Dr. Tanja Lindacher

tanja.lindacher@uni-erfurt.de

Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Bildungsinstitutionen und Schulentwicklung (Erziehungswissenschaftliche Fakultät)

Kontakt

Lehrgebäude 2 / Raum 116

Besucheranschrift

Campus
Nordhäuser Str. 63
99089 Erfurt

Postanschrift

Universität Erfurt
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Bildungsinstitutionen und Schulentwicklung
Postfach 90 02 21
99105 Erfurt

Dr. Tanja Lindacher

Information zur Anfertigung von Bachelor-/Masterarbeiten: Es besteht die Möglichkeit, bereits vorliegende Datensätze nach Absprache mit der Professur auszuwerten.

Vita

Berufliche Tätigkeit

  • seit 11/2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bildungsinstitutionen und Schulentwicklung an der Universität Erfurt 
  • 10/2013-10/2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft und Psychologie, Abteilung Pädagogik, an der Universität Stuttgart
  • 10/2006-09/2013: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung Schulpädagogik, an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
  • 09/1997-09/2006: Staatliche geprüfte Lehrerin für das Lehramt an Realschulen 

Wissenschaftliche Qualifikation

  • 07/2014: Promotion im Fach Erziehungswissenschaft an der Fakultät für Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, Thema der Dissertation: „Der Übergang von der Schule in die duale Berufsausbildung – eine qualitativ-empirische Studie zu betrieblichen Personalentscheidungsprozessen in ausgewählten Berufsbildern“  
  • 02/2005: Diplom im Fach Erziehungswissenschaft an der Fakultät für Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg
  • 07/1996: Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen 
  • 11/1994: Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen

Forschung

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Umgang mit Differenzverhältnissen bei der Implementation inklusiver Lehr-Lern-Settings
  • Transitionsforschung mit dem Schwerpunkt Qualitätsentwicklung an der Schnittstelle von Schule und Arbeitswelt bzw. Erziehungs- und Wirtschaftssystem 
  •  Unterrichtliche Lehr- und Lernprozesse unter besonderer Berücksichtigung des Portfolios
  • Qualitative Forschungsmethoden in der empirischen Sozialforschung

Auszeichnungen

  • 02/2005: Preis der Stadt Ludwigsburg für die Diplomarbeit zum Thema „Das Portfolio im Unterricht – eine Interventionsstudie“

Publikationen

Monographien und Herausgeberschaften

  • Fuhrmann, L., Kotzyba, K. & Lindacher, T. (2018). Normativität in der qualitativ-rekonstruktiven Forschungspraxis. Exemplarische Analysen und fallübergreifende Perspektiven. In M. S. Maier, C. I. Keßler, U. Deppe, A. Leuthold-Wergin, & S. Sandring (Hrsg.), Qualitative Bildungsforschung. Methodische und methodologische Herausforderungen in der Forschungspraxis (S. 113-131). Wiesbaden: Springer VS.  
  • Lindacher, T. (2016). Leitfadengestützte Experteninterviews zu Personalentscheidungsprozessen bei der Ausbildungsplatzvergabe in betrieblichen Organisationen. In M. Göhlich, S. M. Weber, A. Schröer, & M. Schemmann (Hrsg.), Organisation und MethodeBeiträge der Kommission Organisationspädagogik (S. 41-49). Wiesbaden: Springer VS.
  • Lindacher, T. (2015). Der Übergang von der Schule in die duale Berufsausbildung. Eine qualitativ-empirische Studie zu betrieblichen Personalentscheidungsprozessen in ausgewählten Berufsbildern. Bad Heilbrunn: Klinkhardt. Zugl.: Ludwigsburg, Pädagogische Hochschule, Diss., 2014.
  • Lindacher, T. (2011). Zwischen Noten und Bewerbertests. Die Bedeutung von Schulzeugnissen in betrieblichen Auswahlverfahren. In G. Bellenberg, K. Höhmann, & E. Röbe (Hrsg.), Friedrich Jahresheft. Übergänge (S. 87-89). Seelze: Friedrich.
  • Gläser-Zikuda, M. & Lindacher, T. (2007). Portfolioarbeit im Unterricht - praktische Umsetzung und empirische Überprüfung. In M. Gläser-Zikuda & T. Hascher (Hrsg.), Lernprozesse analysieren, fördern und beurteilen - Lerntagebuch und Portfolio in Bildungsforschung und Bildungspraxis (S. 189-204). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Aufsätze

  • Lindacher, T. (2020). Perceptions of regular and special education teachers of their own and their co-teacher’s instructional responsibilities in inclusive education: A case study. Improving Schools. doi.org/10.1177/1365480220906697.
  • Lindacher, T. & Dedering, K. (2018). Unterrichtliche Kooperation zwischen Professionellen an inklusiven Schulen. Überblick zum Forschungsstand. Die Deutsche Schule, 110(3), 263-274.
  • Gläser-Zikuda, M., Lindacher, T. & Fuß, S. (2006). Wirksamkeit eines Portfolios im Unterricht zur Förderung von Lernleistungen und Lernstrategien - eine quasi-experimentelle Studie. Empirische Pädagogik, 20(3), 229-244.

Veranstaltungen

Veranstaltungsbeiträge

  • Doing Difference When Implementing Collaborative Teaching Among Professionals In Inclusive Settings. Vortrag auf der European Conference on Educational Research (ECER), 06.09.2018, Freie Universität Bozen (Italien).
  • Berufsvorbereitung als Thema inklusiver Schulentwicklung. Vortrag im Inklusionsforum des Kompetenzzentrums für Inklusion an der Universität Erfurt, 31.01.2018, Universität Erfurt (zusammen mit Kristin Linde).
  • (De-)Thematisierung von Differenz(en) im Inklusionsdiskurs – Reflexionspotenzial und Spannungsfelder. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Wissenschaftsforschung der DGfE, 29.09.2016, Universität Erfurt.
  • Anforderungen betrieblicher Lernsettings an Auszubildende – Ergebnisse einer Interviewstudie in ausgewählten kaufmännischen und gewerblich-technischen Ausbildungsberufen. Vortrag auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF), 11.03.2016, Freie Universität Berlin.
  • Vom schulischen Lernen zum betrieblichen Lernen – Ausbildungsplatzsuchende an der Schnittstelle zweier Systeme. Vortrag auf dem Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB), 31.08.2015, Universität Klagenfurt (Österreich). 
  • Leitfadengestützte Experteninterviews zu Personalentscheidungsprozessen bei der Ausbildungsplatzvergabe in betrieblichen Organisationen. Vortrag auf der Jahrestagung der Kommission Organisationspädagogik der DGfE, 26.02.2015, Universität zu Köln. 
  • Betriebliche Personalentscheidungsprozesse beim Übergang von der Schule in die duale Berufsausbildung – qualitativ-empirische Analysen und schulpädagogische Reflexionen. Vortrag am Lehrstuhl für Schulpädagogik, 21.01.2015, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
  • Kommunale Bildungslandschaften und ihre Koppelungen mit dem Schulsystem am Beispiel der Berufsorientierung. Vortrag auf dem Kolloquium „Professionsforschung und Lehrerbildung“, 17.09.2014, Universität Bremen.  
  • Qualitative Inhaltsanalyse. Vortrag und Workshop beim 10. „Berliner Methodentreffen“ (BMT), 19.07.2014, Freie Universität Berlin.
  • Betriebliche Logiken als Element einer Unternehmenskultur im Prozess beruflicher Auswahlverfahren – ein rekonstruktiver Ansatz. Vortrag auf der Tagung „Forschungskonzepte zu Übergängen in berufliche Ausbildungen“, 12.02.2010, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg. 
  • Zur Planung und Durchführung leitfadengestützter Experteninterviews – wie befragt man Manager? Vortrag am Institut für Bildungsmanagement, 08.07.2009, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg. 
  • Transition from school to vocational education in Germany – a qualitative approach. Vortrag am College of Education UNC Charlotte, 21.05.2008, University of North Carolina at Charlotte (USA). 
  • Potential of portfolios to promote students‘ self-regulation and achievement. Vortrag auf der European Association for Research on Learning and Instruction (EARLI) „Developing Potentials for Learning“, 27.08.2007, University of Szeged/Budapest (Ungarn).

Lehrveranstaltungen

SS 2020

  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung. Schwerpunkt: Anforderungen an das Lehrer*innenhandeln (Do 12-14 Uhr)
  • Empirische Bildungs- und Schulforschung (Do 14-16 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum „Erziehung, Klassenführung, Konfliktbewältigung“ (Do 16-18 Uhr, Fr 10-12 Uhr, Fr 12-14 Uhr)

WS 2019/20

  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung. Schwerpunkt: Anforderungen an das Lehrer*innenhandeln (Do 14-16 Uhr)
  • Empirische Bildungs- und Schulforschung (Fr 12-14 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum „Unterricht planen und gestalten“ (Do 12-14 Uhr, Do 16-18 Uhr, Fr 10-12 Uhr)

SS 2019

  • Vorlesung „Bildungswesen der BRD – Geschichte, Strukturen und Funktionen“ (Do 08-10 Uhr)
  • Vorlesung „Bildungssystem und Lehrerberuf“ (Fr 12-14 Uhr)
  • Empirische Bildungs- und Schulforschung (Do 12-14 Uhr)
  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung. Schwerpunkt: Multiprofessionelle Kooperationen im Kontext der Professionsforschung (Do 14-16 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum „Erziehung, Klassenführung, Konfliktbewältigung“ (Fr 10-12 Uhr)

WS 2018/2019

  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung. Schwerpunkt: Inklusion und multiprofessionelle Kooperation (Do 14-16 Uhr)
  • Empirische Bildungs- und Schulforschung (Do 16-18 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum „Unterricht planen und gestalten“ (Do 12-14 Uhr, Fr 10-12 Uhr, Fr 12-14 Uhr)

SS 2018

  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung (Mo 16-18 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum „Erziehung, Klassenführung, Konfliktbewältigung“ (Di 12-14 Uhr, Di 14-16 Uhr, Di 16-18 Uhr)
  • Professionalisierung pädagogischen Handelns (Mi 10-12 Uhr)

WS 2017/2018

  • Empirische Bildungs- und Schulforschung (Di 14-16 Uhr)
  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung. Schwerpunkt: Inklusion und Professionalität (Di 16-18 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum „Unterricht planen und gestalten“ (Mi 10-12 Uhr)

WS 2016/2017

  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung (Di 14-16 Uhr, Di 16-18 Uhr)
  • Empirische Bildungs- und Schulforschung (Mi 14-16 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum „Unterricht planen und gestalten“ (Mi 10-12 Uhr, Do 10-12 Uhr)

SS 2016

  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung (Di 14-16 Uhr, Di 16-18 Uhr)
  • Offene Lernumgebungen, reciprocal teaching und cooperative learning (Mi 10-12 Uhr)

WS 2015/16

  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum "Unterricht planen und gestalten" (Mi 10-12, Blockveranstaltung)
  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung(Mo 14-16 Uhr, Mo 16-18 Uhr)
  • Empirische Schul- und Bildungsforschung (Di 14-16 Uhr, Di 16-18 Uhr)

SS 2015

  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung (Mo 16-18 Uhr)
  • Empirische Schul- und Bildungsforschung (Di 14-16 Uhr, Di 16-18 Uhr)
  • Offene Lernumgebungen, reciprocal teaching und cooperative learning (Mi 10-12 Uhr, Mi 14-16 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum „Erziehung, Klassenführung, Konfliktbewältigung“ (Blockveranstaltungen)

WS 2014/15

  • Schulqualität und Lehrerprofessionalisierung (Mo 16-18 Uhr, Do 16-18 Uhr)
  • Begleitseminar zum Erziehungswissenschaftlichen Blockpraktikum "Unterricht planen und gestalten" (Di 12-14 Uhr, Di 14-16 Uhr, Mi 10-12 Uhr)