „jüdischchristliche“ Dialog Zukunft? Gegenwärtige Aspekte und zukünftige Perspektiven in Mitteleuropa, ed. Irmtraud Fischer, Gerhard, Langer, Edith Petschnigg. Poetik, Exegese und Narrative 9. Wien. 11–24.
  • Fischer, Irmtraud; Langer, Gerhard; Petschnigg, Edith 2017. „Eine neue Dialoginitiative für 2017: Ein Revival der Österreichischen ‚jüdisch-christlichen‘ Bibelwoche.“ In Hat der „jüdischchristliche“ Dialog Zukunft? Gegenwärtige Aspekte und zukünftige Perspektiven in Mitteleuropa, ed. Irmtraud Fischer, Gerhard, Langer, Edith Petschnigg. Poetik, Exegese und Narrative 9. Wien. 67–74.
  • Fischer, Irmtraud 2017. „‚Die Bibel und die Frauen. Eine exegetisch-kulturgeschichtliche Enzyklopädie‘ als Dialogprojekt mit dem Judentum.“ In Hat der „jüdischchristliche“ Dialog Zukunft? Gegenwärtige Aspekte und zukünftige Perspektiven in Mitteleuropa, ed. Irmtraud Fischer, Gerhard, Langer, Edith Petschnigg. Poetik, Exegese und Narrative 9. Wien. 95– 98.

Nach oben

Ursula Gärtner

  • Gärtner, Ursula (ed.) 2016. www.BrAnD2. Wille. Würde. Wissen. Zweites Brandenburger Antike-Denkwerk. Potsdamer Lateintage 8. Potsdam.
  • Gärtner, Ursula 2017. „Phaedrus 1974-2015“, Lustrum 57. 9-89. 
  • Gärtner, Ursula 2017. „Ohne Anfang und Ende? Die Posthomerica des Quintus Smyrnaeus als ‚Intertext‘.“ In Anfänge und Enden. Narrative Potentiale des antiken und nachantiken Epos, ed. Chr. Schmitz, J. Telg (genannt Kortmann), A. Jöne. Heidelberg. 313-338.
  • Gärtner, Ursula 2017. „quod si labori fauerit Latium meo ‒ Phaedrus, ein Dichter zwischen den Welten.“ In Entre los mundos. Homenaje a Pedro Barceló. Zwischen den Welten. Festschrift Pedro Barceló, ed. J.J. Ferrer-Maestro, Chr. Kunst, D. Hernandez de la Fuente, E. Faber. Besançon. 443-460.
  • Gärtner, Ursula 2017. „Von importierten Göttern, peinlichen Verwandten und Wahnsinn. Diskurse in Ovids Fasten”, Ianus 38. 6-23.
  • Gärtner, Ursula 2017. „Sic saepe ingenia calamitate intercidunt. New Approaches to Phaedrus. An Essay in Nine Chapters and One Preliminary Remark“, Ítaca 33. 59-75.
  • Gärtner, Ursula 2017. „From Aeschylus to Phaedrus. Fables in Tragedy, Tragedy in Fables“, Ítaca 33. 37-57.
  • Gärtner, Ursula (ed.) 2018. www.BrAnD2. Würde. Zweites Brandenburger Antike-Denkwerk. Potsdamer Lateintage 9. Potsdam.
  • Gärtner, Ursula 2018. “hoc quo pertineat, dicet qui me nouerit. Neukontextualisierung als literarische Strategie in Phaedrus’ Fabeln.“ In: Text, Kontext, Kontextualisierung: Moderne Kontextkonzepte und antike Literatur, ed. U. Tischer, A. Forst, U. Gärtner. Spudasmata. Hildesheim/Zürich/New York. 259-274.
  • Tischer, Ute; Forst, Alexandra; Gärtner, Ursula (eds.) 2018. Kontext, Kontextualisierung. Moderne Kontextkonzepte und antike Literatur. Spudasmata. Hildesheim/Zürich/New York.

Nach oben

Christoph Heil

  • Menschenbilder – Gottesbilder. Die Gleichnisse Jesu verstehen, hg.v. Christoph Heil / Rudolf Hoppe in Zusammenarbeit mit dem Collegium Biblicum München e.V., Ostfildern: Patmos, 2016.
  • Built on Rock or Sand? Q Studies: Retrospects, Introspects and Prospects (Biblical Tools and Studies 34), eds. Christoph Heil / Gertraud Harb / Daniel A. Smith, Leuven – Paris – Bristol, CT: Peeters Press, 2018.
  • Heinz Schürmann: Das Buch der Unterweisungen Jesu. Gesammelte Beiträge zur Reden-Komposition Q (Neutestamentliche Abhandlungen. Neue Folge 35), hg.v. Christoph Heil in Zusammenarbeit mit Bernd Obermayer, Münster: Aschendorff, in Vorbereitung für 2018.
  • Beschneidung und Taufe im Galaterbrief. Zur Bedeutung der Mysterienkulte in einem früh-christlichen Grundsatzstreit, in: Religiöse Praktiken in der Antike. Individuum – Gesellschaft – Weltbeziehung (Keryx. Zeitschrift für Antike 4), hg.v. Leif Scheuermann / Wolfgang Spicker-mann, Graz: Universität Graz, Zentrum Antike, 2016, 87-97.
  • Klugheit und Phantasie (Lk 16,1-8a.8b-13). Die Parabel vom unehrlichen Verwalter, in: Menschenbilder – Gottesbilder. Die Gleichnisse Jesu verstehen, hg.v. Christoph Heil / Rudolf Hoppe in Zusammenarbeit mit dem Collegium Biblicum München e.V., Ostfildern: Patmos, 2016, 244–260.
  • „Angeordnet durch Engel durch die Hand eines Mittlers“ (Gal 3,19). Das paulinische Konzept von der Vermittlung der Tora, in: Vermittelte Gegenwart. Konzeptionen der Gottespräsenz von der Zeit des Zweiten Tempels bis Anfang des 2. Jahrhunderts n.Chr. (Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament 367), hg.v. Andrea Taschl-Erber / Irmtraud Fischer, Tübingen: Mohr, 2016, 229–243.
  • Die Q-Gruppe in Galiläa und Syrien, in: Spurensuche zur Einleitung in das Neue Testament. Eine Festschrift im Dialog mit Udo Schnelle (Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments 271), hg.v. Michael Labahn, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2017, 163-180.
  • [mit Gertraud Johanna Harb und Daniel A. Smith] Introduction, in: Built on Rock or Sand? Q Studies: Retrospects, Introspects and Prospects (Biblical Tools and Studies 34), eds. Christoph Heil / Gertraud Harb / Daniel A. Smith, Leuven – Paris – Bristol, CT: Peeters Press, 2018, 1-22.
  • [mit Gertraud Johanna Harb und Daniel A. Smith] Einleitung, in: Built on Rock or Sand? Q Studies: Retrospects, Introspects and Prospects (Biblical Tools and Studies 34), eds. Christoph Heil / Gertraud Harb / Daniel A. Smith, Leuven – Paris – Bristol, CT: Peeters Press, 2018, 23-46.

Nach oben

Jürgen Martschukat

  • Jürgen Martschukat 2019. “The Age of Fitness. The Power of Ability in Recent American History”, Rethinking History 23.2.
  • Mackert, Nina; Martschukat, Jürgen 2019. “Introduction: Critical Ability History”, Rethinking History 23.2.   
  • Mackert, Nina; Martschukat, Jürgen (eds.) 2019. Critical Ability History. Thematic Issue of Rethinking History 23.2.
  • Martschukat, Jürgen 2018. „Hegemoniale Identitätspolitik als ‚entscheidende Politikform‘ in den USA. Eine Geschichte der Gegenwart“, Aus Politik und Zeitgeschichte 38-39.

Nach oben

Stephan Moebius

Herausgeberschaften

  • Moebius, Stephan; Nungesser, Frithjof; Scherke, Katharina (eds.) 2018. Handbuch Kultursoziologie. Band 1: Begriffe – Kontexte – Perspektiven – Autor_innen. Wiesbaden: Springer VS. ISBN 978-3-658-08000- 6.
  • Moebius, Stephan; Nungesser, Frithjof; Scherke, Katharina (eds.) 2018. Handbuch Kultursoziologie. Band 2: Theorien – Methoden – Felder. Wiesbaden: Springer VS. ISBN 978-3-658-08001-3.

Zeitschriften

  • Moebius, Stephan 2016. „Programmatik der Kulturwissenschaft“, Kulturwissenschaftliche Zeitschrift 1.1. DOI: 10.1515/kwg-2016-0008
  • Moebius, Stephan 2016. „Soziologie und Antike. Antikenrezeption in der Geschichte und Geschichtsschreibung der Soziologie – zugleich: Plädoyer für eine soziologische Ideengeschichte.“ In Religiöse Praktiken in der Antike. Individuum – Gesellschaft – Weltbeziehung, ed. Wolfgang Spickermann, Leif Scheuermann. Keryx 4. Zeitschrift für Antike. Graz. 37-49.

Beiträge in Sammelbänden, Handbüchern etc.

