Bisherige Kooperationsprojekte

Abgeschlossene Kooperationsprojekte seit 2010

Nachwuchsforschergruppe "Religiöse Rituale in historischer Perspektive" im Universitären Schwerpunkt Religion

"Herrschaft in Südosteuropa – kultur- und sozialwissenschaftliche Perspektiven", ein wissenschaftliches Netzwerk, finanziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

"'Jüdisches Sprachdenken'. The German-Jewish contribution to modern linguistic and cultural theory", gefördert von der German-Israeli Foundation (GIF)

Graduiertenkolleg "Menschenrechte und Menschenwürde. Entstehung, Geschichte und Anwendung eines zentralen Wertkomplexes der Moderne", ein Gemeinschaftsprojekt des Max-Weber-Kollegs und des Ethikzentrums der Friedrich-Schiller-Universität Jena; finanziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

"Sprachdenken und politische Theorie. Jüdisch-deutsche Beiträge vom 18. bis 20. Jahrhundert", ein internationales wissenschaftliches Netzwerk in Kooperation mit dem Van Leer Institute in Jerusalem, finanziert von der DFG

Graduiertenschule "Religion in Modernisierungsprozessen" des Max-Weber-Kollegs, des Forschungszentrums Gotha und des Interdisziplinären Forums Religion

Interdisciplinary Center of E-Humanities in History and Social Sciences (ICE)
(Die ICE-Forschungsstelle wird künftig an anderer Stelle fortgeführt. Das Max-Weber-Kolleg arbeitet weiter mit den Mitgliedern der Forschungsstelle ICE sowie mit dem Netzwerk für digitale Geisteswissenschaften an der Universität Erfurt zusammen.)

"Lived Ancient Religion: Questioning 'cults' and 'polis religion'" (2012-2017)
gefördert mit einem Advanced Grant des European Research Council (ERC)

"The Sanctuary Project"
finanziert im Rahmen des Anneliese-Maier-Forschungspreises der Alexander von Humboldt-Stiftung

Kolleg-Forschergruppe: "Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive"
gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Abgeschlossene Kooperationsprojekte (1998-2009)

Forschungsverbundprojekt: "Mobilisierung von Religion in Europa", finanziert vom BMBF

"Die elementaren Diskurse der Gabe. Marcel Mauss' paradigmatische Wirkung auf die Sozial- und Kulturtheorien", finanziert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), Leitung: Prof. Dr. Stephan Moebius

Collective Identity, Democracy, Protest and Social Movements (sponsored by German-Israeli Foundation), Leitung: Prof. Dr. Shmuel N. Eisenstadt, Prof. Dr. Wolfgang Schluchter

Kontingenz und Moderne. Sozialphilosophische, ideengeschichtliche und historisch-soziologische Dimensionen (sponsored by VolkswagenStiftung), Sprecher: Prof. Dr. Hans Joas

Kolleg-Forschergruppe

Kolleg-Forschergruppe: Religiöse Individualisierung in historischer Perspektive

Die Kolleg-Forschergruppe will Individualisierungen im Medium der Religion und deren Folgen für die Veränderung von Religion, also in ihrer religionsgeschichtlichen Dynamik, untersuchen. Dabei fragt sie insbesondere nach der Existenz und dem Umfang individueller Spielräume religiösen Handelns, der daraus resultierenden Gestaltung religiöser Traditionen und religiösen Reflexionen auf Individualität vor und außerhalb der okzidentalen Moderne wie in der Phase moderner Theoriebildung. Pauschale Theorien über Individualisierung und entsprechende universalgeschichtliche Konstruktionen sollen so durch die Frage nach den Bedingungen und Formen von Individualisierungsschüben wie -verlusten und nach der Tradition und Diffusion von religiösen Individualitätskonzepten ersetzt werden. Im Austausch historischer und systematischer Disziplinen werden so zugleich neue Quellen für die Religionsgeschichte erschlossen wie Paradigmen für die Beschreibung von Religionen, religiöser Erfahrung und religiösem Wandel überprüft und verändert.

 

Pressemitteilung: