Category: Forschung & Wissenschaft

Wege aus der Diskrimierung: Gerechte Teilhabe von Frauen an Amt und Macht in der Kirche

Der Titel der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift "Theologie der Gegenwart lautet "Wege aus der Diskriminierung". In diesem und dem vorherigen Blog-Beitrag stellen wir zwei der Artikel vor, indem wir mit den Verfasser*innen sprechen. Nachdem das erste Interview Altersdiskriminierung in der Medizin zum Thema hatte, geht es diesmal um die Partizipation von Frauen an Amt und Macht in der Kirche.

Forschung & Wissenschaft, Publikationen

Wege aus der Diskriminierung: Altersdiskriminierung in der Medizin & das Triage-Gesetz

Der Titel der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift "Theologie der Gegenwart lautet "Wege aus der Diskriminierung". In diesem und dem folgenden Blog-Beitrag möchten wir zwei der Artikel vorstellen, beginnend mit der Frage nach Diskriminierung in der Medizin.

Forschung & Wissenschaft, Publikationen

#outinchurch. Theologischer Studientag zum Queersein in der Kirche

„Out in church“ war der Studientag der Erfurter Katholisch-Theologische Fakultät am 10. Mai 2022 überschrieben, der auf große Resonanz stieß. Im Hintergrund stand die derzeit intensiv geführte Diskussion um die Haltung der römisch-katholischen Kirche gegenüber queerer Sexualität, um die strukturelle und individuelle Diskriminierung, die LGBTIQ-Menschen in der Kirche erfahren, und um Wege einer ehrlichen kirchlichen Umkehr und Erneuerung in der Lehre und Liturgie.

Forschung & Wissenschaft, Veranstaltungen

Gemeinsam Feiern – Gottesdienste in der Schule

Die Schule ist in mehreren Punkten ein besonderer Raum für liturgische beziehungsweise gottesdienstliche Feiern. Durch die Vielfalt innerhalb einer Schulgemeinschaft stellt Schule zudem ein Beispiel für die in den bisherigen Blog-Einträgen dargestellten Transformationsprozesse dar. Der folgende Beitrag will grundsätzlich die Bedingungen von Liturgie in der Schule diskutieren und abschließend an zwei Beispielen kurz reflektieren.

Forschung & Wissenschaft

Eine partizipative Liturgie für eine erneuerte Kirche

Schon in den vorherigen Beiträgen wurde deutlich: Die Kirche steht vor einer Transformation in vielen Bereichen. Gleichzeitig bedarf es einer deutlich breiteren Verantwortung von Liturgie. Beides – eine neue seelsorgliche Situation und ein theologischer Aufbruch, der die Partizipation aller Getauften in den Blick nimmt – findet sich außerhalb der katholischen Kirche in Europa in verschiedenen Ortskirchen: Zuerst nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil in der südafrikanischen Ortskirche und ab den 90er-Jahren zunehmend auch im asiatischen Raum, wo sich ein ganzer Pastoralansatz um die Frage nach der Partizipation aller Getauften entwickelte.

Forschung & Wissenschaft

Frauen und Liturgie – Was muss sich ändern?

In diesem Beitrag wird das Thema der Frauenliturgie(n) in der Form eines Schreibgespräches diskutiert. Liturgie(n) für Frauen ist ein eher vereinzelt auftretendes Phänomen, sodass dieser Beitrag vor allem auf allgemeine Überlegungen von zwei jungen Theologinnen fokussiert und die praktische Erfahrungsdimension offenlässt.

Forschung & Wissenschaft

Kirche in Transformation – und die Liturgie?

Die katholische Kirche befindet sich – nicht nur – in Deutschland in einem tiefgreifenden Transformationsprozess. Schon die Diskussionen, die auf und um den Synodalen Weg geführt werden, dokumentieren das. Selbstverständnis von Kirche, Umgang mit Missbrauchsopfern, Fragen von Inhalten und Praxen des Glaubens, Rollen von Frauen, Amt und Partizipation der Getauften – man könnte und müsste die Reihe der Themen in der aktuellen Debatte lange fortsetzen. Was manchmal übersehen wird: Auch die Liturgie ist mit allen Facetten von diesem Transformationsprozess betroffen.

Forschung & Wissenschaft

Konstantin und Theodosius – Zwei ‚große‘ Jubilare und ihre ‚Wende‘

Gleich zu Beginn des Jahres 2022 rücken die Geburtstage zweier römische Kaiser in den Fokus, über die es sich zu reflektieren lohnt: Kaiser Konstantin I. († 337) erblickte nach dem Urteil mancher Historiker vor 1750 Jahren, am 27. Februar 272, das Licht der Welt. Auch wenn diese Datierung nicht unwidersprochen ist und man für Konstantins Geburtsjahr die verschiedensten Vorschläge zwischen 270 und 288 lesen kann, soll sie hier dennoch wegen des ‚runden‘ Jubiläums aufgegriffen werden. Historisch gesicherteren Boden betreten wir beim zweiten Jubilar: Am 11. Januar 347, also vor 1675 Jahren, wurde Theodosius I. (347–395) geboren. Beide Männer eint mehr als das bloße Kaiseramt und der ihnen später verliehene Ehrentitel „der Große“.

Forschung & Wissenschaft

Auslandsaufenthalte als Möglichkeit, in die Fußstapfen großer Denker*innen zu treten: Ein Interview mit Gastwissenschaftler Emile Alexandrov

Emile Alexadrov ist Doktorand an der University of Notre Dame in Australien und zur Zeit als Gastwissenschaftler an der Professur für Philosophie unserer Fakultät. Wir haben mit ihm über Heidegger, das Verhältnis von Theologie und Philosophie & das deutsche Wetter gesprochen.

Forschung & Wissenschaft, Personalia

Neue Power für die ATAG

Am 9. Oktober 2021 fand die Jahrestagung der Alttestamentlichen Arbeitsgemeinschaft (ATAG) digital statt. Sie wurde vom Lehrstuhl für Altes Testament an der Universität Erfurt unter der Leitung von Prof. Dr. Norbert Clemens Baumgart organisiert.

Forschung & Wissenschaft, Veranstaltungen