  • Moebius, Stephan (im Erscheinen). „Sociology of the Sacred. The Revitalisation of the Durkheim School at the Collège de Sociologie and its development by Hans Joas.” In The Oxford Handbook of Émile Durkheim, ed. Hans Joas, Andreas Pettenkofer. Oxford: Oxford University Press.
  • Moebius, Stephan 2018. „Die Sakralisierung des Individuums. Eine religions- und herrschaftssoziologische Konzeptionalisierung der Sozialfigur des Helden.“ In Heroes – Repräsentationen des Heroischen in Geschichte, Literatur und Alltag, ed. Johanna Rolshoven, Toni Krause. Bielefeld: transcript. 41-65.
  • Moebius, Stephan; Nungesser, Frithjof (im Erscheinen). „Symbolische Gewalt.“ In Gewalt. Themenheft von Bürger & Staat. Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg.
  • Moebius, Stephan 2017. „Surrealistische Gruppierungen in der Zwischenkriegszeit.“ In Gesellschaftsepochen und ihre Kunstwelten, ed. Lutz Hieber. Wiesbaden: Springer VS. 291-336.
  • Moebius, Stephan 2016. „Kultursoziologie im deutschsprachigen Raum.“ In Handbuch Kultursoziologie, ed. Stephan Moebius, Frithjof Nungesser, Katharina Scherke. Wiesbaden: VS. Online: DOI 10.1007/978-3-658-08000-6_6-1
  • Moebius, Stephan 2016. „Pierre Bourdieu (1930-2002) und die Kultursoziologie.“ In Handbuch Kultursoziologie, ed. Stephan Moebius, Frithjof Nungesser, Katharina Scherke. Wiesbaden: VS. Online: DOI 10.1007/978-3-658-08000-6_59-1
  • Moebius, Stephan 2016. „Marcel Mauss. Begründer der französischen Ethnologie und maßgeblicher Wegbereiter der Kulturwissenschaften“, Soziopolis. Gesellschaft beobachten. http://www.soziopolis.de/erinnern/klassiker/artikel/marcel-mauss/

Nach oben

Katharina Rieger

  • A.-K. Rieger, 2018. Imagining the Absent and Perceiving the Present. An Interpretation of Material Remains of Divinities from the Rock Sanctuary at Caesarea Philippi (Gaulanitis), in: M. Arnhold, H. O. Maier, J. Rüpke (eds.), Seeing the God. Image, Space, Performance, and Vision in the Religion of the Roman Empire (Tübingen: Mohr Siebeck) 27-58.
  • J. Albrecht, Ch. Degelmann, V. Gasparini, R. Gordon, M. Patzelt, G. Petridou, R. Raja, A.-K. Rieger, J. Rüpke, B. Sippel, E. R. Urciuoli, L. Weiss, Religion in the making: The Lived Ancient Religion approach, Religion 48, 1-26.
  • A.-K. Rieger, 2017. Lines in the landscape. Water distribution and socio-religious landscape in ancient southern Syria, in: S. Dorsch, J. Vinzent (eds.), Spatiotemporalities on the Line. SpatioTemporality / RaumZeitlichkeit. Bd. 3 (Berlin: De Gruyter) 65–95.
  • Rezension zu "D. Kurapkat – U. Wulf-Rheidt – P. I. Schneider (hrsg.) Architektur des Weges. Gelenkte Bewegung im gebauten Raum“, Bonner Jahrbücher 117, 2017, 413-418.

Nach oben

Jörg Rüpke

Ritual and Religious Communication (YouTube video, #Semiopills — NeMoSanctI interviews the most prominent scholars in the field of semiotics of religion, 03.04.2019)

Monographien

  • Rüpke, Jörg 2018. Pantheon. Trad. di Roberto Alciati, Maria dell’Isola. Biblioteca Einaudi. Torino: Einaudi. ISBN 9788806235963.
  • Rüpke, Jörg 2018. Pantheon: A New History of Roman Religion. Trsl. by David M.B. Richardson, Princeton: Princeton University Press, 2018. ISBN 9780691156835.
  • Arnhold, Marlis; Maier, Harry O.; Rüpke, Jörg (eds.) 2018. Seeing the God: Image, Space, Performance and Vision in the Religion of the Roman Empire. Culture, Religion, and Politics in the Greco-Roman World 2. Tübingen: Mohr Siebeck.
  • Rüpke, Jörg 2018. Religiöse Transformationen im römischen Reich: Urbanisierung, Reichsbildung und Selbst-Bildung als Bausteine religiösen Wandels. Hans-Lietzmann-Vorlesung 16. Berlin: de Gruyter.

Edited volumes

  • Raja, Rubina; Rüpke, Jörg (eds.) 2018. Religious Terminology = Religion in the Roman Empire 4.2. 155-272.

Artikel

  • Rüpke, Jörg 2017. „Cult and Identity“, Politica antica 7. 121-137.
  • Rüpke, Jörg 2017. „Essen in religiösen Zusammenhängen im antiken Mittelmeerraum: Sakrale Mähler zwischen Euphrat und Tiber“, Welt und Umwelt der Bibel 1. 32-39.
  • Rüpke, Jörg 2017. “‘Religion’ as Conceptualised in a Roman Perspective”, Social Imaginaries 3.2. 37-56.
  • Rüpke, Jörg 2017. “Una prospettiva individualizzata sulla religione antica”, Mythos ns 11. 145-155.
  • Rüpke, Jörg 2018. “Reflecting on Dealing with Religious Change”, RRE 4.1. 132-154.
  • Raja, Rubina; Rüpke, Jörg 2018. “Coming to Terms with Ancient Religion”, RRE 4.2. 157-161.
  • Rüpke, Jörg 2018. “Gifts, Votives, and Sacred Things: Strategies, Not Entities”, RRE 4.2. 207-236.
  • Rüpke, Jörg 2018. "Religious Agency, Sacralisation, and Tradition in the Ancient City", Istrazivanya 29. 22-38. doi: 10.19090/i.2018.29.22-38.

Buchbeiträge

  • Rüpke, Jörg 2017. “Georg Wissowa als Bearbeiter des ‘Sacralwesens’.” In Kai Brodersen (Hg.), Joachim Marquardt, Georg Wissowa, Römische Staatsverwaltung 3. ND der 2. Aufl. 1885, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.
  • Rüpke, Jörg 2017. “Der Hirte des Hermas: Visionsliteratur als Anleitung zu religiöser Praxis in Textproduktion und –rezeption.” In Entro los mundos: Homenaje a Pedro Barcelò/Zwischen den Welten: Festschrift für Pedro Barcelò, ed. Juan José Ferrer Maestro et al. Besançon: Presses universitaires de Franche-Comté. 247-260.
  • Rüpke, Jörg 2018. „Caesar: Priesthoods, Gods, and Stars.“ In Cambridge Companion to the Writings of Julius Caesar, ed. Luca Grillo, Christopher Krebs. Cambridge: University Press. 58-67.
  • Rüpke, Jörg 2018. „Not gods alone: On the visibility of religion and religious specialists in ancient Rome.“ In Seeing the God: Image, Space, Performance and Vision in the Religion of the Roman Empire, ed. Marlis Arnhold, Harry O. Maier, Jörg Rüpke. Culture, Religion, and Politics in the Greco-Roman World 2. Tübingen: Mohr Siebeck. 81-94.
  • Rüpke, Jörg 2018. “Templi, associazioni e sacerdozi.” In Roma, la città degli dèi: La capitale dell’Impero come laboratorio religioso, ed. Corinne Bonnet, Ennio Sanzi. Roma: Carocci. 183-202.

Rezensionen

  • Rüpke, Jörg 2017. „[Rev.] Lothar Haselberger ...“, American Journal of Archaeology 121.3. 9200 c.

Nach oben

Peter Scherrer

  • Scherrer, Peter 2017. „Die Stadt der Jungfrau und der Apokalypse – Personen des Neuen Testaments in Ephesus? Eine archäologische Spurensuche.“ In Ephesus als Ort frühchristlichen Lebens. Perspektiven auf einen Hotspot der Antike, ed. Josef Pichler – Christine Rajič. Schriften der Philosophisch-Theologischen Hochschule St. Pölten 13. Regensburg. 12–20.
  • Scherrer, Peter 2017. „Gallische Römer oder römische Gallier? Menschen und Gottheiten in ausgewählten Bild-Schrift-Denkmälern der Nordprovinzen im 1. Jh. n. Chr.: Der Pilier des Nautes in Paris und ein Iuppiter-Taranis-Altar in Noricum“, Palaeohispanica 17. 425–436.
  • Kissas, Konstantinos; Lehner, Manfred; Scherrer, Peter; Trinkl, Elisabeth 2017. „Die Grabungskampagnen 2014 und 2015 in Archaia Pheneos“, Jahreshefte des Österreichischen Archäologischen Instituts in Wien 86. 147–173.
  • Christidis, Maria; Koiner, Gabriele; Scherrer, Peter 2018. „Kulturgüterraub und der schwierige Weg zur Restitution. Kretische Keramik in der Archäologischen Sammlung der Universität Graz.“ In Was bleibt? Bibliothekarische NS-Provenienzforschung und der Umgang mit ihren Ergebnissen, ed. Markus H. Lenhart, Birgit Scholz. Veröffentlichungen der Forschungsstelle Nachkriegsjustiz 5. Graz. 33–41.

Nach oben

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl