Tagungen

Tagung „Evangelische Kirchenbibliotheken. Desiderate und Perspektiven ihrer Erforschung“

Datum: Montag, 13. September, und Dienstag, 14. September 2021

Veranstaltungsort: Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt (Schloss Friedenstein, 99867 Gotha).

Hinweis: Wenn das Pandemie-Geschehen die Tagung vor Ort nicht zulassen sollte, findet sie als Online-Videokonferenz statt.

Evangelische Kirchenbibliotheken, die aus der Reformation im 16. Jahrhundert entstanden und zum festen Bestand einer Kirchengemeinde zählten, machen heute einen Großteil der historischen Bibliotheken in Deutschland aus. Dabei gehören sie von allen historischen Bibliothekstypen wohl zu den am schlechtesten erforschten. Es fehlen weithin belastbare Erschließungen und Studien.

In den zurückliegenden Jahren hat die Kartierung der deutschen evangelischen Kirchenbibliothekslandschaft neuen Schwung aufgenommen. Erste Projekte zur Sicherung, Online-Erfassung und Digitalisierung konnten in Kooperationen zwischen Wissenschaft, wissenschaftlichen Bibliotheken und den evangelischen Landeskirchen sowie mit Unterstützung einzelner Wissenschaftsförderer umgesetzt werden.

Aufgrund ihres zum Teil hohen Alters und ihrer Funktionsbindung an die protestantische Geistlichkeit haben die Kirchenbibliotheken heute eine hohe überlieferungs- und kulturgeschichtliche Bedeutung. Mit der Tagung soll ein aktueller Überblick über die Forschungslage gewonnen und zugleich zur Auseinandersetzung mit den bestehenden archivalischen und bibliothekarischen Überlieferungen angeregt werden. Dabei stehen Fragen nach

  • der Herausbildung des Bibliothekstypus,
  • den Kontinuitäten und Brüchen in der Entwicklung einzelner Bibliotheken und Bibliothekslandschaften von der Reformation bis in die Gegenwart,
  • den Funktionen und dem Funktionswandel der Bibliotheken und den damit verbundenen Bestandsprofilen,
  • dem Aufstellungsort und der Ausstattung des Bibliotheksraums,
  • der Rolle und dem Netzwerk der Akteure rund um die Kirchenbibliotheken, die die Bibliotheken auf- und ausgebaut, besessen, genutzt oder auch vernachlässigt haben,
  • der Geschichte einzelner überlieferter Buchobjekte,
  • Kirchenbibliotheken als Orte kultureller Praktiken, zum Beispiel der Rezeption von in Kirchenbibliotheken tradierten Texten

im Mittelpunkt des Interesses.

 

Interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Das vollständige Programm finden Sie hier.

Tagungsleitung: Prof. Dr. Thomas Fuchs (Universitätsbibliothek Leipzig), Dr. Kathrin Paasch (Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt) und Prof. Dr. Christopher Spehr (Lehrstuhl für Kirchengeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena) in Kooperation mit dem Landeskirchlichen Archiv der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM), Eisenach und Magdeburg, sowie dem Freundeskreis der Forschungsbibliothek Gotha.