| Campus Gotha, Forschungsbibliothek Gotha, Forschungskolleg Transkulturelle Studien, Forschungszentrum Gotha, Forschung, Personalia

Neue Stipendiatinnen und Stipendiaten auf dem Forschungscampus Gotha

Auf ihrem Campus in Gotha begrüßt die Universität Erfurt im Sommersemester wieder zahlreiche junge Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Disziplinen im Rahmen ihren Herzog-Ernst-Stipendienprogramms.

Dr. Maria Avxentevskaya, Naomi Choi, Dr. Lacy Gillette Dr. Admasu Haile, Dr. Oliver Kruk, Christian Lemuel Magaling, Dr. Anne Sophie Overkamp, Dr. Michelle Pfeffer, Melinda Susanto und Dr. Mario Zanucchi werden hier mit den Beständen der Forschungsbibliothek Gotha und der Sammlung Perthes arbeiten.

Im Hiob-Ludolf-Programm für etablierte Wissenschaftler*innen werden in diesem Jahr Dr. Inessa Kouteinikova, Dr. Marta Vaculinova und Dr. Esther Wipfler erwartet. Die Stipendiat*innen werden vom Forschungszentrum Gotha bzw. dem Forschungskolleg Transkulturelle Studien/Sammlung Perthes fachlich begleitet und in den wissenschaftlichen Austausch eingebunden.

Das Herzog-Ernst-Stipendienprogramm feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Dazu wird es am Montag, 20. Mai, einen kleinen Festakt geben, bei dem die Stipendiaten feierlich begrüßt werden. Den Festvortrag hält der ehemalige Stipendiat Prof. Dr. Nils Güttler (Wien). Auch Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch hat sein Kommen zugesagt.

Das Herzog-Ernst-Stipendienprogramm in Gotha war zunächst von der Fritz Thyssen-Stiftung finanziert worden und wird aktuell von der Ernst Abbe Stiftung Jena gefördert. So konnten in den vergangenen 20 Jahren mehr als 400 Stipendiat*innen in der Forschungsbibliothek Gotha Quellen erschließen und neu befragen.

Weitere Informationen zu den Stipendien und den Stipendiat*innen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Seiten des Forschungszentrums Gotha.