Gleichstellung und Frauenförderung

Da die Ordination von Frauen in der katholischen Kirche auch heute noch untersagt ist, hält sich hartnäckig das Gerücht, dass das Studium der katholischen Theologie einzig männlichen Studierenden berufliche Perspektiven eröffne. Diesem Irrglauben möchte die Katholisch-Theologische Fakultät mit ihrer Initiative zur Frauenförderung entgegenwirken.  

Die Katholisch-Theologische Fakultät fühlt sich in besonderem Maße der Gleichstellung von Männern und Frauen in der Gesellschaft verpflichtet. Knapp die Hälfte unserer Studierenden sind derzeit Frauen (42,4%, Stand: 11/2016). Viele von ihnen engagieren sich tatenkräftig in unserer Fachschaft und tragen damit aktiv zur nachhaltigen Gestaltung des Studiums in Erfurt bei. Darüber hinaus ermöglicht es die Universität Erfurt mit ihrer erklärten familienfreundlichen Hochschulpolitik auch Studentinnen mit Kind ihre Studienvorhaben umzusetzen.

Viele unserer Absolventinnen sind in verantwortungsvollen und hochangesehenen Positionen in Kirche und Gesellschaft tätig, zum Beispiel als Leiterin des Seelsorgeamtes im Bistum Erfurt. Entsprechend möchten wir auch weiterhin junge Frauen dazu motivieren, sich für ein Studium der Theologie zu entscheiden und stehen Ihnen in allen Belangen der Gleichstellung jederzeit gern zur Verfügung!

Unser Angebot

Finanzielle Förderung von Weiterbildungen

Die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Erfurt möchte ihre Angehörigen gezielt zur persönlichen sowie fachlichen Weiterentwicklung im Bereich Genderkompetenzen ermutigen.  Zu diesem Zweck bietet sie die Möglichkeit, Weiterbildungen in diesem Bereich finanziell fördern zu lassen.

Hinweis: Das Angebot richtet sich ausdrücklich an die Mitglieder aller Statusgruppen sowie jeden Geschlechts!

Gefördert werden können...

... beispielsweise:

  • die Teilnahme an Seminaren zur individuellen Kompetenzentwicklung (z.B. Rhetorik-Seminare für Frauen; Seminare zur kritischen Männlichkeit)
  • Studienreisen zur Teilnahme an externen Tagungen, Workshops (auch für Gruppen)
  • Organisation eigener Veranstaltungsangebote im Bereich „Gender (und Theologie)“

Die Förderung kann umfassen...

... beispielsweise:

  1. Kosten für die Teilnahme an externen Veranstaltungen
  2. ggf. Reise- und Übernachtungskosten
  3. Zuschuss für die Organisation und Umsetzung eigener Veranstaltungen im Bereich „Gender (und Theologie)“

Benötigt wird zur Antragstellung...

... ein formloser Antrag an dekanat@uni-erfurt.de mit den folgenden Angaben:

  • Art und Titel der Veranstaltung + Zeit + Ort
  • Höhe der zu erwartenden Kosten

Anlaufstellen für Weiterbildungen / Vernetzung

... in Thüringen

... bundesweit

Netzwerkempfehlung für Studentinnen

Hildegardis Verein e.V.

Hildegardis Verein e.V.

Logo des Hildegardis Verein e.V.

Seit mehr als 100 Jahren fördert der Hildegardis Verein e.V. Frauen, die sich für ein Theologiestudium interessieren. Neben der individuell monetären Förderung durch die Vergabe von Darlehen, unterstützt der Verein mit seinem Mentoringprogramm "Kirche im Mentoring - Frauen steigen auf" im Besonderen Frauen, die eine Übernahme von Leitungspositionen in Kirche und Theologie anstreben.

Weitere Informationen zum Hildegardis Verein e.V.

AGENDA Forum katholischer Theologinnen e.V.

AGENDA Forum katholischer Theologinnen e.V.

Logo von AGENDA Forum katholischer Theologinnen e.V.

Im Oktober 1993 fand das erste Hohenheimer Theologinnentreffen (HHTT) an der Akademie der Diözese Rottenburg Stuttgart statt. Fünf Jahr später ging aus dieser Veranstaltungsreihe AGENDA - Forum katholischer Theologinnen e.V. hervor. Heute vereint das Netzwerk mehr als 260 renommierte Theologinnen und steht als starker Ansprechpartner für junge Nachwuchswissenschaftlerinnen mit einem breiten Beratungs- sowie Coaching-Angebot (auch auf internationaler Ebene) zur Verfügung.

Weitere Informationen über AGENDA Forum katholischer Theologinnen e.V.

Ansprechpartnerinnen

Name
Position
E-Mail
Phone