Zum Auftakt der QUALITEACH-Projekte und der Lernwerkstatt an der Universität Erfurt

Veranstaltungen
Bei einer Postervorstellung aller QUALITEACH-Teilprojekte kamen die Besucher_innen auch ins Gespräch über Inhalte und Ziele der Lernwerkstatt

Am 25. Mai 2016 erfolgte der offizielle Start der BMBF-geförderten QUALITEACH-Projekte an der Universität Erfurt. Eröffnungs- und Begrüßungsworte hielten Prof. Dr. Walter Bauer-Wabnegg (Präsident der Universität Erfurt), Dr. Birgit Klaubert (Ministerin für Bildung, Jugend und Sport) und Markus Hoppe (Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft). Es folgten Ausführungen über die Befunde zum Erfurter Modell der Lehrer_innenbildung durch Prof. Dr. Ernst Hany sowie eine kurze Einführung in den gemeinsamen Rahmen und die individuellen Zielstellungen der insgesamt fünf QUALITEACH-Teilprojekte durch Prof. Dr. Sandra Tänzer.

In den anschließenden Posterpräsentationen konnten sich die Besucher_innen der Auftaktveranstaltung sowie Interessierte über die jeweiligen QUALITEACH-Teilprojekte informieren, wobei gemeinsame Anliegen und Vorstellungen diskutiert wurden.

Ein weiterer zentraler Punkt der Auftaktveranstaltung waren die Workshops, in denen sich die jeweiligen Teilprojekte interessierten Besucher_innen vorstellten. Dabei konnten wir als Team im Lernwerkstatt-Workshop elf Teilnehmer_innen begrüßen, die innerhalb von 90 min an Stationen verschiedene Aspekte des Lernwerkstattkonzeptes selbstständig erarbeiteten und kennenlernten.

Dazu gehörten (1) unsere PREZI, in der konzeptionelle Leitlinien und Beispiele von Lernwerkstattarbeit in Hochschulen vorgestellt wurden, (2) ein fachdidaktisches Regal, in dem die Workshop-Teilnehmer_innen unterschiedliche, auf Zettel gedruckte Lernmaterialien wie Bücher, Lernspiele, etc. einordnen konnten, (3) ein weiteres allgemeines Lernwerkstatt-Regal, das durch verschiedene Materialien und Gegenstände befüllt werden konnte, sowie (4) ein Forschungsposter, das vor allem erste Ergebnisse der durchgeführten Gruppendiskussionen mit Studierenden und Lehrenden der Universität Erfurt aufzeigte. Schließlich wurde auch (5) dieser Blog vorgestellt, den sich Interessierte mit Tablets ansehen konnten, wobei die Möglichkeit genutzt wurde, auf das Arbeiten mit dem Blog als virtuelle Erweiterung des Lernwerkstattraums aufmerksam zu machen.

Im Anschluss leitete Prof Dr. Sandra Tänzer eine Reflexionsrunde ein, in der einerseits das Workshop-Angebot sowie die verschiedenen Erfahrungen aus Perspektive der Besucher_innen besprochen, andererseits Probleme und Möglichkeiten der Implementierung einer Lernwerkstatt an einer Universität Erfurt beleuchtet wurden. Beispielsweise äußerte ein Teilnehmer, dass die dichte Infrastruktur der Universität Erfurt im Gegensatz zu anderen Hochschulen, die ihre Fakultäten in der gesamten Stadt verteilt haben, den interdisziplinären Ansatz besonders unterstützten.

Insgesamt sehen wir in dieser ersten offiziellen Veranstaltung die Chance, unser Konzept von Hochschullernwerkstatt sichtbar zu machen, es mit verschiedenen Akteur_innen (Studierenden, Dozierenden aus der ersten, zweiten und dritten Phase der Lehrer_innenbildung, Forschenden) zu diskutieren.