Stipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen

Forscher:innen in der Sammlung Perthes

Im Rahmen des „Thüringer Programms zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen“ des TMWWDG und des „Professorinnenprogramms des Bundes und der Länder“ lädt die Universität Erfurt promovierte Wissenschaftlerinnen ein, sich um Stipendien zu bewerben.

Gefördert werden Forschungsvorhaben mit engem Bezug zur Sammlung Perthes und zu den weiteren Beständen der Forschungsbibliothek Gotha. Forscherinnen mit einem Arbeitsschwerpunkt zum 19. und 20. Jahrhundert und insbesondere zur Sammlung Perthes werden im Erfolgsfalle ihren Arbeitsplatz am Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes bekommen.

Über die Sammlung Perthes können Sie sich im Vorfeld online durch die umfangreichen digitalisierten Bestände informieren:
Sammlung Perthes

Aktuell läuft eine Ausschreibung für Initialisierungsstipendien für Postdoktorandinnen (bis 27.03.2024). Weitere Informationen finden Sie hier. Bitte nehmen Sie vor der Bewerbung Kontakt mit uns auf!

Initialisierungsstipendium im Rahmen des „Thüringer Programms zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen“ (max. 12 Monate)

Das Initialisierungsstipendium richtet sich an exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen, die nach der Promotion einen Drittmittelantrag zur Durchführung eines selbstständig geplanten Forschungsprojekts auf Grundlage der Gothaer Bestände konzipieren wollen. Eine Anbindung des Forschungsvorhabens an die Universität Erfurt wird erwartet. Die Promotion oder PhD-Arbeit darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Die Stipendiatinnen sollen sich bereits mit wissenschaftlichen Leistungen hervorgetan haben und eine Karriere in der Wissenschaft anstreben sowie eigenständig ein Drittmittelvorhaben an der Universität Erfurt planen oder wesentlich in eine Antragstellung eines größeren Drittmittelvorhabens an der Universität Erfurt eingebunden sein.

Dotierung:

  • Monatliche Förderung von 2000 EUR
  • Familienzuschlag von 300 EUR für ein und 150 EUR für jedes weitere Kind (falls zutreffend)

Fristen:

  • Bewerbungsschluss: 27. März 2024
  • Stipendienbeginn: 1. Juni 2024
  • Spätester Stipendienbeginn: 1. November 2024

Bewerbungsunterlagen:

Für die Bewerbung müssen neben Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen, Publikationsverzeichnis und der Datenschutzeinwilligungserklärung unbedingt eine detaillierte Projektskizze (max. 5 Seiten), ein Arbeits- und Zeitplan, eine förmliche Bereitschaftserklärung eines*r Hochschullehrer*in der Universität Erfurt sowie ein aktuelles Fachgutachten bzw. Empfehlungsschreiben von einem*r weiteren*r Hochschullehrer*in (der Universität Erfurt oder einer anderen akademischen Einrichtung) eingereicht werden. Ebenfalls relevant sind Angaben zur Anschlussfähigkeit des Projekts an die Schwerpunktfelder der Universität Erfurt und ggf. an wissenschaftliche Einrichtungen der Universität, wie z.B. das Forschungszentrum Gotha bzw. das Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes in Gotha. 

Für Details siehe die Ausschreibung:

Ausschreibung Initialisierungsstipendium 2024

Dieses Stipendium wird finanziert durch das „Thüringer Programm zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchskünstlerinnen“.

Initialisierungsstipendium im Rahmen des „Professorinnenprogramms des Bundes und der Länder“ (max. 12 Monate)

Als gleichstellungsfördernde Maßnahme im Rahmen des „Professorinnenprogramms des Bundes und der Länder“ vergibt die Universität Erfurt Initialisierungsstipendien für Postdoktorandinnen. Die Stipendien richten sich an exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen, die nach der Promotion einen Drittmittelantrag zur Durchführung eines selbstständig geplanten Forschungsprojekts auf Grundlage der Gothaer Bestände konzipieren wollen. Eine Anbindung des Forschungsvorhabens an die Universität Erfurt wird erwartet. Die Promotion oder PhD-Arbeit darf nicht länger als drei Jahre zurückliegen. Die Stipendiatinnen sollen sich bereits mit wissenschaftlichen Leistungen hervorgetan haben und eine Karriere in der Wissenschaft anstreben sowie eigenständig ein Drittmittelvorhaben an der Universität Erfurt planen oder wesentlich in eine Antragstellung eines größeren Drittmittelvorhabens an der Universität Erfurt eingebunden sein.

Dotierung:

  • Monatliche Förderung von 1600 EUR
  • Familienzuschlag von 300 EUR für ein und 150 EUR für jedes weitere Kind (falls zutreffend)
  • Forschungskosten i.H.v. bis zu 1.000 EUR

Fristen:

  • Bewerbungsschluss: 27. März 2024
  • Stipendienbeginn: 1. Juni 2024
  • Spätester Stipendienbeginn: 1. November 2024

Bewerbungsunterlagen:

Für die Bewerbung müssen neben Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen, Publikationsverzeichnis und der Datenschutzeinwilligungserklärung unbedingt eine detaillierte Projektskizze (max. 5 Seiten), ein Arbeits- und Zeitplan, eine förmliche Bereitschaftserklärung eines*r Hochschullehrer*in der Universität Erfurt sowie ein aktuelles Fachgutachten bzw. Empfehlungsschreiben von einem*r weiteren*r Hochschullehrer*in (der Universität Erfurt oder einer anderen akademischen Einrichtung) eingereicht werden. Ebenfalls relevant sind Angaben zur Anschlussfähigkeit des Projekts an die Schwerpunktfelder der Universität Erfurt und ggf. an wissenschaftliche Einrichtungen der Universität, wie z.B. das Forschungszentrum Gotha bzw. das Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes in Gotha. 

Für Details siehe die Ausschreibung:

Ausschreibung Initialisierungsstipendium 2024

Dieses Stipendium wird finanziert durch das „Professorinnenprogramm des Bundes und der Länder“.

Kontakt

Für Nachfragen zum Forschungskolleg und den Beständen:

Forschungskolleg Transkulturelle Studien / Sammlung Perthes
Telefon: 0361 737-1600
fkts.gotha@uni-erfurt.de

Für Nachfragen zu Bewerbung und Vergabe:

Forschungs- und Nachwuchsförderung
Herr Dr. Daniel Albrecht
Telefon: 0361 737-5047
nachwuchsfoerderung@uni-erfurt.de