Beschreibung der Kurse

Deutsche Gebärdensprache (Grundkurs)

Im Anfängerkurs werden Sie sich in Übungen zur visuellen Kommunikation daran gewöhnen, ohne Stimme miteinander zu kommunizieren. Sie werden lernen, einfache Gespräche in DGS zu führen, beispielsweise über die Begrüßung in ein Gespräch einzusteigen und das Fingeralphabet als Kommunikationshilfe zu benutzen. Außerdem bekommen Sie einen Einblick in den Aufbau von einfachen Sätzen und Satzverbindungen. Zur Verknüpfung dieser Übung mit dem Studium werden Sie eine Einführung in die Gehörlosenkultur und Gebärdensprachgemeinschaft erhalten. Für Studierende, die den Studiengang MEd Fö (Lehramt) anstreben, ist die Belegung im Modul B Fö SOP 210#05BF ausgeschlossen. Das Seminar kann auch als Sprachkurs (ZS 801-SprK zz#01) absolviert werden. Die TN-Zahl ist auf 15 begrenzt, für die Zulassung zum Seminar ist ein Motivationsschreiben erforderlich.

Deutsche Gebärdensprache (Aufbaukurs)

DGS ist der Benutzung der Mimik und des Gebärdenraumes gewidmet: Sie lernen, Sachverhalte mithilfe von Mimik genauer zu beschreiben. Außerdem erfahren Sie, wie man durch die Satzmimik Entscheidungsfragen formuliert. Sie erfahren, wie Sie Besitz und Eigentum in DGS anzeigen. Sie lernen einen weiteren Fragesatz, die W- Fragen, kennen. Außerdem üben Sie den Gebrauch von so genannten Klassifikatoren zur Beschreibung von Personen und Gegenständen. TN-Voraussetzung: DGS für Anfänger (bitte entsprechendes Semester angeben)

PRÄSENZVERANSTALTUNG!

2 Frauen sprechen Gebärdensprache

Lehrveranstaltungen Wintersemester 2021/22

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag