Universität Erfurt

Fachbereich Kunst

Forschung

KuBiLa - Kulturelle Bildungslandkarten

Visuelle sozialräumliche Netzwerkanalyse kooperativer kultureller Bildung in ländlichen Räumen im Vergleich

Das am Fachbereich Kunst der Universität Erfurt angesiedelte Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit rund 448.000 Euro gefördert. 
Das Projekt unter der Leitung von Prof. Dr. Ulrike Stutz startet am 1. Dezember und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Mit dem Projekt wird mit dem Verfahren des Mapping eine ethnographische Forschung durchgeführt zu der
Frage, welche sozialräumlichen Strukturen die Aktivitäten kultureller Bildung von Institutionen, Initiativen
und Einzelpersonen in peripheren und sehr peripheren ländlichen Regionen aufweisen, inwiefern sich
hieraus übertragbare - Potentiale zur Nutzung von Synergien und zur Bildung von Kooperationen zur
Unterstützung einer engagementförderdenden, inklusiven und diversitätsorientierten kulturellen Bildung
ergeben, welche förderlichen und hemmenden Faktoren erkannt werden können und welche
Unterstützungsbedarfe sich auch in der Einbeziehung von Online-Medien sich aus der vorgenommenen
Analyse für die Ausgestaltung zukünftiger Strukturierung kultureller Bildung in ländlichen Regionen ableiten
lassen.
Das Projekt findet in ausgewählten peripheren und sehr peripheren Regionen in Thüringen als einem der
neuen Bundesländer statt, das sowohl Merkmale sogenannter Strukturschwäche aufweist, aber auch über
sozioökonomische und kulturelle Potentiale verfügt. Ausgewählt werden für die Durchführung des
Forschungsprojekts mit den Landkreisen Kyffhäuser, Unstrut-Hainich sowie Nordhausen periphere und
sehr periphere Regionen in Thüringen, denen teilweise auch „stark unterdurchschnittliche
Lebensverhältnisse“ zugesprochen werden. In einer späteren Projektphase werden Vergleichsregionen in
zwei anderen ostdeutschen Bundesländern ausgewählt, um bundeslandübergreifende Kriterien benennen
zu können. Im Forschungsprojekt werden Verfahren der visuellen Netzwerkanalyse, standardisierte
Befragungen und qualitative Untersuchungen u.a. mit dem Ansatz der Community-Research eingesetzt.

Tagung "Zwischen den Feldern" am 25. und 26. November 2017

Die Tagung "Zwischen den Feldern - Künstler_innen als externe Partner_innen in Kita, Hort und Grundschule" findet als Abschluss der Weiterbildung "Kinder_Kunst_Räume" am 25. November 2017 von 9:00 bis 16:00 Uhr und 26. November 2017 von 9:00 bis 14:30 Uhr am Fachbereich Kunst der Universität Erfurt (Am Hügel 1, 99084 Erfurt) statt.

Kinder_Kunst_Räume (www.kinderkunstraeume.de) ist eine berufsbegleitende Weiterbildung für professionelle Künstler/innen, die von 2014-2017 mit den Schwerpunkten Kita, Übergang Kita Grundschule und Hort der Grundschule durchgeführt und von der Universität Erfurt evaluiert und gemeinsam mit der Stiftung SPI – Sozialpädagogisches Institut Berlin (SPI) entwickelt und durchgeführt wurde. Im Rahmen der Tagung werden Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts vorgestellt.
Spezifische Potentiale der künstlerischen Bildungsarbeit von Künstler/innen sowie hinderliche und förderliche Rahmenbedingungen der interprofessionellen Zusammenarbeit werden herausgearbeitet. In moderierten Kleingruppengesprächen zwischen Künstler/innen und Pädagog/innen können Themen vertieft und Projektpartner gefunden werden.
In praktischen Workshops mit den Schwerpunkten Kita, Übergang Kita-Grundschule und Hort vermitteln durch die Weiterbildung qualifizierte Künstler/innen ihre methodischen Herangehensweisen und diskutieren mit den Teilnehmer/innen ihre Erfahrungen.

Anmeldung erforderlich unter kunstinstitut@uni-erfurt.de

Die Tagung ist vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung u. Medien (Thillm) als Weiterbildung akkreditiert, Anerkennungsnummer 5094-34-0495/17.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Teilnahmebestätigung wird ausgestellt.

 

Programm

Kinder_Kunst_Räume
Vom BMBF gefördertes Projekt zur Weiterbildung von Künstler_innen für Kindertagesstätten mit Laufzeit von 2014-2017 Projekt im Verbund von Universität Erfurt/FB Kunst und der Stiftung Sozialpädagogisches Institut Berlin (SPI) und in Kooperation mit dem Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler

Das Projekt ist eins von 14 Projekten, die das BMBF im Rahmen seiner Richtlinien zur "Förderung von Entwicklungs- und Erprobungsvorhabens
zur pädagogischen Weiterbildung von Kunst- und Kulturschaffenden" fördert.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl