"Frag mich doch ..."

english version (see below)

Soziale Interaktionserfahrungen aus der Perspektive von Kindern mit sprachlich-kommunikativem Unterstützungsbedarf (Projekt: SoPeKi)

Laufzeit: 2019-2024

Zielsetzungen:
1. Es wird das Ziel verfolgt, die bisher qualitativ unerforschte Perspektive von Kindern mit skU zu ihrem Erleben von sozialen Interaktionserfahrungen sichtbar zu machen.
2. Ebenfalls soll dieses Projekt methodische Zugänge aufzeigen, die (Sprachtherapeut*innen/Logopäd*innen) darin unterstützen mit Kindern über ihre sozialen Interaktionserfahrungen ins Gespräch zu kommen. 

Methode: Das Forschungsvorhaben orientiert sich an dem Forschungsstil der Grounded Theory Methodology (Strauss & Corbin, 1996) mit dem besonderen Schwerpunkt der Selbstreflexion (Breuer et al., 2018). Die Reflexive Grounded Theory Methodologie sieht einen zirkulären Forschungsprozess und ein theoretisches Sampling vor. Das Sample des vorliegenden Promotionsprojektes umfasst Kinder mit einem diagnostizierten sprachlich-kommunikativem Unterstützungsbedarf im Alter von 8-10 Jahren. Die Kinder werden zweimal zu ihren sozialen Interaktionserfahrungen mit Einbezug von selbstfotografierten Fotos ihrer Woche und Abbildungen sozialer Kontexte (Merrick, 2014) in ihrem häuslichen Umfeld interviewt.

Publikation: Schierholz, M.-L., Hansen, H. & Neumann, S. (2020, November). Soziale Interaktionserfahrungen aus der Perspektive eines Kindes mit sprachlich-kommunikativem Unterstützungsbedarf (skU). Poster auf 11. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES XI), Phillips Universität Marburg

Kooperationsparter*in: Prof. Dr. Hilke Hansen, Hochschule Osnabrück

Ansprechpartnerinnen: Marie-Luise Schierholz, Prof. Dr. Sandra Neumann

Logo Credit: ©Marie-Luise Schierholz

___________________________________________________________________________________________

Project: Social interaction experiences from the perspective of children with speech, language and communication needs (SoPeKi)

Duration: 2019-2024

Objective: To explore the experience of social interaction described by children with speech, language and communition needs. Furthermore the study aimes to provide approaches which can be used (by speech and language therapists) for listening to childrens‘ experiences of their interaction with others.

Method: The study uses the Grounded Therory Methodology (Strauss & Corbin,1996) with a focus on self-reflection (Breuer et al. 2018). The research process is characterised by theoretical sampling and an iterative procedure. Participants are children (8-10 yrs.) with a diagnosed speech, language and communication need (SLCN). The study comprises two semi-structured and art-based interviews with each child at home. The interviews will be analysed according to the coding principles of the (Reflexive) Grounded Theory Methodology.

Cooperation: Prof. Dr. Hilke Hansen, Hochschule Osnabrück/Germany

Contact: Marie-Luise Schierholz, Prof. Dr. Sandra Neumann

Logo Credit: ©Marie-Luise Schierholz

Logo Credit:

Logo: ©Marie-Luise Artzt