Studieninteressierte

Aufbau des Studiums

Der Bachelor-Studiengang an der Universität Erfurt umfasst ein Hauptfach und ein Nebenfach(Zwei-Fach-Bachelor) sowie das in das Hauptfach integrierte Studium Fundamentale. Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester. Der Studiengang gliedert sich in Module, die aus einer oder mehreren Lehreinheiten bestehen.

Die Orientierungsphase (1. bis 2. Semester) führt in die Musikpädagogik und -wissenschaft ein, außerdem werden Instrumental-, Ensemble- und schulpraktisches Spiel belegt. Auch Chorleitung und Chorpraxis sowie ein Wahlbereich, z.B. Gruppenmusizieren, Bewegung/Tanz/Szenisches Spiel oder Studioarbeit/Musikproduktion, stehen auf dem Programm.

In der Qualifizierungsphase (3. bis 6. Semester) werden die dabei erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen vertieft und ergänzt. Im Hauptfach wird die Bachelor-Arbeit geschrieben.

Eine Übersicht über die einzelnen Module finden Sie in der Prüfungsordnung: www.uni-erfurt.de/go/pruefungsangelegenheiten

Kombinationsmöglichkeiten

Sie kombinieren ein Hauptfach mit einem Nebenfach. Eine Kombination aus zwei Hauptfächern oder aus zwei Nebenfächern ist ausgeschlossen. Haupt- und Nebenfach Musik können nicht miteinander kombiniert werden.

Zugangsvoraussetzungen

Als Zugangsvoraussetzungen gelten die allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife bzw. eine vergleichbare Vorbildung. Für das Studienfach sind eine Eignungsprüfungsowie ein phoniatrisches Gutachten (nicht älter als ein Jahr) erforderlich.

Berufliche Perspektiven

Der Abschluss des Bachelor (B) - Studienganges entspricht einem ersten berufsqualifizierendem Abschluss.

Für das Studienziel Grundschullehramt ist die Kombination mit dem Hauptfach Primarpädagogik notwendig.

Wer an der Regelschule unterrichten möchte, muss ein zweites lehramtsrelevantes Studienfach studieren, wobei das Studienfach Technik nur als Hauptfach gewählt werden darf.

Wer an einer Förderschule unterrichten möchte, kann das Hauptfach Förder- und Inklusionspädagogik mit dem Nebenfach Musik kombinieren.

Es können weiterhin nach erfolgreichem Abschluss des B - Studiengangs Musikerziehung bzw. Musikvermittlung Aufbaustudiengänge an verschiedenen Universitäten, Musikhochschulen und Pädagogischen Hochschulen belegt werden, z. B. Musikvermittlung, Konzertpädagogik, Musiktherapie, Elementare Musikpädagogik/Rhythmik, Kinder- und Jugendchorleitung, Musikjournalismus, Kultur- und Musikmanagement.

Die erworbenen Kompetenzen befähigen weiterhin zur Arbeit in einem breiten Berufsfeld, das sich z. B. auf Kulturelle Bildung, Kulturvermittlung, Laienmusizieren bzw. Tätigkeiten in Jugendkulturzentren, Kulturämtern, Kulturbehörden oder auf weitere fachnahe Bereiche bezieht. Somit orientieren die Studienrichtungen auf vielfältige Tätigkeitsfelder hin.

Die Studierenden der Studienrichtungen Musikerziehung und Musikvermittlung lernen in einem stilistisch vielfältigen Umfeld unterschiedliche musikalische Praxen kennen und erwerben dafür relevante künstlerisch-praktische Fähigkeiten und Kompetenzen. In der an eigene künstlerische und pädagogische Erfahrungen angebundenen wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit musikalischen und musikpädagogischen Themen erlangen sie Reflexionsvermögen, die Fähigkeit sich selbst Wissen zu erarbeiten und mögliche Lösungen auch über den Kontext einzelner Disziplinen hinaus kritisch zu beurteilen. Die Studierenden erwerben Kompetenzen, um Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene im Laienbereich darin zu befähigen, entsprechend ihrer Interessen und ihres Könnens zu musizieren sowie selbstbestimmt und kreativ mit Musik umzugehen.

Sonstige Angebote

Zertifikatsstudium

Die Universität Erfurt bietet neben den BA-/MA-Studiengängen auch weiterbildende Studienprogramme an. Ein Zertifikatsabschlusskann im Nebenfach Musik erworben werden (gebührenpflichtig).

 

Gasthörerschaft

Die Gasthörerschaftist eine Möglichkeit, an Lehrveranstaltungen der Universität Erfurt teilzunehmen und deren Einrichtungen wie beispielsweise die Bibliothek zu nutzen. Sind Sie interessiert, Ihr Wissen in Seminaren zu vertiefen, erfordert dies die Zustimmung des*der Dozent*in. Diese kann in der ersten oder zweiten Lehrveranstaltung am Semesteranfang erfolgen.

Studienfachberatung

Stellvertretende Fachgebietsleiterin
(Fachgebiet Musik)
Lehrgebäude 5 (Puschkinstraße 19) / Raum 2.01