Universität Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Dr. Christoph Bultmann

Professor für Bibelwissenschaften an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät

Nach Abschluss seines Studiums der evangelischen Theologie an der Kirchlichen Hochschule Bethel und den Universitäten Göttingen und Zürich wurde Christoph Bultmann 1990 an der Universität Göttingen promoviert. 1997 folgte dort die Habilitation. Seit 2001 ist er Inhaber der Professur für Bibelwissenschaften (Evangelische Theologie) im Martin-Luther-Institut an der Universität Erfurt.

Forschung

Zu den Forschungsinteressen von Christoph Bultmann zählen die Bereiche: Hermeneutik des Alten Testaments, Rezeptionsgeschichte der Bibel in der Frühen Neuzeit, Religionen in Nachbarschaft.

Lehre

In der Lehre bietet Christoph Bultmann Veranstaltungen zu den Themen: Einführung in das Alte und das Neue Testament, Exegese alt- und neutestamentlicher Schriften, schulrelevante Texte der Bibel im Licht der Bibelwissenschaft im BA-Evangelische Religionslehre an. Im Studium Fundamentale beteiligt er sich an Veranstaltungen zu Themen des interreligiösen Dialogs, Auslegungsfragen von Bibel und Koran, Biographie und Bibelauslegung bei Martin Luther.

Ausgewählte Publikationen

  • (ed. mit Linkenbach, A.) 2015: Religionen übersetzen. Klischees und Vorurteile im Religionsdiskurs, Münster: Aschendorff.
  • (ed. mit Siwczyk, B.) 2013: Tolerant mit Lessing. Ein Lesebuch zur Ringparabel, Leipzig: Evangelische Verlagsanstalt.
  • 2012: Bibelrezeption in der Aufklärung, Tübingen: Mohr Siebeck.
  • (ed. mit Leppin, V., Lindner, A.) 2007: Luther und das monastische Erbe, Tübingen: Mohr Siebeck.
  • (ed. mit März, C.-P., Makrides, V. N.) 2005: Heilige Schriften. Ursprung, Geltung und Gebrauch, Münster: Aschendorff.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl