Forschungsgruppe Sicherheitskapitalismus

Security and Capitalism
Derek Gavey CC2.0

Was machen wir?

Die politischen Debatten um "Derisking", Sekundärsanktionen, ökonomische Resilienz und Handelskriege bringen die Geoökonomie prominent auf die politische und wissenschaftliche Agenda. Die Forschungsgruppe zeigt mit dem Begriff Sicherheitskapitalismus die zunehmende Überlagerung von Sicherheit und Ökonomie an und verbindet damit die Richtungen Sicherheit (Prof. Hoffmann), Politische Ökonomie (Prof. Kessler), Recht (Prof. Riegner) und Public Policy (Prof. Goldthau). Das gemeinsame Forschungsinteresse fokussiert die Frage, in welchem Zusammenhang Sicherheitspolitik mit kapitalistischer Wertschöpfung steht. Dabei geht es unter anderem darum, das enge Zusammenwirken von privatwirtschaftlichen und staatlichen Akteuren in Bereichen wie z. B. Sicherheitsapparaten, Energiewirtschaft, globalen Lieferketten und Finanzmärkten besser zu verstehen, und dessen politische Motivationen und Auswirkungen zu analysieren. 

News

Thuringia Foreign Trade Day
Warum Thüringer Unternehmen die Geo-Ökonomie zum Bestandteil ihres Risikomanagements machen müssen Mehr lesen
Eurasia Group
Von KI-Governance bis zur kritischen Mineralienversorgung: Eurasiens Top-Risiken 2024 Mehr lesen
Interview Professor Hoffman
Völkermord – ja oder nein? Mehr lesen
Wirtschaft und Menschenrechte
Wirtschaft und Menschenrechte vor Ort - Zum Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in thüringischen Unternehmen Mehr lesen
Munich Security Conference
"Die Münchner Sicherheitskonferenz machte die Vielzahl an überlappenden Krisen überdeutlich" Mehr lesen

Personen

Name
Funktion
E-Mail
Telefon