Universität Erfurt

Schülerseminare an der Forschungsbibliothek Gotha

Seminarfacharbeit

1999/ 2000 wurde in Thüringen das Seminarfach in der gymnasialen Oberstufe eingeführt:

Sie fordern auf, Schule neu zu denken, bestimmen fachliche Inhalte ausgehend von einem ganzheitlichen Kompetenzmodell, das auf die Entwicklung von Lernkompetenz fokussiert ist. Neben der Sicherung einer notwendigen Grundbildung betonen sie die Ausprägung von Sach-, Methoden-, Selbst- und Sozialkompetenz. Diese stehen in keinem hierarchischen Verhältnis, bedingen einander, durchdringen udn ergänzen sich gegenseitig und werden in der tätigen Auseinandersetzung mit fachlichen und fachübergreifenden Inhalten des Unterrichts erworben. (Quelle: http://www.thillm.de/thillm/abs/kumusfsp/seminarfach/sf_vorwort.html; Abruf: 04.08.09)

 

Durch das Seminarfach sollen die Schüler Methoden und Fertigkeiten erwerben, wie sie sich selbst Wissen aneignen und bearbeiten können. Selbstständiges Denken und wissenspropädeutisches Arbeiten der Schüler stehen dabei im Vordergrund. Durch das Anfertigen von Seminarfacharbeiten sollen die Schüler mit den Techniken wissenschaftlichen Arbeitens vertraut gemacht, ein fachlicher Diskurs angeregt sowie eine Orientierungshilfe bei der Studienwahl gegeben werden.

 

Von Seiten der jeweiligen Schule, den Lehrern aber überdies von Seiten der FB Gotha und des FZG erhalten die Schüler den Freiraum, eine komplexe Thematik zu bearbeiten und dafür einen außerschulischen Ort und Betreuung zu nutzen. Dadurch können zahlreiche sowie auch zum Teil unbearbeitete Quellen erschlossen und in den Lern- und Arbeitsprozess einbezogen werden.

 

Für die Themenfindung bietet sich an, bereits in der 10. Klasse die FB Gotha zu besuchen und mit einem Thema exemplarisch in den Räumlichkeiten zu arbeiten. Hier können die Schüler erstmals mit dem wissenschaftlichen Arbeiten und der Recherche vertraut gemacht werden und außerdem Anregungen für mögliche zu bearbeitende Thematiken erhalten.

Navigation

Werkzeugkiste

Nutzermenü und Sprachwahl