Lehre

Aktuelles

Hinweise

Materialien zu den Lehrveranstaltungen finden Sie auf Moodle

Weitere Informationen, auch zu Lehrveranstaltungen früherer Semester, finden Sie auf ELVIS

Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2022

Vorlesungen

Diakonische Pastoral

Dozentin: Prof. Dr. M.Widl

Zeit: Montag 10-12:00 Uhr

Ort: SR 1

Beschreibung: Das Diakonische ist jener Grundvollzug von Kirche, der heute gesellschaftlich am meisten wahrgenommen wird und zugleich von hoher Dringlichkeit ist. Er umfasst die beiden Pole der Caritas einerseits, der Seelsorge andererseits. Die Vorlesung behandelt u.a. folgende Themen:
(1) Konzepte des Diakonischen, (2) Zu einer Theologie des Diakonischen, (3) Pastoral als diakonisches Handeln, (4) Sünde und Versöhnung, (5) Wohlbefinden und Sucht, (6) Armut und Elend.

________________________________________________________________________________________________________

Kirche leben

Dozent: Dr. Tobias Kläden

Zeit: Mi 10-12 Uhr

Ort: SR 2

Beschreibung: Kirche ist das Volk Gottes, die Gemeinschaft der Menschen, die ihrer Berufung folgen. Dabei geht es um: Kirche heute, Gemeinde, Weltverantwortung, Gottesbegegnung, Zukunftsgestaltung und erlöste Lebendigkeit.

=========================================================================================================================

Seminare

Exkursionsseminar: "Gefahren für die Demokratie in Mittel-Ost-Europa" - entfällt!

Dozentin: Prof. Dr. M. Widl in Kooperation mit Prof. Dr. Maciej Ostrowski, Pastoraltheologe in Krakau (Polen), Prof. Dr. Tatiana Litwin, Philosophin in St. Petersburg (Russland), Prof. Dr. Vaja Vardidze, Fundamentaltheologe in Tbilisi (Georgien)

Zeiten und Orte:

  • 20.-24.04.2022: Krakau (Polen)
  • 21.-24.07.2022: St. Petersburg (Russland)
  • 29.09.-02.10.2022: Tbilisi (Georgien)

Beschreibung:

Auf der Basis von zwei bereits erfolgreich durchgeführten Exkursions-Seminaren zwischen Polen und Georgien wird ein weiteres Seminar nun in Kooperation von vier Ländern durchgeführt. Thematisch steht im Mittelpunkt, was uns politisch in Ost und West beschäftigt: neue Nationalismen und Populismen, und damit die Frage nach Voraussetzungen und Gestaltung von Demokratie und dem Beitrag des Christentums und der Kirchen. Langjährige teils intensive Kontakte im POsT-Netzwerk der osteuropäischen Pastoraltheologen ermöglichen die Beteiligung Erfurts an diesem Projekt.

Eingeladen sind aus jedem Land 12 Studierende, die sich an den wechselnden Exkursionsorten treffen. Dazu kommen jeweils Studierende von vor Ort. Offizielle Seminarsprachen sind Deutsch und Englisch. Den Auftakt bildet eine Fachtagung in Krakau mit grundlegenden Vorträgen von Professoren. In Tiflis und St. Petersburg stehen die Seminarvorträge der Studierenden im Mittelpunkt. Diese Arbeit findet vormittags statt, nachmittags gibt es ein Kulturprogramm.

Eigenleistungen: Seminarvortrag und publikationsorientierte Seminararbeit in deutscher Sprache. Das Projekt wird durch Renovabis und die deutsch-polnische Studienstiftung so weitgehend finanziert, dass nur ein Eigenbeitrag von € 100,- für alle Leistungen (Reisen, Unterkunft, Verpflegung, Kulturprogramm) erhoben werden muss.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________

Oberseminar „Vertrauen“

Dozentin: Prof. Dr. M. Widl

Termine: Donnerstag, 07.04.2022; 12.5.2022; 09.06.2022 (aktualisiert!); 14.07.2022; 08.09.2022

Zeit: 13 – 18 Uhr (falls digital 14-17 Uhr)

Beschreibung: Angesichts von Pandemie und ökologischen Krisen, von Populismen und Fake News tritt die Frage in den Mittelpunkt, wem oder was Menschen vertrauen. Durch die Missbrauchskrise verliert auch die Kirche an grundlegendem Vertrauen. Und können wir Gott angesichts all dessen noch vertrauen? Oder uns selbst? Dem Menschen und seinem Vermögen, die Welt zu beherrschen? Wie steht es heute um das Vertrauen und kann es wiedergewonnen werden?

