ELsA

Erfurter Lehramtsstudierende im Ausland

Internationale Erfahrungen im Lehramtsstudiengang ermöglichen

 

Interkulturelle Kompetenz fördern

 

Auslandsmobilität fördern und interkulturelle Erfahrungsräume schaffen

Das Projekt

Erfurter Lehramtsstudierende im Ausland (ELsA) ist ein vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) gefördertes Projekt (2021-2024) mit dem Ziel, die Lehrerbildung an der Universität Erfurt nachhaltig zu internationalisieren. Die Erhöhung der Auslandsmobilität und das Ermöglichen von interkulturellen Erfahrungen für Dozierende und Studierende vor dem Hintergrund einer internationalisierten Lehrer*innebildung sind wichtige Hauptziele dieses Projekts. Hierbei sollen bereits bestehende Kooperationen mit Hochschulen gestärkt und weitere internationale Kontakte initialisiert und verstetigt werden.

Wir fordern alle in der Erfurter Lehrerbildung tätigen Dozierenden und Studierenden auf, sich mit Ideen am Projekt zu beteiligen.

Pixabay
Aktuelles
Bild Notizbuch mit Fotokamera
Erfahrungsberichte Weitere Informationen
Bild Seminar
Interkulturelles Training

Ziele

1. Erweiterung und Festigung nachhaltiger Kooperationen mit Hochschulen und Praktikumsschulen im Ausland

2. Erweiterung interkultureller Kompetenzen

  • Durchführung von interkulturellen Trainings für Studierende und Dozierende
  • Absolvieren und Mitgestalten von interkulturellen und internationalen Lehrveranstaltungen im Ausland und an der Universität Erfurt
  • Vernetzungstreffen mit Partnerhochschulen im Zielland
  • Veranstaltung von Summer- und Winterschools 

3. Förderung der Sichtbarkeit der Internationalisierung des Lehramtsstudiums durch Informations- und Beratungsangebote

Ansprechpartner*innen

Madlen Protzel
Dr. Madlen Protzel
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
(Erfurt School of Education)
Mitarbeitergebäude 1 / Raum 0216
Sprechzeiten
telefonisch: donnerstags 10 – 11 Uhr und nach Vereinbarung