Das Team der Hochschullernwerkstatt

Dr. Hendrikje Schulze

Portrait von Dr. Hendrikje Schulze

Seit März 2018 bin ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin mit der Leitung der Erfurter Hochschullernwerkstatt betraut und koordiniere den regulären Werkstattbetrieb. Dabei arbeite ich eng mit Studierenden und Dozierenden der Universität Erfurt sowie mit verschiedenen Akteur_innen der zweiten und dritten Phase der Lehrer_innenbildung zusammen. Gemeinsam mit dem Team der Lernwerkstatt entwickle ich das Werkstattkonzept weiter und treibe die Vernetzung zu anderen Lernwerkstätten in Deutschland und in der Schweiz voran.

Meine hochschuldidaktischen Kenntnisse kann ich bei der Konzeption und Durchführung diverser offener und geschlossener Lehr-Lern-Formate anwenden. Als promovierte Schreibdidaktikerin ist mir dabei die Implementation von Formaten des reflexiven Schreibens ein besonderes Anliegen. Meine Lehre im Studiengang „Primare und elementare Bildung“ (ab WS 2021/2022 Primarpädagogik) konzentriert sich derzeit auf den Arbeitsschwerpunkt „Demokratie im Sachunterricht - Sachunterricht in der Demokratie“. In diesem Zusammenhang gehe ich gemeinsam mit Sandra Tänzer u.a. der Forschungsfrage nach, inwieweit der Lernwerkstattansatz zur Förderung demokratischer Kompetenzen bei angehenden Lehrkräften beitragen kann.

Die Hochschullernwerkstatt halte ich für relevant, weil sie – im doppelten Sinne des Wortes – Raum für Zweifel, Irritation, Diskussion und Reflexion schafft und das sowohl fächer- als auch phasenübergreifend. Ganz nach dem Leitspruch einer bekannten, unkonventionellen Kinderbuchfigur „Das haben wir noch nie so gemacht, also wird es gut“, unterstütze ich Studierende dabei, Formate informellen Lernens zu entwickeln und im Rahmen der „Open Lernwerkstatt“ zu erproben.

Zur Profilseite von Dr. Hendrikje Schulze

Marcus Berger

Portrait von Marcus Berger

Nach dem Studium zum Master of Education an der Uni Erfurt begann ich 2016 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschullernwerkstatt zu arbeiten. Dort setze ich mich vordergründig mit hochschuldidaktischen Ansätzen zur Entwicklung neuer Lehr- und Lernformate auseinander. So bin ich beispielsweise für die Konzeption und Organisation der hochschuldidaktischen Fortbildung „Design your Education“ verantwortlich, deren Ziel es ist, systematische, akademische Personalentwicklung mit der Konzeption neuer Lehr- und Lernsettings zu verknüpfen. Als zertifizierter Trainer für Team- und Personalentwicklung übernehme ich neben der Organisation auch die Umsetzung von einzelnen Trainings und Workshops in diesem Programm.

Weiterhin habe ich eine Affinität für digitale Bildungsmedien und Open Education Ansätze, produziere den hauseigenen Podcast #werkstattgespräche und bin Sprecher des Nachwuchsnetzwerks „Uni Erfurt Podcasters“.

Meine Forschung unter dem Titel „Vom verteilten zum gemeinsam geteilten Wissen“ fokussiert kollaborative Lernprozesse in problembasierten Lernsettings.

Bei all dem kommt meine Vorliebe zur Etablierung von Kooperationsstrukturen und Entwicklung von Netzwerken zum Tragen.

Die Hochschullernwerkstatt ist aus meiner Perspektive auch ein Innovations-und Entwicklungsraum, der es nicht nur zulässt eigene Erfahrungen zu machen, sondern diese auch zu teilen, um gemeinsam und transferwirksam Erkenntnisse zu gewinnen.

Zur Profilseite von Marcus Berger

Prof. Dr. Sandra Tänzer

Portrait von Prof. Dr. Sandra Tänzer

Den Ausgangspunkt, mich theoriegeleitet und wissenschaftlich fundiert mit den Potentialen und Möglichkeiten von Hochschullernwerkstätten auseinanderzusetzen, bildete mein Ruf auf die Professur „Pädagogik und Didaktik des Sachunterrichts“ im Jahre 2011. Bis dato hatte ich mich in Lernwerkstätten bewegt – als Grundschullehramtsstudentin im Studienlabor der Uni Leipzig und als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Halle-Wittenberg während der spannenden Zeit der Gestaltung der Lernwerkstatt am Institut für Schul- und Grundschulpädagogik der Universität Halle-Wittenberg. All das waren für mich wichtige Impulse, um an der Universität Erfurt wieder eine lebendige Hochschullernwerkstatt einzurichten. Mit einem interdisziplinären Projektseminar im Wintersemester 2012/2013 begann die Geschichte unserer Hochschullernwerkstatt, als Gerd Mannhaupt und ich 31 Studierende einluden, mit uns gemeinsam das Konzept einer Lernwerkstatt an der Universität Erfurt zu entwickeln. Gemeinsame Exkursionen an andere Hochschulstandorte bereicherten diesen Prozess ungemein. Enormen Aufwind hat die Entwicklung der Lernwerkstatt dann durch Förderung innerhalb der Qualitätsoffensive Lehrer_innenbildung (seit 2016) bekommen, ohne deren personelle und finanzielle Unterstützung unsere Erfurter Hochschullernwerkstatt nicht das wäre, was sie heute ist – ein strukturell fest verankerter Lern- und Bildungsraum für Studierende und Lehrende.

Was mache ich in der Hochschullernwerkstatt?

Ich habe vielfältige Rollen in der Hochschullernwerkstatt, leite gemeinsam mit Gerd Mannhaupt das Teilprojekt „Hochschullernwerkstatt“, gestalte im Rahmen meiner Lehre Lernwerkstattseminare zu unterschiedlichsten v.a. sachunterrichtsdidaktisch relevanten Themen und forsche gemeinsam mit Marcus Berger, Hendrikje Schulze und Gerd Mannhaupt insbesondere zu folgenden Forschungsfragen:

  • Wie kann der Lernwerkstattansatz in das Lehramtsstudium der Universität Erfurt curricular und didaktisch eingebunden werden:
  • Welche Wirkungen hat die Lernwerkstattdidaktik für Professionalisierungsprozesse in der 1. Phase der Lehrer_innenbildung?
  • Wie können hochschuldidaktische Kompetenzen von Lehrerbildner_innen für das Lehren und Lernen in einer Hochschullernwerkstatt gefördert werden?

Mein Leitspruch für die Hochschullernwerkstatt?

Ich las vor einiger Zeit ein kleines Büchlein von Stephan Jansen über die „Befreiung der Bildung“, in dem er diskutiert, dass Bildung als Selbstentfaltung an Bindung gebunden ist. Er zitiert dort Gedanken von Hilde Domin aus dem Gedichtband „Nur eine Rose als Stütze“, die nicht treffender sein können für die Erfahrungen, die Lehrende und Lernende mit Werkstattarbeit machen – den Aufbruch ins Ungewisse, das Wagnis und das Vertrauen in sich und die anderen. Mein Leitspruch für die Hochschullernwerkstatt sind diese Worte Hilde Domins: ‚Ich setze den Fuß in die Luft, und sie trug‘.

Zur Profilseite von Prof. Dr. Sandra Tänzer

Prof. Dr. Gerd Mannhaupt

Portrait von Prof. Dr. Gerd Mannhaupt

Ich arbeitete nach Abschluss des Diplom-Psychologie-Studiums an der Universität Bielefeld im Jahr 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Bielefeld im Bereich Pädagogische Psychologie und promovierte 1990 zum Dr. phil. mit einer Dissertation zur Strategieausbildung zur Lautstrukturanalyse mit Hilfe von abstrakten oder konkreten Symbolen während des frühen Schriftspracherwerbs. 1997 habilitierte ich an der Universität Bielefeld mit dem Thema “Lernvoraussetzungen im Schriftspracherwerb. Eine Studie zur Entwicklung der Schriftsprache und ihrer Teilfertigkeiten sowie deren Voraussetzungen im Vor- und Grundschulalter”. Daran schlossen sich Beschäftigungen als Hochschuldozent an der Westfälischen-Wilhelms-Universität in Münster sowie der Universität Erfurt an. Seit 2008 bin ich  Professor für das Lehrgebiet Grundlegung Deutsch/Schriftspracherwerb an der Universität Erfurt.

Während meiner Zeit an der Universität Erfurt war ich Prodekan der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät, Direktor der Erfurt School of Education und Vizepräsident für Studium und Lehre. Meine Schwerpunkte in der Forschung liegen in der Untersuchung von Lernvoraussetzungen im Schriftspracherwerb insbesondere der Entwicklung von diagnostischen und didaktischen Instrumenten zur Erfassung und Förderung von Schriftsprachkompetenzen, sowie der Untersuchung von Zusammenhängen von phonologischer Bewusstheit und Schriftsprachkompetenzen.

Die Hochschullernwerkstatt stellt für mich eine wichtige Möglichkeit dar, Studierenden in offenen und projektorientierten hochschulischen Lern- und Studiensettings einen Raum und damit verbunden die notwendigen Materialen für ihre Studien bereitzustellen. Darüber hinaus steht die Hochschullernwerkstatt für mich für einen sozialen Raum, in dem intensive Kooperation, offener Diskurs und tiefe Reflexion zum gemeinsamen Arbeiten, Lehren und Lernen gehören.

Zur Profilseite von Prof. Dr. Gerd Mannhaupt

Wissenschaftliche Assistent_innen

Antonia Schichlein

Portrait von Antonia Schichlein

Antonia Schichlein absolviert an der Universität Erfurt seit Oktober 2017 ihr Lehr-, Lern- und Trainingspsychologiestudium mit dem Nebenfach Erziehungswissenschaften.
Davor hat sie zunächst nach einem einjährigen Auslandsaufenthalt nach dem Abitur, eine Ausbildung zur Eventmanagerin und Internationalen Wirtschaftsassistentin in Leipzig abgeschlossen. Darauffolgend spezialisierte sie sich auf den Wirtschaftsbereich und schloss ein Duales Studium im Bereich Mittelständische Industrie an der Berufsakademie in Eisenach ab. Anschließend arbeitete sie drei Jahre als Projektmanagerin und Qualitätsmanagement-Beauftragte bei der Rhenus Logistics SE & Co.KG in Hörselgau. In dieser Zeit führte sie eine Vielzahl an Workshops mit den Mitarbeiter_innen durch.

Seit November 2017 ist Antonia für die Lernwerkstatt tätig. Sie ist verantwortlich für Marketing und Organisation und betreut die Plattformen Facebook @LernwerkstattErfurt und Instagram @lernwerkstatterfurt.

Auch ihr Leitspruch "Alles hat im Leben einen Sinn", bestätigt sich wieder, da sie in der Lernwerkstatt einen Ort gefunden hat, wo sie sich wohlfühlt und in ihrem Bereich gefordert wird.

Susan Müller

Susan Müller studiert seit 2017 an der Universität Erfurt Grundschullehramt für die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Kunst. Seit Anfang 2020 ist sie für die Lernwerkstatt tätig und freut sich darauf, nun auch abseits ihres Nebenfachs ihre kreative Ader einbringen zu können. In ihrer Freizeit begeistert sie sich außerdem für Wander- und Fahrradreisen, Kunstgeschichte und die Mitarbeit im Verein „Saalfeld-Samaipata e.V.“.

Lina Peter

Lina Peter studiert seit Oktober 2017 Grundschullehramt mit dem Vertiefungsfach Mathematik an der Universität Erfurt. Neben dem Studium spielt sie leidenschaftlich Horn und Klavier. Im Universitätsorchester spielt sie mit weiteren Student_innen zusammen und bereichert die Musikwelt in Erfurt. Des Weiteren musiziert sie in Jena mit dem Blechblasorchester SCHOTT zusammen.

Ganz nach dem Spruch "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt spielen zu können" sucht sie in jeder Situation das Positive und stimmt dem Leben fröhlich entgegen.

Stefan Becker

Stefan Becker studiert seit Oktober 2016 an der Universität Erfurt Grundschullehramt mit dem Nebenfach Katholische Religion. Vor seinem Studium absolvierte er ein Freiwilliges Soziales Jahr in einem Hort in Berlin Tempelhof. Neben dem Studium engagiert er sich in der christlichen Kinder- und Jugendarbeit.

Seit Oktober 2018 ist er als wissenschaftliche Hilfskraft in der Lernwerkstatt der Universität Erfurt angestellt und arbeitet gern dort, weil man in entspannter Atmosphäre mit Kommiliton_innen ins Gespräch kommen kann.