Forschung

Einblicke in die laufende Forschung, Veranstaltungen und Transfer

2024

Blog "Mapping Africa and Asia" mit neuen Herausgebern

Albert Feierabend / Florian Balbiani, "Editorial," in Mapping Africa and Asia, 02/02/2024, https://karafas.hypotheses.org/5871.

Begleitend zum Forschungs- und Digitalisierungsprojekt "Kartographien Afrikas und Asiens (KarAfAs)" (2021-2023) wurde unter der Leitung von Dr. Claudia Berger der englischsprachige Projektblog "Mapping Africa and Asia" eingerichtet. Dort wurden der Fortschritt und wichtige Ergebnisse des Projekts präsentiert. Das Projekt und die Digitalisierung wurden Anfang 2023 erfolgreich abgeschlossen, zu den Afrika- und Asienkarten der Sammlung Perthes wird aber weiter geforscht. Auch diese Forschung soll weiterhin sichtbar gemacht werden, weshalb der Blog ab 2024 unter neuer Herausgeberschaft von Albert Feierabend und Florian Balbiani am Forschungskolleg Transkulturelle Studien weitergeführt wird. Neue Beiträge werden in regelmäßigen Abständen veröffentlicht.

Neues Editorial des Blogs "Mapping Africa and Asia"

Neue Rezension zu "Jenseits des Terrazentrismus"

Cover Jenseits des Terrazentrismus

Nils Bennemann: Rezension zu: Schröder, Iris; Schürmann, Felix; Struck, Wolfgang (Hrsg.): Jenseits des Terrazentrismus. Kartographien der Meere und die Herausbildung der globalen Welt. Göttingen 2022 , ISBN 9783835351417,, in: Connections. A Journal for Historians and Area Specialists, 12.01.2024, <www.connections.clio-online.net/publicationreview/id/reb-131199>.

Zum Abschlussband des Projekts Karten-Meere erschien eine neue Rezension in der Online-Zeitschrift Connections. 

Zur Rezension

2023

Tagungsbericht: "Mapping Asia: Cartography and the Construction of Territoriality" Gotha, 24.-25.11.2022

Tagungsbericht: "Mapping Asia: Cartography and the Construction of Territoriality", in: H-Maps, H-Net Reviews, Juli 2023, <https://www.h-net.org/reviews/showrev.php?id=59436>.

Vom 24. bis 25. November 2022 fand in Gotha die internationale Konferenz "Mapping Asia. Cartography and the Construction of Territoriality" statt, die im Rahmen des BMBF-geförderten Forschungsprojekt Kartographien Afrikas und Asiens (1800–1945). Ein Digitalisierungsprojekt zur Sammlung Perthes Gotha (KarAfAs) organisiert und am Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes ausgerichtet wurde. Der englischsprachige Tagungsbericht von Dominic Keyßner ist nun auf H-Maps einsehbar:

Tagungsbericht

ISHMap Symposium 2023 in Berlin mit Exkursion nach Gotha

Konferenzteilnehmer im Kartenarchiv der Sammlung Perthes

Das VII. Symposium der International Society for the History of the Map (ISHMap) mit interdisziplinären Vorträgen zur Kartographiegeschichte und einem Workshop für Nachwuchswissenschaftler:innen fand 2023 am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (MPIWG) in Berlin statt. Im Anschluss an die Tagung reiste eine große Gruppe der internationalen Wissenschaftler:innen am 15. Juli nach Gotha, um das Forschungskolleg Transkulturelle Studien und die Sammlung Perthes zu besichtigen. Hier finden Sie einen Bericht zur Veranstaltung:

Bericht      Konferenzprogramm

Tagungsbericht: 11. Kartengeschichtliches Kolloquium in Essen

Tagungsbericht: 11. Kartengeschichtliches Kolloquium, in: H-Soz-Kult, 14.07.2023, <www.hsozkult.de/conferencereport/id/fdkn-137464>.

Am 05./06. Mai 2023 fand in Essen das Kartengeschichtliche Kolloquium statt, an dem sich zwei Mitglieder des Gothaer Nachwuchskollegs "Wissensgeschichte der Neuzeit" beiteiligten: Verena Bunkus präsentierte ihr inzwischen abgeschlossenes Dissertationsprojekt "Deutscher Osten, polnischer Westen. Deutschpolnische Kartographie und geographisches Wissen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts". Dominic Keyßner beleuchtete die Entstehungsprozesse eines Gothaer Kartenwerks in seinem Vortrag "Ein Grundlagenwerk der DDR-Kartographie? Der 'Große Weltatlas' (1968) des VEB Hermann Haack".

Tagungsbericht

Interviews mit Stipendiaten aus Äthiopien zu ihrer Arbeit in der Sammlung Perthes

in: Forschungsblog "WortMelder" der Universität Erfurt (März 2023)

Seit 2014 betreibt die Professur für Globalgeschichte eine intensive Kooperation mit der Universität Mekelle in Äthiopien. Auch aktuell arbeiten Doktoranden der Universität Mekelle in Gotha an ihren Promotionen, wofür sie die zahlreichen Bestände an Äthiopienkarten in der Sammlung Perthes nutzen und täglich neue Entdeckungen machen. "WortMelder" hat die am Forschungskolleg Transkulturelle Studien Gotha/Sammlung Perthes arbeitenden äthiopischen Wissenschaftler zu ihren Forschungsvorhaben, ihren Erfahrungen mit den Beständen der Sammlung Perthes und dem Studienort Gotha interviewt. Die interessanten Berichterstattungen finden Sie hier:

Interview mit Zegeye Woldemariam Ambo

Interview mit Fesseha Berhe Gebregergis

Interview mit Samuel Kidane Haile

Neuer Themenschwerpunkt zur Wissensgeschichte veröffentlicht

in: Themenportal Europäische Geschichte www.clio-online.de (Januar 2023)

Das Nachwuchskolleg „Wissensgeschichte der Neuzeit“ stellt seine Arbeiten im Rahmen des Themenportals Europäische Geschichte mit einem eigenen Themenschwerpunkt vor: Unter der Überschrift „Europäische Geschichte, Wissensgeschichte“ zeigen Quellen und Essays, wie fruchtbar wissensgeschichtliche Ansätze für die Geschichtsschreibung Europas sind. Ausgehend von ausgewählten Quellenmaterialien gehen Marian Hefter, Marie Nosper, Elisa Kewitsch, Erik Liebscher, Anna-Maria Hünnes, Annika Dörner und Verena Bunkus (alle Nachwuchskolleg „Wissensgeschichte der Neuzeit“, Forschungscampus Gotha) in Anlehnung an ihre Dissertationsthemen auf eher ungewohnte Orte des Wissens ein. Die Publikationen können online auf dem Themenportal Europäische Geschichte abgerufen werden.

mehr Informationen    zum Themenschwerpunkt

2022

Digitale Ausstellung "Karten Wissen Meer"

Nach der erfolgreichen Ausstellung von "Karten Wissen Meer. Globalisierung vom Wasser aus" im Haus der Wissenschaft in Bremen (17.07.-17.10.2020) und dem Deutschen Schifffahrtsmuseum in Bremerhaven (25.11.2020-14.03.2021) wurde die Ausstellungsreihe des Projekts "Karten-Meere" nun um eine dauerhaft zugängliche Onlineausstellung erweitert. Sie ist unter Digitale Ausstellungen Gotha zugänglich:

Ausstellung besuchen