Universität Erfurt

Universitätssportverein Erfurt e.V.

Hitzebeständiges USV-Laufteam: Hempel siegt auf dem Schneekopf, Krieghoff im Pitztal, Fischer in Chemnitz und die Panse-Staffel beim Thüringen-Ultra

Hitzebeständiges USV-Laufteam

Als sehr „hitzebeständig“ hat sich das USV-Laufteam am Wochenende bewiesen. André Fischer gewann am Samstag den Chemnitz-Marathon in starken 2:51:47 Stunden und wurde sächsischer Meister. Rennsteiglaufsiegerin Kristin Hempel war auch beim Schneekopflauf auf der auf 11,3 Kilometer verkürzten Strecke nicht zu schlagen und siegte in 56:12 Minuten. Bei den Männern kam Christoph Brandt in 45:49 Minuten als Zweiter hinter dem Engländer John Mooney auf dem Schneekopfgipfel an. Im Urlaub im österreichischen Pitztal gewann Marcel Krieghoff am Sonntag den Halbmarathon im Rahmen des 10. Gletschermarathons in sehr guten 1:13 Stunden.

Vater und Sohn waren für den USV beim Thüringen-Ultra in der 2x50 Kilometer-Staffel erfolgreich. Den Grundstein für den Erfolg legte Adrian Panse auf dem ersten Streckenabschnitt von Fröttstädt nach Floh. Für die 55 Kilometer benötigte der 24-jährige Student, der erst 2 Tage zuvor den ersten Erfurter Campuslaufes gewonnen hatte, nur 4:25 Stunden und war damit deutlich schneller, als die eine Stunde vor ihm gestarteten Sieger des 100-Kilometer-Laufes. Die konnte sein Vater Jens zwar nicht mehr einholen, aber der USV-Präsident verteidigte in der Hitzeschlacht auf dem 2. Streckenabschnitt über die Ebertswiese zurück nach Fröttstädt den 1. Platz. In 9:04:35 Stunden siegte die USV-Staffel am Ende mit rund 13 Minuten Vorsprung. Von den 4 USV-Einzelstartern erreichte nur Gunnar Schorcht nach 14:43:45 Stunden als 100. das Ziel in Fröttstädt. Frank Becker, Tino Hagemann und Martin Curth mussten das Rennen nach 70 Kilometern vorzeitig beenden.

Foto (Theo Willing)/zur honorarfreien Nutzung:Jens und Adrian Panse gewannen die 2x50-Kilometer-Staffel beim Thüringen Ultra in Fröttstädt.

 

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl