Universität Erfurt

Universität Erfurt

Prof. Dr. Dr. Thomas Johann Bauer

Professor für Theologie und Exegese des Neuen Testaments an der Katholisch-Theologischen Fakultät

Thomas Johann Bauer studierte Katholische Theologie in Regensburg und Rom (Dipl.Theol.) sowie Klassische Philologie in Gießen (M.A.). 2006 wurde er an der Justus-Liebig-Universität Gießen zum Dr. phil. und 2011 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg zum Dr. theol. promoviert. Nach der Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter in Gießen und Akademischer Rat a.Z. in Freiburg war Thomas Johann Bauer von Februar bis Dezember 2013 assoziierter Professor für Neues Testament an der Universität Freiburg/Fribourg CH. Seit 1. Januar 2014 ist er als Professor für Exegese und Theologie des Neuen Testaments an der Universität Erfurt tätig.

Forschung

Schwerpunkte in der Forschung von Thomas Johann Bauer sind die neutestamentlichen und frühchristlichen Briefe und ihre Einordnung in die Kultur und Literatur der Antike. Seit 1. Januar 2014 ist er zudem wissenschaftlicher Leiter des Vetus Latina Instituts (Beuron), das an der Rekonstruktion und Edition der ältesten lateinischen Bibelübersetzungen arbeitet.

Lehre

Die Lehrveranstaltungen zielen auf die Einführung in die Grundfragen der neutestamentlichen Exegese, in die religiöse und kulturelle Umwelt der Jesus-Bewegung und der ersten Christen sowie in die Schriften und die Geschichte des Frühchristentums.

Ausgewählte Publikationen

  • Das tausendjährige Messiasreich der Johannesoffenbarung. Eine literarkritische Studie zu Offb 19,11 – 21, 8 (BZNW 148). Berlin-New York 2007 (Diss. phil.).
  • Who is who in der Welt Jesu? Freiburg u.a. 2007. (Taschenbuchausgabe Freiburg u.a. 2013)
  • Paulus und die kaiserzeitliche Epistolographie. Kontextualisierung und Analyse der Briefe an Philemon und an die Galater (WUNT I/276). Tübingen 2011 (Diss. theol.)
  • "Einen missglückten Auftritt retten. 2 Kor 10,10f. und die rhetorische Kultur der frühen Kaiserzeit", in: Logos des Glaubens – Logos der Vernunft. Festschrift für Edgar Früchtel, hrsg. von Ferdinand R. Prostmeier und Horacio E. Lona. Millennium-Studien. Studien zu Kultur und Geschichte des ersten Jahrtausends n. Chr., Bd. 31, Berlin/New York 2010, S. 77–108.
  • "Christliches Selbstverständnis, imperiale Propaganda und das Ziel der Geschichte. Beobachtungen zur Völkerliste in Apg 2,9–11", in: Millennium. Jahrbuch zu Kultur und Geschichte des ersten Jahrtausends n. Chr., Bd. 9 (2012), S. 1–57.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl