Forschung

Thematisch liegt der Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls im Bereich Internationales Strategisches Management (International Strategy). Dabei werden vor allem internationale Des-Investitionen sowie Internationalisierungsstrategien von Familienunternehmen betrachtet.

Aktuelle ausgewählte Publikationen:

  • Fourné, S./Zschoche, M. Reducing uncertainty in follow-up FDI: Imitation by family firms, Global Strategy Journal, forthcoming.
  • Flickinger, M./Zschoche, M. (2018). Corporate divestiture and performance: An institutional view, Journal of Management and Governance, 22(1): 111-131.
  • Zschoche, M. (2016). Performance effects of divesting foreign production affiliates: A network perspective, Long Range Planning, 49(2), 196-206.

Einen weiteren Forschungsbereich bildet der Themenbereich Wettbewerbsdynamiken (Competitive Strategy). Hierbei wird vor allem untersucht, wie Unternehmen auf Veränderungen in ihrem (internationalen) Wettbewerbsumfeld reagieren.

Aktuelle ausgewählte Publikationen:

  • Gleich, W./Schmeisser B./Zschoche, M. (2017). The influence of competition on international sourcing strategies in the service sector, International Business Review, 26(2): 279-287.
  • Zschoche, M. (2016). The effects of foreign direct investment colocation: Differences between manufacturing and service firms, Managerial and Decision Economics, 37(7): 447-460.
  • Jost, P.-J./Schubert, S./Zschoche, M. (2015). Incumbent positioning as a determinant of strategic response to entry, Small Business Economics, 44: 577–596.

Der dritte Forschungsschwerpunkt dreht sich um das Thema Verhaltenswissenschaftliche Ansätze in der Strategieforschung (Behavioral Strategy). Dabei stehen vor allem psychologische Einflussfaktoren auf Unternehmensentscheidungen im Fokus.

Aktuelle ausgewählte Projekte:

  • Flickinger, M./Zschoche, M. Behavioral effects of distance in international downsizing decisions.
  • Fourné, S./Kotha, R./Zschoche, M. Even allocation and firm performance.

Methodisch ist die Forschung stets empirisch angelegt und stützt sich dabei auf verschiedene Datengrundlagen (Sekundärdaten, Befragungen, Experimente). Den theoretischen Rahmen bilden verschiedene Theorieansätze aus der betriebswirtschaftlichen Forschung (z. B. Realoptionen, Institutionelle Theorie) sowie mikroökonomische Modellierungen.

Studentin

Forschungskooperationen

seit 2009

Gastforscherin bei der Deutschen Bundesbank

2011

Projekt mit PwC Deutschland zum Thema “Change Management”

Preise und Förderung

2017

Auszeichnung als bestes Konferenzpapier im Bereich Internationales Management der Academy of Management in Atlanta

2013 - 2014

Forschungsstipendium der Fritz Thyssen Stiftung

2014

Auszeichnung als eines der fünf besten Konferenzpapiere der Strategic Management Society Annual Conference in Madrid

Gutachtertätigkeit (ad hoc)

seit 2012

Journals

Applied Economics Letters, European Management Journal, International Business Review, International Journal of Human Resource Management, International Journal of Management Reviews, Journal of Competence-Based Strategic Management, Journal of World Business, Long Range Planning, Management International Review, Managerial and Decision Economics, Small Business Economics, Organization Studies

Sonstiges

Akkreditierungs-, Certifizierungs- und Qualitätssicherungs-Institut (ACQUIN), Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Mitgliedschaften

seit 2010

Academy of Management (AoM), Academy of International Business (AIB), Strategic Management Society (SMS), German Economic Association of Business Administration (GEABA)

Auszeichnungen

Auszeichnung
Miriam Zschoche und ihr Ko-Autor Sebastian Fourné wurden für ihr Papier "Keeping up with the Joneses: How family firms navigate their foreign direct investment" mit dem CEIBS Best Paper Award ausgezeichnet, Atlanta (2017)
Auszeichnung
Auszeichnung als eines der fünf besten Konferenzpapiere der Strategic Management Society Annual Conference in Madrid (2014)