| Willy Brandt School of Public Policy

Carnegie-Bericht zum geoökonomischen und regulatorischen Ansatz der EU in der Klimapolitik

In einem neuen Beitrag argumentiert Prof. Dr. Andreas Goldthau, dass Sicherheitsbedrohungen nicht nur im Klimawandel liegen, sondern auch in der Art und Weise, wie die EU ihn bekämpft.

In einem neuen Beitrag argumentiert Prof. Dr. Andreas Goldthau, dass Sicherheitsbedrohungen nicht nur im Klimawandel liegen, sondern auch in der Art und Weise, wie die EU ihn bekämpft. Die EU muss daher die geoökonomischen und politischen Implikationen ihrer Klima- und Energiestrategien berücksichtigen, um einen gerechten Übergang zur Nachhaltigkeit zu ermöglichen. Der Beitrag ist Teil des Carnegie-Berichts mit dem Titel "The EU and Climate Security: Toward Ecological Diplomacy", herausgegeben von Richard Youngs und Olivia Lazard. Der Bericht fordert die EU auf, ökologische Sicherheit und Diplomatie in den Mittelpunkt ihrer Außen- und Sicherheitspolitik zu stellen.