Universität Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Dr. Waldemar Bauer

Professor für  Didaktik der Technik und gewerblich-technischer Fachrichtungen an der  Erziehungswissenschaftlichen Fakultät

Nach Absolvieren eines Berufskollegs mit dem Abschluss zum elektrotechnischen Assistenten und  eines Technischen Gymnasiums studierte Professor Bauer Elektrotechnik und Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik an der Universität Stuttgart.  Danach absolvierte er den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg, erwarb das Zweite Staatsexamen und arbeitete als Berufsschullehrer.  Von 1999 bis 2009 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent am Institut Technik und Bildung der Universität Bremen beschäftigt. Er promovierte an der Universität Bremen im Jahr 2005 zur Berufsschullehrerarbeit und -bildung. Von 2009 bis 2010 war Waldemar Bauer als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn im Bereich der Qualifikationsforschung und Curriculumentwicklung beschäftigt. Vor seinem Wechsel nach Erfurt war Waldemar Bauer als Professor für Technikdidaktik an der Hochschule Osnabrück in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik tätig. Seit Oktober 2011 hat er die Professur für Didaktik der Technik und gewerblich-technischer Fachrichtungen an der Universität Erfurt inne. Das Präsidium hat Prof. Dr. Waldemar Bauer zum 1. Juli 2012 für eine Amtszeit von drei Jahren zum stellvertretenden Direktor der Erfurt School of Education bestellt.

Forschung

Die Forschungsinteressen von Waldemar Bauer liegen im Bereich der Arbeits-, Bildungs- und Technikforschung. Ein Schwerpunkt bildet die Technikdidaktik sowie der Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen in der technischen und beruflichen Bildung.

Lehre

In der Lehre bietet Waldemar Bauer technikbezogene Veranstaltungen im Bachelor-Studiengang Technik sowie Veranstaltungen zur Didaktik der Technik in Lehramtsstudiengängen für die Regelschule und berufsbildenden Schulen an.

Ausgewählte Publikationen

  • Analyse und Diagnose beruflicher Kompetenz- und Arbeitsorientierung als „neue“ curricular-didaktische Leitidee. Ein Vergleich internationaler Konzepte zur Arbeitsanalyse und Curriculumentwicklung. In: Martin Fischer & Georg Spöttl (Hrsg.): Forschungsperspektiven in Facharbeit und Berufsbildung. Strategien und Methoden der Berufsbildungsforschung. Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2009, S. 214-246.
  • Entwicklungsstand und Herausforderungen der empirischen Berufsschullehrerforschung. Grundlegende Überlegungen zur Weiterentwicklung der Aus-, Fort- und Weiterbildung von berufsbildenden Lehrkräften. In: Friedhelm Eicker (Hrsg.): Perspektive Berufspädagoge. Neue Wege in der Aus- und Weiterbildung von betrieblichem und berufsschulischem Ausbildungspersonal. Bielefeld: Bertelsmann 2007, S. 388-407.
  • TVET Teachers and Instructors in Germany. In: Philipp Grollmann & Felix Rauner (Hrsg.): International perspectives on the professional situation and life-long-learning of Teachers and Instructors in Technical and Vocational Education and Training. Dordrecht: Springer 2007 , S. 123- 158.
  • Einstellungsmuster und Handlungsprinzipien von Berufsschullehrern. Eine empirische Studie zur Lehrerarbeit im Berufsfeld Elektrotechnik. Bielefeld: Bertelsmann 2006.
  • BAUER, Waldemar & KORING, Claudia: Arbeitsorientierte Weiterbildung für an- und ungelernte Beschäftigte. Ein Beispiel aus der Metall- und Elektroindustrie. In: BWP 2/2008, S. 21-25.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl