Linkresolver

Verfügbarkeitsrecherche mit ReDi-Links

Ein Linkresolver ist ein elektronischer Dienst, der bei der Anzeige der Verfügbarkeit wissenschaftlicher Publikationen behilflich ist. Man gelangt damit von der Recherche in einer Datenbank oder einer Rechercheplattform wie Google Scholar per Mausklick direkt zum gesuchten Dokument. Im Optimalfall ist das ein elektronischer Volltext, es kann aber auch ein Nachweis im Online-Katalog der Bibliothek bzw. im Gemeinsamen Verbundkatalog (GVK, Online-Fernleihe) sein.

Die Universitätsbibliothek Erfurt verwendet ReDi-Links, ein nicht-kommerzieller Dienst der UB Freiburg. Mit ihm werden die Bestände der Bibliothek in Datenbanken und Rechercheportalen besser sichtbar, er erleichtert die Bereitstellung und Beschaffung gesuchter Literatur.

Wie funktioniert ein Linkresolver?

Ist ein Linkresolver in einer Datenbank aktiv, erscheint während der Recherche bei jedem Literaturnachweis in der Trefferliste ein Button. Ein Klick auf den Button löst eine Recherche in verschiedenen Quellen aus, welche im Optimalfall zu einem elektronischen Volltext führt. Alternativ gelangt man zu einem Menü mit weiteren Nachweisen und Informationen.

Erläuterungen zum Menü

Elektronischer Volltext: ggf. Informationen darüber, warum kein Volltext ermittelt werden konnte.

Lokale Verfügbarkeit: Prüfung des Bestandes im Online-Katalog der Bibliothek und im Suchportal Discovery

Bestände anderer Bibliotheken: Prüfung des Bestandes im Gemeinsamen Verbundkatalog (GVK), ggf. kann eine Fernleihbestellung ausgelöst werden. Die Suche in weiteren überregionalen Bibliothekskatalogen ist möglich (KVK, WorldCat).

Suche im Internet: weitere Suche in Google bzw. Google Scholar

Kontakt: Für Fragen und Anregungen nutzen Sie bitte das Kontaktformular der UB Erfurt, bei technischen Problemen wenden Sie sich an das ReDI-Team (info@redi-bw.de).

Die Angaben des ursprünglich gesuchten Nachweises werden immer übernommen, d.h. eine nochmalige Eingabe der Suchbegriffe ist nicht nötig.

Details

Informationsdienste (UB)
Leitung: Antje Boon
(Universitätsbibliothek Erfurt)