Bachfest 2021

Der junge Bach in Ohrdruf und Gotha - eine Spurensuche

Der junge Johann Sebastian Bach ist ein Faszinosum. Ein Waisenkind, das - ausgebildet von seinem älteren Bruder in Ohrdruf und nach zwei Jahren auf 'Gesellenreise' in Lüneburg - Anfang des 18. Jahrhunderts als Organist in Arnstadt, Mühlhausen und Weimar auf den Plan tritt: mit Werken, die alles vorangegangene schlichtweg in den Schatten stellen. In dem Gesprächskonzert begeben sich die Kantorin Mirosława Cieślak und der Bachforscher und Intendant des Leipziger Bachfestes Prof. Dr. Michael Maul auf eine musikalische und amüsant-kriminalistische Spurensuche. Mit Werken des jungen Bach und seiner Vorbilder ergründen sie die Klangwelt des Teenagers Bach in Ohrdruf und Lüneburg - und machen dabei eines deutlich: auch Bach ist nicht 'vom Himmel gefallen'.

Samstag, 28.08.2021, 15.15 Uhr
Einlass: 14.15 Uhr

weitere Informationen zum Konzert

Klang-Wort-Bild: Musik auf Schloss Friedenstein

Welche Musik erklang am Gothaer Hof im 17. und 18. Jahrhundert? Welche musikalischen Schätze beherbergt die Musikaliensammlung der Forschungsbibliothek und haben die Bache auch hier ihre Spuren hinterlassen? Auf diese und andere Fragen möchte dieses Gesprächskonzert in Klang, Wort und Bild Antworten geben.

Samstag, 28.08.2021, 18.00 Uhr
Einlass: 17.00 Uhr

weitere Informationen zum Konzert