Dieses Oberseminar ist für Lizenziand*innen und Doktorand*innen aller Fächer, sowie Studierende der Abschlussphase auf persönliche Einladung bestimmt. Bitte bewerben Sie sich bei Prof. Widl.

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Transversalität

Dozentin: Dipl. theol. Cordula Schonert-Sieber

Zeit: n-V.

Ort: SR 1

Beschreibung: Religion kann man nicht lernen, wie ein anderes Schulfach. Daher ist ihre Didaktik von Besonderheiten geprägt im Spannungsfeld zwischen Kirche und Schule, zwischen Wissen und Bekennen, zwischen Reflektieren und Erspüren. Angesichts der gesellschaftlichen Säkularität zielt religiöse Bildung zudem darauf ab, gläubige Schüler dazu zu befähigen, ihren Glauben im Kontext kultureller Normalität zu begreifen, sowie nicht Getauften zu erschließen, was Glauben bedeutet.

===========================================================================================================================================================================================

Praktika / Übungen

Pastoralpraktische Übungen: Jugendpastoral (Berufsfeld / Seminar)

Dozent: lic. theol. et lic. iur. can. Philipp Förter

Zeit: Do 16-18 Uhr

Ort: SR 1

Bescheibung: Mit der immer kürzer werdenden Halbwertszeit der Lebenswelten junger Menschen sind die Engagierte in der Kirche schnell überfordert. Die Lehrveranstaltung will auf praxisnahe Weise in die konkrete Arbeit im Bereich kirchlicher Jugendpastoral einführen. Dazu wird die Lebenswelt junger Menschen, insbesondere Jugendlichen, durch wissenschaftliche Untersuchungen in den Blick genommen und für die Praxis gedeutet. Den Studierenden soll ein breites Instrumentarium für die Arbeit mit der Zielgruppe vermittelt und sie befähigt werden, sich eine theologische Deutung ihrer eigenen Rolle und ihres Arbeitens in der Jugendpastoral anzueignen. Dazu schließt sich ein Praxisteil in einem selbstgesuchten Bereich der kirchlichen Jugendpastoral an sowie eine schriftliche Reflexion der erworbenen Erfahrungen und Kenntnisse.

Die Lehrveranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Bereich Kinder und Jugend im Seelsorgeamt des Bistums Erfurt statt. Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung sowie der Teilnahme an einer vom Bistum Erfurt anerkannten Präventionsschulung und des Nachweises einer Erste-Hilfe-Ausbildung können die Studierenden die JULEICA Thüringen erwerben.

Die Lehrveranstaltung ist auf 15 Teilnehmende begrenzt. Es wird angestrebt, sie jährlich zu wiederholen.

____________________________________________________________________________________

Schulpraktische Übungen Grundschule / Regelschule

Dozentin: Annett Kirsch

Zeit und Ort werden noch festgelegt

Beschreibung: Im Rahmen der Schulpraktischen Übungen werden religionspädagogische und -didaktische Fähigkeiten in Theorie und Praxis vertieft. Im Theorieteil des Seminars werden grundlegende Methoden und Theorien des RU besprochen und reflektiert. Im Praxisteil des Seminars wird Religionsunterricht hospitiert, dokumentiert und reflektiert. Schließlich wird jede/r selbst Praxiserfahrungen sammeln und reflektieren können.

____________________________________________________________________________________

Schulpraktikum Grundschule / Regelschule

Dozentin: Annett Kirsch

Zeit und Ort: nach Absprache mit der jeweiligen Praktikumsschule (GS = Barfüßerschule) annett.kirsch@uni-erfurt.de

_____________________________________________________________________________________

Schulpraktikum Gymnasium

Dozent: Rudolf Haase

Zeit und Ort: nach Absprache, r.haase@bergschule-heiligenstadt.de

_______________________________________________________________________________________

Schulpraktische Übungen Gymnasium

Dozent: Rudolf Haase

Zeit und Ort: nach Absprache, r.haase@bergschule-heiligenstadt.de