PD Dr. Ulf Sauerbrey

ulf.sauerbrey@uni-erfurt.de

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Lernen und Neue Medien, Schule und Kindheitsforschung

Kontakt

Mitarbeitergebäude 2 / Raum 309b

+49 361 737-2109

Sprechzeiten

ausschließlich telefonisch nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Lernen und Neue Medien, Schule und Kindheitsforschung
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Pädagogik und Didaktik des Sachunterrichts

Kontakt

Mitarbeitergebäude 2 / Raum 309b

+49 361 737-2109

Sprechzeiten

ausschließlich telefonisch nach vorheriger Vereinbarung per E-Mail

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Pädagogik und Didaktik des Sachunterrichts
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

PD Dr. Ulf Sauerbrey

Vita

  • 2003-2008: Studium der Erziehungswissenschaft und der Neueren Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2008-2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik und Theorie der Sozialpädagogik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 2014-2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Elementar- und Familienpädagogik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 2017-2019: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Universitätsklinikum Jena, Institut für Allgemeinmedizin, Arbeitsbereich Qualitative Sozialforschung
  • 2018-2019: Gastprofessor am Arbeitsbereich Allgemeine Pädagogik an der Karl-Franzens-Universität Graz
  • seit 2019: Akademischer Rat a. Z. im Fachgebiet Grundschulpädagogik und Kindheitsforschung an der Universität Erfurt

Arbeitsschwerpunkte

  • Erziehungs-, Bildungs- und Unterrichtstheorien
  • Kindheitspädagogik
  • Mediatisierte Beratung/Ratgeberforschung
  • qualitative Sozialforschung
  • Geschichte der Pädagogik

Publikationen (Auswahl)

  • Sauerbrey, U., Schischke, A., Müller, S., Märtin, N., Schick, C. (2020): Zur Inanspruchnahme von Ratgebermedien durch sechs- bis dreizehnjährige Kinder. Eine qualitative Explorationsstudie, in: Medienimpulse 58, 2. DOI: https://doi.org/10.21243/mi-02-20-10
  • Sauerbrey, U. (2020): Kindergärtnerinnen-Briefe als Dokumente historischer kindheitspädagogischer Forschung, in: Fallarchiv Kindheitspädagogische Forschung. Online-Zeitschrift zu Qualitativen Methoden in Forschung und Lehre 3, 1, Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim. https://doi.org/10.18442/091
  • Sauerbrey. U. (2020): Konzepte als Theorien? Über Konzeptförmigkeiten und pragmatische Gestaltungszwecke in der gegenwärtigen Pädagogik der frühen Kindheit, in: Gaus, D., Drieschner, E. (Hrsg.): Perspektiven pädagogischer Konzeptforschung. Beiträge zu Sinn, Zweck und Funktion von pädagogischen Konzepten im Bildungssystem, Weinheim u.a.: Beltz Juventa, S. 54-70.
  • Sauerbrey, U. (2020): Onlineberatung versus Face-to-Face-Beratung, in: sozialpädagogische impulse 1/2020, S. 12-15.
  • Sauerbrey, U., Schick, C., Wobig, S., Meier, A., Schulz, S. (2020, im Erscheinen): Die Sorge am Lebensbeginn in Elternratgebern. Populäres Wissen über Babypflege im Fokus einer Dokumentenanalyse, in: Dietrich, C., Uhlendorf, N., Beiler, F., Sanders, O. (Hrsg.): Anthropologien der Sorge im Pädagogischen, Weinheim u.a.: Beltz Juventa, S. 141-153.
  • Sauerbrey, U., Schick, C., Wobig, S., Schulz, S. (2020, im Erscheinen): Nutritive Sorge in Elternratgebern zur Kinderernährung. Ergebnisse einer Dokumentenanalyse, in: Rose, L., Schmidt, F., Schulz, M. (Hrsg.): Pädagogisierungen des Essens. Kinderernährung in Institutionen der Bildung und Erziehung, Familien und Medien, Weinheim u.a.: Beltz Juventa.
  • Sauerbrey, U., Storch, J. (2020, im Erscheinen): Was bedeutet ‚Pflege‘ in (Früh-)Pädagogik und Gesundheitswissenschaften/Gesundheitsversorgung? Ein interdisziplinärer Vergleich auf Basis von Handbüchern und Nachschlagewerken, in: Bilgi, O., Sauerbrey, U., Stenger, U. (Hrsg.): Betreuung – ein frühpädagogischer Grundbegriff? Weinheim u.a.: Beltz Juventa.
  • Sauerbrey, U. (2020, im Erscheinen): "Wie sind Sie denn mit meinem Ausstechen und Flechten zufrieden?". Berufsidentität und Alltagserfahrungen der ersten Kindergärtnerinnen im Spiegel von Briefen, in: Braches-Chyrek, R., Kasüschke, D., Franke-Meyer, D. (Hrsg.): Zugänge zur Geschichte der Pädagogik der frühen Kindheit: Vergessene Zusammenhänge - Wendepunkte - Widersprüche, Leverkusen-Opladen: Barbara Budrich.
  • Sauerbrey, U., Schick, C., Wobig, S. (2020, im Erscheinen): Wickelanleitungen, Checklisten und Furchtappelle? Über Formen medialisierter Wissensvermittlung in Elternratgebern, in: Trattner, A., Stöckl, C. (Hrsg.): Erziehen in einer unübersichtlich gewordenen Welt, Frankfurt a.M.: Peter Lang.
  • Schmid, M., Sauerbrey, U., Großkopf, S. (Hrsg.) (2019): Ratgeberforschung in der Erziehungswissenschaft. Grundlagen und Reflexionen, Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Sauerbrey, U., Vollmar, H.C. (2019): Digitale Beratung in der Sozialen Arbeit – ein Einblick in die gegenwärtige Lage, in: Zeitschrift für Sozialpädagogik Jg. 17, Nr. 2, S. 150-166.
  • Holzer, J., Sauerbrey, U. (2018): 24-Stunden-Kitas. Eine empirische Untersuchung auf Basis der Grounded Theory, in: Zeitschrift für Sozialpädagogik Jg. 16, Nr. 1, S. 72-89.
  • Sauerbrey, U. (2018): Frühe Kindheit in den ersten Kindergärten. Eine ideen- und sozialhistorische Untersuchung anhand von Briefen, in: Bloch, B., Cloos, P., Koch, S., Schulz, M., Smidt, W. (Hrsg.): Kinder und Kindheiten. Frühpädagogische Perspektiven, Weinheim, Basel: Beltz Juventa, S. 121-134.
  • Hartz, S., Sauerbrey, U. (2018): Woher wissen, wie es geht? Eine inhaltsanalytische Exploration zur Herkunft und Aneignung frühpädagogischen Wissens in Familien, in: Frühe Bildung. Interdisziplinäre Zeitschrift für Forschung, Ausbildung und Praxis Jg. 7, Nr. 1, S. 32-39. DOI: https://doi.org/10.1026/2191-9186/a000357
  • Sauerbrey, U., Petruschke, I., Schulz, S., Herklotz, K., Vollmar, H.C. (2018): Elternratgeber zur Kindergesundheit. Ein Überblick über populärmedizinische Themen auf dem deutschen Buchmarkt, in: Zeitschrift für Allgemeinmedizin 94, 6, S. 269-275. DOI: http://10.3238/zfa.2018.0269-0275
  • Sauerbrey, U. (2018): Öffentliche Kleinkindererziehung. Eine Theorie, Weinheim, Basel: Beltz Juventa.Sauerbrey, U. (2017): Aneignung. Vom schweigenden Ausdruck zum pädagogischen Grundbegriff?, in: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik Jg. 93, Nr. 4, S. 526-544.
  • Sauerbrey, U. (2016): „Prozess“ als erziehungstheoretischer Begriff in der Pädagogik der frühen Kindheit, in: Bildung und Erziehung, Jg. 69, Nr. 3, S. 371-383. DOI: https://doi.org/10.7788/bue-2016-0309
  • Sauerbrey, U., (2013): Zur Spielpädagogik Friedrich Fröbels. Eine systematische Analyse des Verhältnisses von Aneignung und Vermittlung im Kinderspiel anhand spielpädagogisch relevanter Briefe, Würzburg: Ergon.

Aktuelle Forschungsprojekte und außeruniversitäre Tätigkeiten

Leitung des DFG-Netzwerks "Ratgeben und Ratnehmen zwischen Selbst- und Fremdoptimierung. Empirische Rekonstruktionen zur Produktion und Rezeption von Ratgebermedien" (Beginn 2021, Mitverantwortliche: Prof. Dr. Nicole Vidal/PH Freiburg, Koordination: Dr. Steffen Großkopf/Univ. Vechta)

Mitglied im DFG-Netzwerk "Annäherung an eine Theorie des Erziehungsratgebers" (Leitung: Dr. Michaela Schmid, Univ. Augsburg, 2016-2019)

Mitherausgeber der Reihe "Kindheit, Familie, Pädagogik" im Ergon-Verlag

Vorstandsmitglied der International Froebel Society, Sektion Deutschland (IFS-D)