Universität Erfurt

Max-Weber-Kolleg

Prof. Dr. Jürgen Zangenberg

Vita

Prof. Dr. Jürgen K. Zangenberg ist promovierter Neutestamentler (Studienorte Erlangen, Heidelberg und Edinburgh). Nach Vikariat in Nürnberg sowie Assistenz und Habilitation an der Uni Wuppertal, einem Post-Doc an der Yale University und einer Forschungsstelle an der Universität Tilburg/NL lehrt er seit 2006 an der Universiteit Leiden, seit 2014 als Professor für die Geschichte und Kultur des Antiken Judentums und des frühen Christentums an der Fakultät der Geisteswissenschaften vor allem im Bereich Klassische Sprache, Alte Geschichte, Religionswissenschaft und Ancient Near Eastern Studies. Zugleich ist er Mitglied des Kollegiums der Fakultät für Archäologie an der Leidener Universität. Seit 2002 leitet er mit Kollegen aus der Schweiz, Finnland und den USA das internationale Kinneret Regional Project (www.kinneret-excavations.org), seit 2007 schwerpunktmäßig die Grabungen im römisch-byzantinischen Dorf von Horvat Kur/Galiläa.

Forschungsprojekt

Die seit 2008 laufenden Grabungen in der spätrömisch/byzantinischen Synagoge von Horvat Kur/Galiläa neigen sich dem Ende zu, die Publikation steht an. Das Forschungsprojekt will auf Basis der tatsächlichen Funde und Befunde der Grabungen herausarbeiten, was die jüdischen Bewohner des Dorfes Horvat Kur in Galiläa zu ihrer Zeit in der Synagoge konkret getan haben und wie wir das überhaupt wissen können. Was können uns die übriggebliebenen Mauern und Funde über die Rituale und Handlungen sagen, die die Dorfbewohner in diesem Gebäude vor 1500 Jahren praktiziert haben? Warum war den Dorfbewohnern das Gebäude so wichtig, dass sie es besonders ausgestattet haben? Wie war dieses Gebäude eingebunden in das tägliche Leben der Dorfbewohner? Das Projekt möchte so einen Beitrag liefern zur Diskussion über "gelebte Religion" in der Spätantike und zur derzeit intensiv betriebenen archäologischen Erforschung galiläischer Synagogen.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl