Universität Erfurt

Kommunikationswissenschaft

Prof. Dr. Patrick Rössler

Professur für Empirische Kommunikationsforschung/Methoden


Universität Erfurt
Philosophische Fakultät
Seminar für Medien- und Kommunikationswissenschaft
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Lehrgebäude 4/Raum 211
Telefon: 0361 / 737 41 81
E-Mail: patrick.roessler(at)uni-erfurt.de

Lebenslauf

Oktober 1982 -   Magister-Studium der Fächer Kommunikationswissenschaft
April 1987           Jura und Politikwissenschaft an der JGU Mainz

Mai 1989 -           wissenschaftlicher Angestellter der Universität Stuttgart-Hohenheim,
Juni 1997             Promotion:"Agenda-Setting. Theoretischer Gehalt und empirische Evidenzen einer
                            Medienwirkungshypothese."

Juli 1997 -            wissenschaftlicher Assistent am Institut für Kommunikationswissenschaft (ZW)
Februar 2000       der Ludwig-Maximilians-Universität München

seit März 2000     Professur an der Philosophischen Fakultät der Universität Erfurt; zunächst für
                            Kommunikationssoziologie und –psychologie (C3), seit Oktober 2003 Lehrstuhl für
                            Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Empirische Kommunikations-
                            forschung / Methoden (C4/W3)

seit Okt. 2009      Dekan der Philosophischen Fakultät der Universität Erfurt

2006 - 2008         Vorsitzender, Deutsche Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft
                            (DGPuK)

2006 / 2007         Mitglied AG Kommunikations- und Medienwissenschaften, Deutscher Wissenschaftsrat,
                            Bonn

2008 - 2010         Präsident der International Federation of Communication Associations (IFCA), weltweiter
                            Dachverband der Fachgesellschaften

2007 & 2009        Gastkurator im Bauhaus-Archiv Berlin und der Klassik-Stiftung Weimar;
                            Ausstellung „Das Bauhaus am Kiosk. die neue linie 1929-1943“
                            umfangreichere Forschungsvorhaben (mit Personalstellen):

2001 - 2004         Projekt Internetgestütztes Selbstlernsystem Kommunikationswissenschaft
                            gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

2002 - 2003         Projekt Ernährungsinformationen im Fernsehen
                            gefördert vom Bundesminist. f. Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft

2011 - 2013        Projekt Kinderfilm in europäischen Fernsehprogrammen
                           gefördert vom Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Auszeichnungen:

abgelehnte Rufe (C4/W3) an die Universitäten Dresden und München, zwei weitere Listenplätze
DAAD-Gastprofessur an der Annenberg School, University of Southern California, Los Angeles, USA (2004)
Nominierung (TOP 3) für den „Ars Legendi“-Preis für exzellente Hochschullehre von Stifterverband/HRK (2010)

Publikationen und Vorträge:

83 wissenschaftliche Vorträge auf nationalen und 56 auf internationalen Tagungen (davon 30 auf ICA-Tagungen)

146 wissenschaftliche Publikationen, davon 13 Monographien, 12 hgg. Bände und 121 Aufsätze (davon 29 in englisch und 32 mit Peer Review) sowie weitere Rezensionen, Handbucheinträge und Berichte

Herausgeber der 25bändigen Buchreihe „Konzepte. Ansätze der Medien- und Kommunikationswissenschaft“ sowie der Reihen „Internet Research“ und „Medien+Gesundheit“, Nomos Verlag, Baden-Baden

Gründungsherausgeber der Online-Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Nomos Verlag, Baden-Baden

General Editor, „The International Encyclopedia of Exposure to Communication“ (ca. 1,5 Mio. Worte, englisch); im Auftrag der International Communication Association/Wiley-Blackwell Publishing

Forschungsschwerpunkte

  • Politische Kommunikation
  • Medienwirkungen
  • Medieninhalte
  • Neue IuK-Technologien

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl