Zertifikatsfernstudium Mathematik

Das Zertifikatsfernstudium Mathematik ermöglicht den Erwerb fachlicher Voraussetzungen zur Beantragung einer Lehrbefähigung für das Unterrichtsfach „Mathematik“ an einer Regelschule oder an einer berufsbildenden Schule.

Das Studium richtet sich vornehmlich an Lehrer*innen im staatlichen Schuldienst, insbesondere Seiteneinsteiger*innen und Lehrer*innen im Lehramt Regelschule oder Berufsbildende Schulen, die den Erwerb einer Lehrbefähigung in einem bzw. einem weiteren Unterrichtsfach anstreben.

Inhalte des Studiums

Im Zertifikatsstudium für das allgemeinbildende Unterrichtsfach Mathematik (Zertifikat Mathematik) werden folgende Inhalte thematisiert:

  • Analysis
  • Lineare Algebra
  • Algebra und elementare Zahlentheorie
  • Geometrie
  • Stochastik und Statistik
  • Didaktik der Mathematik

Aufbau und Organisation des Studiums

Studienstruktur

Das Studium ist organisatorisch und strukturell so angelegt, dass es begleitend zu einer Berufstätigkeit absolviert werden kann. Dies wird ermöglicht durch einen im Vergleich zu Vollzeit-Studiengängen verringerten Workload pro Semester sowie durch

  • eine verminderte Anzahl an Präsenzveranstaltungen,
  • einen entsprechend größeren Anteil an Selbstlernphasen mit anleitenden und unterstützenden Lehrskripten und anderen didaktischen Elementen/Hilfsmitteln,
  • eine individuelle Betreuung und Beratung.

In Selbststudienphasen können die Studierenden den individuellen Lernprozess weitgehend selbstbestimmt sowie zeit- und ortsunabhängig gestalten. Bei Bedarf kann auf die Unterstützung von Dozent*innen zurückgegriffen werden. Erforderliche Materialien werden, z. B. in Form von Studienbriefen und E-Learning-Angeboten, über die Online-Lernplattform zur Verfügung gestellt.

Die Präsenzphasen finden in Form von Blockveranstaltungen an den Wochentagen Freitag (ab Nachmittag) und Samstag statt. Vorgesehen sind ca. sechs bis acht mal zwei Tage je Semester. Die Präsenztermine werden jeweils zu Beginn des Semesters bekannt gegeben.

Studiendauer und Zeitaufwand

Die reguläre Studiendauer beträgt 4 Semester (zwei Jahre). Der Studienaufwand pro Semester ist mit 15 Leistungspunkten nach ECTS angesetzt. Für den Erwerb eines Leistungspunktes ist mit einem Arbeitsaufwand von 30 Stunden zu rechnen. Somit ergibt sich für die Studierenden ein Arbeitsaufwand von ca. 450 Stunden pro Semester. Eine Verringerung der Anzahl an Prüfungen durch Anerkennung von anderweitig erbrachten Studienleistungen ist möglich.

Prüfung

Die Module, zu denen thematisch zusammenhängende Lehrveranstaltungen zusammengefasst sind, werden jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen.

Zulassung und Einschreibung

Zugangsvoraussetzung

Es wird ein erster akademischer Abschluss (Universität, (Fach-)Hochschule) benötigt.

Beratung, Einschreibung und Fristen

Vorgesehen ist ein zweistufiges Verfahren:

  •     Stufe 1: Vorberatung der Interessierten
  •     Stufe 2: Einschreibung (Einreichung der Unterlagen für das Zulassungsverfahren)

Für die Vorberatung werden folgende Unterlagen benötigt:

  •     Tabellarischer Lebenslauf
  •     Zeugnisse (Hochschulabgangszeugnis, Studiennachweise etc.)
  •     kurze Beschreibung, warum Sie am Studiengang teilnehmen möchten (nicht mehr als eine Seite)

Für einen Termin für eine Vorberatung wenden Sie sich bitte an Marion Wadewitz.

Ihr Antrag auf Einschreibung ist nach erfolgter Vorberatung vom 01.06. bis 30.09.2020 möglich.

Gebühren und Beiträge

Für Lehrkräfte im staatlichen Schuldienst fallen keine Studiengebühren an. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an einem Auswahlverfahren auf dem Dienstweg. Zu zahlen ist lediglich der Semesterbeitrag. Dieser ist mit der Einschreibung zum weiterbildenden Studium und bei jeder Rückmeldung (jeweils vor Beginn des neuen Semesters) zu entrichten.

Ansprechpartnerin

Marion Wadewitz
Mitarbeiterin für wissenschaftliche Weiterbildung
(Erziehungswissenschaftliche Fakultät)
Lehrgebäude 2 / Raum 218b
Sprechzeiten
nach Vereinbarung per E-Mail